Mode im Museum - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End 120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 24.06.2003

Mode im Museum
Kirsten Eisenberg

Noch bis zum 13. Juli sind edle Stoffe und elegante Schnitte in der Ausstellung Giorgio Armani in der Neuen Nationalgalerie zu bestaunen



Das Licht ist ged├Ąmpft, exotische, leise Kl├Ąnge sind im Hintergrund zu h├Âren, die Kulisse der Ausstellung kommt in dezentem Graubraun daher. So kommen die Meisterwerke des italienischen Star-Designers Armani voll zur Geltung. Geschickt beleuchtet und in einer einzigen, elegant geschwungenen Linie angeordnet, warten Entw├╝rfe aus den letzten 25 Jahren der Schaffensperiode Armanis auf die BesucherInnen der Ausstellung.

Pr├Ąsentiert wird m├Ąnnliche und noch mehr weibliche elegante Abend- sowie l├Ąssige Tagesgarderobe.

Armani steht vor allem f├╝r moderne und dennoch zeitlose Kleidung, die ohne ├╝berm├Ą├čige Verzierungen, ohne "Schnickschnack" auskommt.
Die pers├Ânliche Note ergibt sich aus seinen Inspirationsquellen: der Modesch├Âpfer liebt Einfl├╝sse aus fremden, orientalischen Kulturen, so dass oft ein Hauch Nordafrika, China oder Indien durchschimmert und in vielen Entw├╝rfen unter anderem der Kimono oder die Pluderhose zu erkennen sind.
Weitere Charakteristika der Mode Armanis sind der androgyne Touch und eher neutrale Farbt├Âne, vorwiegend Sand, Erdfarben oder "Greige", eine ganz eigene Mischung aus Grau und Beige.

Die Gr├Â├če der Ausstellung ist angenehm und erlaubt ein gem├╝tliches Vorbeischlendern an den ausgestellten Kreationen, die nur selten von einigen Texttafeln zur Arbeitsweise Armanis unterbrochen sind. An zwei Stellen erm├Âglichen Modenschau-Filme es, die Kleider nicht nur starr an Kleiderst├Ąndern h├Ąngend, sondern in Bewegung an Models zu sehen.

Julia Roberts, George Clooney, Richard Gere, Winona Ryder - unter den Hollywood-Stars und -Sternchen ist Armani mittlerweile ein Mu├č geworden, so dass die j├Ąhrlich Oscarverleihung zum Armani-Laufsteg avanciert ist. Dieser Tatsache wird die Ausstellung mit Filmausschnitten, in denen SchauspielerInnen Armani tragen und mit von Stars getragenen Originalkleidern gerecht.



GIORGIO ARMANI
8.Mai bis 13. Juli 2003

Neue Nationalgalerie, Potsdamer Str. 50, 10785 Berlin
Tel.: 030-2662902
kgm@smb.spk-berlin.de
www.smpk.de
├ľffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr, Do 10-22 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr
Montags geschlossen
Eintritt: 7 Euro, erm├Ą├čigt 3,50 Euro

Kultur Beitrag vom 24.06.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken