Charme des Zufalls - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLĂśGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   JĂĽdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild fĂĽr das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 01.09.2005

Charme des Zufalls
AVIVA-Redaktion

Die Sophiensaele beginnen ihre neue Spielzeit mit der Schauspielproduktion "City". Die Romanvorlage von Alessandro Baricco haben Katja Gaub und Miriam Ehlers bearbeitet. Premiere 02. September 2005.



Gould, ein Wunderkind mit Nobelpreis Garantie, lebt allein in dem Haus seines abwesenden Vaters. Er lernt bei einer Telefonumfrage Shatzy Shell kennen und engagiert sie als Kindermädchen. Gould kommentiert mit Hilfe eines Riesen und Stummen Boxkämpfe und erhält auf dem Fußballplatz von einem ausgemusterten Schiedsrichter die "Gewissheit, dass Ordnung eine Eigenschaft der Unendlichkeit ist."

Shatzky zeichnet auf einem Kassettenrecorder ihren Traum eines Westerns auf und überwindet mit Hilfe von Walt Disney und Eva Braun die Depression ihres Vaters. Zwischen Lebenswunsch und Lebenswirklichkeit hin- und hergeworfen, unterlaufen die Figuren die Lächerlichkeiten eines normierten "Glücks". Sie weigern sich, die Realität, die ihnen das Leben zuweist, willenlos zu akzeptieren und versuchen, sie eigensinnig zu verändern, indem sie sich ständig neu erfinden. Was ist echt und wer träumt hier? Welches Regelwerk kann sich im Chaos behaupten, an welche Version einer Geschichte will man glauben?

Die ZuschauerInnen werden in eine Bilderflut einer schlaflosen Großstadt, in ein Netzwerk an verworrenen Geschichten und skurrilen Figuren geworfen, deren Grenzen zwischen Fiktivem und Realem, Kuriosem und Banalem, Möglichem und Unmöglichem unaufhörlich verwischen. Die Regisseurin Katja Gaub inszeniert eine Fassung des Romans "City", die die Vielfalt von subjektiver Wahrnehmung, die Weigerung, eine "eindeutige" Wahrheit zu akzeptieren und den Charme des Zufalls in den Mittelpunkt stellt".

"City"
Katja Gaub & Miriam Ehlers

Nach dem gleichnamigen Roman von Alessandro Baricco.
Regie: Katja Gaub,
Bühne Bärbl Hohmann & Maren Geers
Mit: Rebecca Klingenberg, Bettina Lamprecht, Katja Zinsmeister, Matthias Hörnke, Thomas Kretzschmar, Andreas Schwankl, Rainer Süßmilch
Gäste: Anne Verena Freybott, Renate Hudewentz, José Maria Mendes, Vera Palme, Ingmar Skrinjar
Sophiensæle
Sophienstr 18
10178 Berlin-Mitte
Premiere: 02.09.2005, 21 Uhr, Festssal
Vorstellungen: 03.09., 04.09 sowie 07 - 11.09.05, 21 Uhr
Tickets: 13€ / erm. 8€
Tickethotline: 030/2835266 oder karten@sophiensaele.com
www.sophiensaele.com

Kultur Beitrag vom 01.09.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken