Im Rennstall ist das Zebra los - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.09.2005

Im Rennstall ist das Zebra los
Sarah Ross

Im Familien-Kinoereignis findet das verwaiste Zirkuszebra Stripes auf der Pferdefarm der Familie Walsh nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch seine neue Berufung als Rennpferd!



Das Zebra-Fohlen Stripes verfolgt in der Tierkom├Âdie "Im Rennstall ist das Zebra los" hartn├Ąckig seinen aberwitzigen Traum, am ber├╝hmten "Kentucky Crown"-Pferderennen teilzunehmen. Nachdem Stripes bei einer Panne am Tiertransporter von seiner Familie getrennt wurde und hilflos auf der Stra├če zur├╝ckblieb, wurde er vom gutherzigen Farmer Nolan Walsh (Bruce Grennwood) und seiner Tochter Channing (Hayden Panettiere) auf deren Farm aufgenommen. Beeindruck von den edlen Vollblutpferden, die auf der Rennbahn nebenan trainieren, nimmt Stripes sich vor, ebenfalls ein Rennpferd zu werden.

Ein Zebra ist kein Rennpferd - Oder doch?
Obwohl seine Streifen ihn zum Au├čenseiter machen, und ihm die blasierte vierbeinige Konkurrenz ├╝bel mitspielt, stellt das Zebra sich dem harten Trainingsalltag. Stripes, der davon ├╝berzeugt ist, dass man als Champion geboren und nicht gez├╝chtet wird, l├Ąsst sich von den hochn├Ąsigen Vollbl├╝tern nicht unterkriegen. Sie veralbern ihn wegen seiner niederen Herkunft und seines au├čergew├Âhnlichen Aussehens. Stripes┬┤ tierische Freunde auf der Walsh Farm - Reggie der Hahn, Pelikan Gangster Goose, Shetlandpony Tucker, Lighting der Bluthund und die beiden vorlauten Fliegen Buzz und Scuzz - unterst├╝tzen ihn in seinem Vorhaben und stellen gemeinsam einen verr├╝ckten aber erfolgreichen "Trainingsplan" f├╝r das Zebra auf. Durch sein gro├čes Herz wird Stripes schlie├člich vom Au├čenseiter zum Helden und beweist, dass ein Zebra durchaus ein Rennpferd sein kann.

Prominente K├╝nstlerInnen verleihen den liebevollen Charakteren im Film von Frederic Du Chau (Regie) ihre Stimme: G├╝nter Jauch ist das Zebra Stripes, die wundersch├Âne wei├če Stute Sandy wird von Jeanette Biedermann gesprochen. Weiterhin verleihen Christian Tramitz und Oliver Pocher den Fliegen Buzz und Scuzz ihre Stimme, Moritz Bleibtreu spricht Pelikan Goose, Ottfried Fischer wid zum knurrigen Hofhund. Iris Berben konnte f├╝r die Stimme von Franny, der weisen Ziege, und Mario Adorf f├╝r die Stimme des kauzigen Ponys Tuckers gewonnen werden. Und der Hahn Reggie klingt wie Heiner Lauterbach.



Im Rennstall ist das Zebra los

M. Emmet Walsh, Wendie Malick
Regie: Frederic Du Chau
Produktion: Alcon Entertainment
Deutschland (FSK): Keine Altersbeschr├Ąnkung
L├Ąnge: 102 Minuten
Kinostart 10. M├Ąrz 2005
Verleih der Constantin Film
www.zebra.film.de

DVD-Infos

ISBN/EAN-4011976829980
DVD-V├ľ: 08.09.2005
Bildformat: 1,78:1 anamorph
Tonformat: Deutsch (DTS)
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Extras:
Tiertraining (ca. 9 Min.)
Wie man Tiere zum Sprechen bringt (ca. 5 Min. )
Alternatives Ende (ca. 2 Min.)
Comicbuch (ca. 7 Min.)
Die Musik (ca. 4 Min.)
Interviews (ca. 37 Min.)
Blick hinter die Kulissen (ca. 6 Min.)
Die deutschen Stimmen
Der besondere Filmtipp
Deleted Scenes90008115&artiId=4410912"

Kultur Beitrag vom 12.09.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken