Glanz, Glamour und Ängste der high society - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 10.03.2003

Glanz, Glamour und Ängste der high society
Jessica Cohen

Vom 15.3. bis 29.4. wird im Maxim Gorki Theater Damen der Gesellschaft gespielt, ein Stück von Claire Boothe Luce, inszeniert von Adriana Altaras mit 12 großen Schauspielerinnen



Die Damen der Gesellschaft sind unter sich. Männer gibt es in diesem Stück nicht - zumindest nicht auf der Bühne. Dennoch - oder gerade deswegen - spielen sie im Leben und in den Gesprächen dieser Damen die Hauptrollen. Denn worüber reden Frauen, wenn sie untereinander sind? Über Männer. Und über die Männer und Ex-Männer anderer Frauen.

Die Damen der Gesellschaft haben eigentlich alles: einen herrlichen Mann, ein schönes Kind, ein prachtvolles Haus, exquisite Kleider, ein perfektes Make-up, frischlackierte Fingernägel, die neueste Handtasche und einen Haufen bester Freundinnen, die zu jedem Klatsch bereit sind.
Doch das, was das Leben dieser bunten Paradiesvögel so glamourös erscheinen lässt, ist so vergänglich wie die Liebe ihrer Männer.
Davor haben die Damen der Gesellschaft Angst, schließlich sind sie in einem kritischen Alter, der 39. Geburtstag wiederholt sich bereits. Die Arbeitstage ihrer Männer werden seltsam länger und - zack! hat es die erste von ihnen getroffen: Mary Haynes Mann geht fremd...

Die Autorin, Clare Boothe Luce, war selbst eine mehrfach eheerfahrene und schillernde Dame der Gesellschaft. Journalistin, Autorin, Kriegsberichterstatterin, nach dem 2. Weltkrieg die erste US-Botschafterin, schrieb sie 1936 dieses Stück über die Welt der Frauen. Komisch, bissig aber nicht ohne Mitgefühl zeigt sie ein Bild der Upper class, von der auch heute die bunten Titelblätter leben. Damen der Gesellschaft wurde zweimal (1939 und 1956) von Hollywood verfilmt (1939 mit Norma Shearer, Joan Crawford, Rosalind Russell, Mary Boland u.a.).

Adriana Altaras hat die Damen der Gesellschaft mit 12 Schauspielerinnen, unter ihnen Katja Riemann und Inga Busch, inszeniert. Sie selbst ist bekannt für ihre zahlreichen Kino- und Fernseharbeiten (u.a. Sieben Frauen, Liebling Kreuzberg und Tatort) und für ihre Bearbeitung und Inszenierung der Vagina Monologe von Eve Ensler. In einem Interview mit AVIVA-Berlin schildert sie, wie sie das "ziemlich altbackene", knapp 70jährige Theaterstück modern inszeniert hat.



Die Damen der Gesellschaft
Regie: Adriana Altaras

Darstellerinnen: Margarita Broich (Edith), Inga Busch (Christal Allen), Rosa Enskat (Helene u.a.), Cora Frost (Miriam Aarons), Monika Hetterle (Mother Morehead u.a.), Bettina Hoppe (Nancy), Anna Kubin (Peggy), Désirée Nick (Sylvia), Ruth Reinecke (Maggie), Katja Riemann (Mary Haynes), Francesca Tappa (Jane), Ursula Werner (La Page) u.a.
Bühne: Christoph Schubiger
Kostüme: Gioia Raspé
Musik: Wolfgang Böhmer
Premiere am Samstag, 15. März 2003 um 19.30 Uhr im Maxim Gorki Theater
Kartentelefon: (030) 20221-115 und 20221-129
Weitere Programminformationen unter www.gorki.de

Kultur Beitrag vom 10.03.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken