Wait here for further instructions - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 08.02.2006

Wait here for further instructions
AVIVA-Redaktion

Das Büro für Zeit und Raum präsentiert ein Theaterstück über das Warten. Vier SchauspielerInnen gehen der Frage nach: "Worauf warten Sie?" Die Uraufführung findet am 11. Februar 2006 statt.



Warten... Ein allgegenwärtiges Phänomen. Doch worauf warten?

Auf den Bus.
Die Post.
Die Revolution.
Aufs Schwangerwerden.
Ein Spenderorgan.
Darauf, dass das alles endlich irgendwann mal vorbei ist.
Auf den Lottogewinn.
Auf Arbeit.
Auf bessere Zeiten.
Auf den Tod.

Gewappnet mit Stoppuhren und Schlafsäcken stürzen sich vier SchauspielerInnen auf ihre wartenden Mitmenschen. Sie überqueren Ampeln in Zeitlupe, suchen am Automaten minutenlang nach Kleingeld und bringen Fluggästen das Stricken bei.

Den Skurillitäten des Alltags stellen sie sich ohne viel Worte und mit großer körperlicher Präsenz. Fragen über Fragen pflastern dabei ihren Weg: Macht Warten dumm? Wann fährt der Bus nach Mombasa? Können nervöse Zuckungen eine Straßenbahn beschleunigen? Wie wartet man nicht? Warum muss man sich am Telefon die kleine Nachtmusik anhören? Und: Worauf wartest Du eigentlich?

Regisseurin und Schauspielerin Anne Hirth (*1974) ist nach ihrer Schauspielausbildung in der italienischen Schweiz Assistentin der Choreographen Luc Dunberry und Sasha Waltz und Gastdramaturgin am Theater Neumarkt, Zürich. Ihr Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" schließt sie im vergangenen Jahr erfolgreich mit der Inszenierung von Dea Lohers "Blaubart. Hoffnung der Frauen" ab. Sie arbeitet mit den SchauspielerInnen und TänzerInnen im Kollektiv und verbindet dabei Schauspiel, Tanztheater, Klangperformance und Objektkunst miteinander.

Regie und Produktion: Anne Hirth
Schauspiel: Blandine Costaz, Daniel Meininghaus, Jürg Plüss, Ellen Schieß
Bühne und Kostüme: Silvia Albarella
Licht: Arnaud Poumarat

Uraufführung: 11. Februar 2006 um 20.30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 12., 13., 17., 18. und 19. Februar 2006 jeweils um 20.30 Uhr
Ort: Theater Zerbrochene Fenster
Theatereingang: Schwiebusserstraße 16, 10965 Berlin
Kartenvorbestellung: 030 - 691 29 32
Eintritt: 8,- / 12,- Euro

Weitere Informationen unter: www.tzf-berlin.de

Ausschnitte des Stückes sind im Rahmen von 100 Berlin - das 3. lange Wochenende des Freien Theaters zu sehen:
Datum: 3. Februar um 18.00 Uhr, Ort: Sophiensæle Festsaal
Eintritt: 15,- / 10,- Euro / Festivalpass 40,- / 25,- Euro
www.sophiensaele.com

Kultur Beitrag vom 08.02.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken