Cherry Docs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.01.2006

Cherry Docs
AVIVA Berlin

Andreas Schmidt inszeniert an der Vaganten Bühne die Begegnung eines Anwaltes jüdischer Herkunft mit einem Skinhead, den er in einer Pflichtverteidigung vor Gericht vertreten soll.



Danny ist Anwalt und jüdischer Herkunft. Er ist stolz auf seine liberale Haltung und seine Toleranz. Als Pflichtverteidiger soll er Mike vertreten, einen Skinhead und Neo-Nazi, der des Mordes angeklagt ist.
Schon die erste Begegnung mit Mike ruft bei Danny ungewohnt heftige Gefühle hervor. Trotz großer Widerstände entscheiden sich die beiden, es miteinander zu versuchen. Für Mike bedeutet das, sich einem Mann anzuvertrauen, den er am liebsten tot sähe. Er ist nicht bereit, sich mit seiner Tat auseinander zusetzen. Danny zwingt ihn dazu, sieht er sich doch nur in der Lage, Mike zu verteidigen, wenn dieser sich von seinen politischen Vorstellungen lossagt.
Die Treffen im Untersuchungsgefängnis werden zu verbissenen Auseinandersetzungen, für beide geht es um die Existenz.

Regie:
Andreas Schmidt

Einst Sänger und Texter der Rockband Lillys große Liebe ist in allen Genres des Fernsehens (von Wolffs Revier, Polizeiruf 110 bis hin zu Das Wunder von Lengede) wiederzufinden und mittlerweile auch eine feste Größe des neuesten deutschen Films.
Neben dem Film auch zahlreiche Arbeiten am Theater: Auf den Dauerbrenner Shakespeares sämtliche Werke, folgten weitere Regiearbeiten wie Odyssee nach Homer und This is Our Youth von Kenneth Lonergan.

Die Schauspieler:
Nikolaus Szentmiklosi

Er spielte in Tschechovs Die Möwen, Nigel Williams Der Klassenfeind, Klabunds Der Kreidekreis und war zuletzt in Granton Stars Saisonziel von Irvine Welsh am Theaterdock mit der Gruppe Bob und die anderen Fotzen zu sehen. Er ist darüber hinaus für Fernseh- und Filmproduktionen sowie TV-Spots tätig.
Rainer Winkelvoss
Arbeiten sowohl für Film und Fernsehen als auch am Theater, u.a. an der Neuen Bühne Senftenberg, dem Hebbel Theater in Berlin, am Theater Experiment Phoenix und Vaganten Bühne mit Abigails Party von Mike Leigh.

Cherry Docs
Regie: Andreas Schmidt
Bühne: Anja Wegener
Kostüme: Antje Meerwein
mit Nikolaus Szentmiklosi und Rainer Winkelvoss

16. bis 18. Januar 2006
Spieldauer: ca. 95 min, keine Pause
Beginn um 20:00 Uhr

Vaganten Bühne
Kantstr. 12a, 10623 Berlin
www.vagenten.de

Kultur Beitrag vom 11.01.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken