Rohstoffe: Die Peitsche - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Lucian Freud Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.06.2006

Rohstoffe: Die Peitsche
AVIVA-Redaktion

"Die Welt zu Gast bei Freunden" verspricht uns die Regierungskampagne zur WM. Hartnäckig halten sich die Schlagzeilen, dass Tausende osteuropäische Prostituierte...



...ins Land kommen sollen, um - in aller Freundschaft - dem geballten Ansturm der ausländischen Fußballfans standhalten zu können. Was, wenn man die zu besetzenden Arbeitsplätze einheimischen Hartz-4-Empfängerinnen zu Gute kommen lässt? Ist Hostess ein zumutbarer Job? Und überhaupt: Seit wann sind wir eigentlich Freunde?

Michael Kröcherts Stückpräsentation hat unter dem Druck der Ereignisse notwendigerweise provisorischen Charakter. Eine Textbaustelle, von der aus der Autor selbst eine kühne szenische Skizze in den grünen WM-Himmel baut. Ein Rohstoff. Hier die Synopsis:

Lucy und Korinna haben bisher auf arbeitsamtliche Weisung Müll am Helmholtzplatz gesammelt, jetzt werden sie als Hostessen zur Fußball-WM geschickt. Weigern sie sich, kürzt ihnen die Agentur für Arbeit die Zahlungen.
Stan ist für die Crash-Ausbildung der beiden verantwortlich. Doch er hat Höheres im Sinn, als sie zu funktionierenden Begleiterinnen auszubilden. Und so geht der erste Abend am Olympiastadion auch prompt schief: Lucy trinkt sich in die Bewusstlosigkeit und kann später nicht mehr sagen, wem sie bedingungslose Liebe oder noch Schlimmeres schwor ... und auch Korinna verweigert sich auf ihre Art dem staatlichen Auftrag.

Die ganze Welt zu Gast bei Hartz-4-Empfängerinnen!
Zum Schluß gibt es keine Tore sondern Tote.

Zum Autor:
Michael Kröchert
, geboren 1974 in Hildesheim, lebt in Berlin. Er ist Autor der Erzählungen "Wenn einer nicht leben kann, dann soll er eben sterben" und "Selbstporträt als Zwergpapagei", war Teilnehmer des Underground-Literatursymposiums "vandike" in Bangkok 2005 und zeigte als erste Theaterarbeit phx1444 "erinnerung an germany" an den Sophiensaelen im Rahmen des 100° Festivals 2006.



Die Peitsche
Stückentwurf von Michael Kröchert

vier zwangsrekrutierte Schauspieler
21. und 22.06.06 - 20 Uhr
Theaterdiscounter, Monbijoustr. 1
10117 Berlin
8 Euro, ermäßigt 6 Euro
030-44048561
tickets@theaterdiscounter.de
www.theaterdiscounter.de

Kultur Beitrag vom 12.06.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken