Things you can tell just by looking at her - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 07.05.2003

Things you can tell just by looking at her
Jessica Cohen

Intime Momente im Leben von fünf Frauen - Dinge, die man ihnen ohne weiteres nicht ansehen würde. Ein hochkarätiges Cast mit Glenn Close, Cameron Diaz, Calista Flockhart und Holly Hunter



In seinem Debut-Film "Things you can tell just by looking at her - Gefühle die man sieht" zeichnet Regisseur Rodrigo García sehr persönliche Porträts von Frauen, die an Schlüsselmomenten ihres Lebens stehen. Einfühlsam schildert er ihre Erfahrungen, Begegnungen, und erkundet ihre intime Gefühls- und Gedankenwelt.

Er filmt die Protagonistinnen in ihrem beruflichen und familiären Alltag, in dem sie als Trägerinnen einer bestimmten Funktion auftreten. Sie erscheinen nur am Rande, und würde man nicht ihre geheimen Emotionen und Ängste kennen, würde man ihrem Gesicht wenig Beachtung schenken. Doch genau das ist die Botschaft, die Rodrigo García vermittelt: "Hinter jeder Tür, an jedem Fenster, in jedem Gesicht gibt es eine Geschichte, die verdient, erzählt zu werden, denn sie ist mindestens so umfassend, interessant und leidenschaftlich, wie uns sonst nur unsere eigene Lebensgeschichte vorkommt."

Der Film handelt von Liebe, oftmals wird sie vermisst, manchmal ihr vorzeitiges Ende befürchtet. Es ist eine Liebe, so facettenreich wie im realen Leben:
zwischen Frauen, Mann und Frau, Mutter und Sohn.
Es ist die Sehnsucht nach Liebe, die aufkeimende, neugierige Liebe und die verwelkte Liebe zu einem Liebhaber, der nicht Vater werden will.

Die Hauptrollen sind mit hochkarätigen Schauspielerinnen besetzt:
Glenn Close, Cameron Diaz, Calista Flockhart und Holly Hunter sowie Kathy Baker, Amy Brenneman und Valeria Golino.
In weiteren Rollen spielen Gregory Hines, Matt Craven, Miguel Sandoval, Danny Woodburn, Noah Fleiss, Penny Allen, Irma St. Paule und Elpidia Carrillo.



Things you can tell just by looking at her
Gefühle die man sieht

Regisseur: Rodrigo García
HauptdarstellerInnen: Glenn Close (Dr. Elaine Keener), Cameron Diaz (Carol),
Calista Flockhart (Christine), Kathy Baker (Rose), Amy Brenneman (Kathy),
Holly Hunter (Rebecca), Matt Craven (Walter)
Dauer: 109 Minuten, Kinostart: 17. April 2003
USA 2002

Kultur Beitrag vom 07.05.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken