Friends in Exile - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 07.11.2005

Friends in Exile
AVIVA-Redaktion

Mit diesem Interimsprogramm zieht das English Theatre Berlin - Friends of Italian Opera vorübergehend um. Aufgeführt wird das Gastspiel des Theatre Du Pif aus Hongkong "Dance me to the End of Love"



Inspiriert wurde das Stück von dem berühmten Romanhelden "Siddhartha", Hermann Hesse und den Songs Leonard Cohens. Theater, Tanz und Live-Musik treffen in dieser Inszenierung aufeinander und verschmelzen in der Suchbewegung des jungen Siddhartha, der die Richtungslosigkeit seines Lebens und die Verzweiflung daran zu überwinden versucht. Sein Weg schlängelt sich durch die Versuchungen des Luxus´ und der Freuden sinnlicher Liebe. Bedroht durch den Tod, erfüllt sich sein Schicksal - bewegt von der allwissenden Stimme eines Flusses. In den poetischen und bewegenden Liedern des herausragenden Komponisten und Lyrikers Leonard Cohen findet die Geschichte Siddhartha bei Theatre du Pif ihr musikalisches Gegengewicht.

Gefolgt wird das Stück von der Uraufführung "Checkpoint Charlie" von Jesta Phoenix im Dezember. Die Lebensläufe der Figuren ziehen ihre Bahnen um diesen berühmten Berliner Grenzübergang, der symbolisch für den II. Weltkrieg und den Kalten Krieg steht. Das Stück nähert sich dank einem wilden Mix von Charakteren seiner Thematik mit großer Unbeschwertheit. Es beginnt mit der ergreifenden Offenheit einer russischen Großmutter, die im II. Weltkrieg als Soldatin kämpfte, um schnell auf dem Kampfschauplatz heutiger Emotionen zu landen. Während ihr Enkel versucht, das Mädchen Lily für sich zu gewinnen, hat Lily nur den Wunsch, zur Armee zu gehen. Ihre Hippie-Mutter versucht, diesen Wunsch nachzuvollziehen, doch es will nicht recht gelingen. Und dann ist da noch der alte amerikanische Army-Veteran, der die ZuschauerInnen mit seinen Legenden und ironischem Witz versorgt.

"Checkpoint Charlie" stellt unvoreingenommen die Frage, warum junge Menschen sich entscheiden, SoldatIn zu werden und gleichzeitig jede Autorität infrage stellen. Es erzählt über die innere Stärke und den Mut, wenn Menschen die Integrität der anderen wie die eigene wahren. Die Atmosphäre ist mit Vorkriegs-Popsongs aus drei verschiedenen Ländern aufgeladen. Priscilla Be, amerikanische Regisseurin des Stücks, wird die Uraufführung von Checkpoint Charlie für das English Theatre Berlin - Friends of Italian Opera in Szene setzen. Nach der Oberbaumbrücke (2003) und dem Berliner Fernsehturm (2004) ist der Checkpoint Charlie der dritte Ort, dem sich Friends of Italian Opera im Rahmen ihres Ost-West-Projektes für Berliner SchülerInnen widmen.

"Dance me to the End of love"
basierend auf Hermann Hesses Roman "Siddharta" und Songs von Leonard Cohen
Regie: Bonni Chan

Idee/Konzeption: Bonni Chan und Sean Curran
Vorstellungen: 10. - 14. und 17. - 20.11.2005 um 20.00 Uhr
Ort: Friends in Exile - Gastspiel im Theater Zerbrochene Fenster
Schwiebusser Straße 16
U6 Platz der Luftbrücke
Reservierungen: 030-691 1211 und tickets@thefriends.de
Karten: 14 Euro, 8 Euro ermäßigt

"Checkpoint Charlie"
Regisseurin: Priscilla Be

Premiere: 7.12.2005 um 11Uhr
Vorstellungen: 8. - 9.12.2005 um 11Uhr
Ort: Die Pumpe
Lützowstraße 42
U1 Kurfürstenstraße?Bus 100, 129, 148, 187, 341
Ab: 13 Jahren
Reservierungen: 030-691 12 11 and tickets@thefriends.de
Karten: 6 Euro (+ Ermäßigung für SchülerInnen aus Kreuzberg)
Mit Unterstützung des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.thefriends.de.



Kultur Beitrag vom 07.11.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken