Noch nie waren echte Menschen so preiswert! - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 20.04.2003

Noch nie waren echte Menschen so preiswert!
Anja Kesting

Der "Theaterdiscounter" öffnet am 16. April 2003 seine Pforten. Hier gibt es sensationelle Schnäppchen zu Knüllerpreisen. Im Angebot: Neue Autoren, frische Schauspieler, unverbrauchte Regisseure



"Mitten in Mitte" wird um 20 Uhr die erste Berliner Filiale aufgeschlossen.
Die Ausstattung des "Theaterdiscounters" - die Packhalle im ehemaligen Telegrafenamt an der Monbijoustraße 1, Ecke Oranienburger Straße- ist zweckmäßig und schlicht.

Die straffe Sortimentsauswahl der dramaturgischen Abteilung sorgt für ein übersichtliches und aktuelles Warenangebot. Die frischen Texte der AutorInnen werden der Verbraucherin ohne überflüssiges Verpackungsmaterial binnen kürzester Probenzeit zugänglich gemacht.

Hier die aktuellen Angebote:

16.4. - 10.5.2003
vorwärtsgänge rückwärtsgänge von Kathrin Röggla
Uraufführung, Regie: Georg Scharegg

Nach mehreren Romanen, Hörspielen und dem Stück "fake reports" begab sich Kathrin Röggla für ihr neuestes Romanprojekt "Wir schlafen nicht" an die Überlebensfront des Wirtschaftsalltags. Auf den Auskünften ihrer Interviewpartner über Messe-Regeln, getunten Berufsbildern, dem Horror des Privaten wird das neue Romangebäude errichtet. Als Nebenprodukt zu dieser Arbeit ist der Text vorwärtsgänge rückwärtsgänge entstanden. Die Akteure bewegen sich im Spannungsfeld von aufgeschnappten O-Tönen, Reden, inflationär wiederholten Sprachfetzen und deren hysterischer Aneignung. Sprachwütig kämpfen sie um Formeln und ringen um Fassung für ihre Arbeit, ihr Privatleben und ein entfremdetes gesellschaftliches Bewusstsein.

21.5. - 7.6.2003
Hotel I-III
von Ulrike Syha
Uraufführung, Regie: Andreas Politzer

"Ich stecke in der Haut eines Teppichwarenvertreters, sage ich zu dem Cowboy.
Ich halte die Teppichwarenverkäufer für die Helden des Alltags. Sie sind eine Art Anti-Terror-Gruppe. Sie haben unseren Lebens- und Arbeitsalltag unterwandert. Hochqualifizierte, psychologisch professionell ausgebildete Spitzenkräfte. Spezialisten. Und sie sind angenehme Zeitgenossen. Sie fallen nie durch Randalieren auf. Sie schmeißen beim Frühstücksbuffet nie mit halbvollen Whiskeygläsern nach 16-jährigen Azubis, oder räumen den Inhalt der Minibar in den Kleiderschrank, um Platz für ihre Drogen zu haben."

18.6. - 5.7.2003
Der Fliehende Bulle
von P. von Lothar Trolle
Uraufführung, Regie: Wolfram Apprich

Geschichten aus Berlin, dem Berliner Umland und der Welt dahinter. Exklusiv angestaubte Bückware aus den Tiefen unseres Sortiments: Kein Ramsch! Und kein bisschen hip!

25.7. - 3.8.2003
Von Cowboys und Elfen
von Tim Staffel
Uraufführung, Regie: Alexandra Holtsch (O-Spin)

"Damit können sie nicht umgehen, dass jemand sein Leben aufs Spiel setzt, dass einer sein Leben gibt, wenn er glaubt, dass Unrecht geschieht, dass ein einzelnes Leben auf einmal viel mehr wert ist als das der Cowboys, weil man es hergibt, weil man nicht daran hängt, nicht, wenn man durch den Tod etwas auszudrücken vermag, das alle angeht."

Bonus:
Planet Porno präsentiert in regelmäßiger Unregelmäßigkeit Aktionsangebote seiner unglaublichen Produkt-Palette: Plappernde Provokationen plus polarisierende Pastetchen!



Filiale Theater-Discounter in der Packhalle
ehemaliges Telegrafenamt

Monbijoustr. 1/Ecke Oranienburger Str
10117 Berlin
Termine: 23. bis 26. April 2003 (Mi-Sa)
02. bis 05. Mai 2003 (Fr-Mo)
07. bis 10. Mai 2003 (Mi-Sa)
Uhrzeit 20.00 Uhr
Preis 9,99 €
Tickets ausschließlich an der Abendkasse

Kultur Beitrag vom 20.04.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken