Kurzfilme von Künstlerinnen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 10.11.2005

Kurzfilme von Künstlerinnen
AVIVA-Redaktion

Eine Förderinsel für alles, was es sonst sehr schwer hat: Experimentelles, Abwegiges, Filmisches zwischen Kunst und Kino, Dokumentarisches jenseits der Fernsehnorm.



Alle zwei Jahre stellen "Freunde der Deutschen Kinemathek" sie vor: Die Stipendiatinnen des Künstlerinnenprogramms der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Und vor allem: Arbeiten von Frauen. Die Werkstattgespräche, bei denen Projekte vorgestellt und diskutiert werden, die nicht abendfüllend oder noch unfertig sind, stellen wieder den Schwerpunkt dar: Dafür sind die Abende am 18., 29. & 30.11. vorgesehen.
Doch in den beiden letzten Förderjahren sind auch Langfilme fertig geworden, die z. T. schon gezeigt wurden, aber in diesem Kontext noch einmal vorgestellt werden sollen. So z.B. Angelika Levis "Mein Leben Teil 2", eine Reflektion über jüdische und christliche Lebenswelten, Täter und Opfer, Krankheit und Gesundheit, Eltern und Kinder, Homo- und Heterosexualität am Beispiel der eigenen Familie. (26.11.) Oder Jarmarek Europa von Minze Tummescheit über Händlerinnen im Stadion "Dziesieciolecia" in Warschau, einem der größten Basare in Osteuropa und Zentrum eines Kleinhandels, der in keiner Handelsbilanz auftaucht. (21.11.)
Dorothee Wenners "Unser Ausland", in dem 10 Experten aus 10 Ländern darüber sprechen, was ihnen hierzulande auffällt, zeigen die "Freunde der Deutschen Kinemathek" ab dem 18.11. allabendlich in der Black Box.
Zum ersten Mal im Arsenal wird Aysun Bademsoys "Die Hochzeitsfabrik" über das Kreuzberger Kleinunternehmen "Foto Sahin", den einzigen Anbieter, der das ganze Hochzeitsprogramm als Gesamtpaket anbietet: von den ersten Foto/Videobildern bis zur letzten Minute des Festes sowie dem fertigen Fotoband und den Videobändern am Ende. (18.11.), gezeigt.
Ute Aurand, Bärbel Freund und Ulrike Pfeiffer begannen 1979 ihr Studium an der DFFB. Sie bekamen Förderung für das Filmprogramm "3 Filmemacherinnen, 3 Freundinnen" und präsentierten Arbeiten aus 25 Jahren. Eine Auswahl stellen sie nun noch einmal im Arsenal vor. (26.11.)
Programm
Fr 18. November, 19.30 Uhr Eröffnung

"Unser Ausland" Dorothee Wenner Installation 2003
Black Box bis 30. November tgl. von 18Uhr bis 23 Uhr
Fr 18. November, 19.30h
In Anwesenheit von Michaela Schweiger und Tal Sterngast mit anschließender Diskussion "Zurück in die Stadt von morgen" Michaela Schweiger 2005, 23 min.
"As I met geffen" Tal Sterngast 2003, 27min
"Out of place" Claudia Aravena Abughosh 2003, 20min
"The Somnambullist" Masayo Kajimura 2004, 7min

Fr 18. November, 21.30 Uhr Zu Gast: Aysun Bademsoy
"Die Hochzeitsfabrik" Aysun Bademsoy 2005 65 min

Mo 21. November, 19.30 Uhr
"Jarmark Europa" Minze Tummescheit 2004 Beta SP 115min

So 26. November, 19.30 Uhr
Mit Lesung aus der Broschüre von Ute Aurand, Bärbel Freund, Ulrike Pfeiffer
"Halbmond für Margaret" Ute Aurand 2004
"Interview mit einem 13jährigen" Bärbel Freund 1983 Hörkino
"Tulipan" Ute Aurand, Bärbel Feund 2002
"Rokoko(chen) Ulrike Pfeiffer 1985

So 26. November, 21.30 Uhr
"Mein Leben Teil2" Angelika Levi DE 2003 OmE 93min

Di 29. November, 19.00 Uhr
"Conversation de Salon 1-2-3" Danielle Arbid F 2004 präsentiert von Blickpilotin e.V.
"These are difficult times" Gabrielle Nagel 2005
"The making of a demonstration" Elfe Brandenburger/Sandra Schäfer 2004 15min
"Im Garten" Amalie Bizen work in progress

Di 29. November, 21.00h mit anschließender Diskussion
"Herr Birnbaum kehrt zurück" Martina Jungfleisch 15min
"Les Jours a cote" Rosella Pugliese, Illana Estanol 2005 46min
"Die wahre Liebe gibt es nicht" Natalie Steinbart work in progress
"The king of snakes" Gillian Wood work in progress

Mi 30. November, 18.00 Uhr mit anschließender Diskussion
"Hotel international" Azita Shokouhi work in progress
"Kugel" Sibylle Hofter 2005 33min
"Die Flüchtige Gestalt" Constanze Westhoven 2003 23min
"The Uninvited" Judith Hopf, Katrin Pesch 2005 16min
"Donut to spiral" D.Ligorio 7min work in progress
Ein Projekt von Karola Schlegelmilch 30min work in progress

Mi 30. November, 21.00h mit anschließender Diskussion
"Streifzüge" Renate Sami 40min work in progress
"Dom Sowjetow" Romana Schmalisch, Robert Schlicht 2004 30min
Ein Projekt von Dagie Brundert 15min work in progress

Veranstaltungsort:
Kino Arsenal 1 & 2
Potsdamer Straße 2
10785 Berlin
www.fdk-berlin.de


Kultur Beitrag vom 10.11.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken