Charlottenburgs erste Produzentinnengalerie - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 02.05.2006

Charlottenburgs erste Produzentinnengalerie
AVIVA-Redaktion

Die Galeristinnen Christine Keruth, Ono Ludwig, Sabine Wild finden für "en passant" ein neues Domizil in der Mommsenstraße. Arbeiten von Uschi Krempel, Lothar Maier, Rémy Mouton, Jörg Schmiedekind



Am 6. Mai 2006 feiern sie ihre nächste Vernissage mit drei neuen GastkünstlerInnen in den ehemaligen Räumen des benachbarten Fahrradladens "FNC" in der Mommsenstraße 35.

Tür an Tür mit der Galerie Michael Schultz freuen sich die Galeristinnen Christine Keruth, Ono Ludwig und Sabine Wild über diese Nachbarschaft. Ihre Eröffnungen möchten sie, wenn möglich, zeitgleich legen, denn vom "Galeriehopping" profitieren alle Beteiligten: die Gäste wie die GaleristInnen selbst, deren Stammkundschaft sich fröhlich mischt.

Uschi Krempel (Druckgrafik), Lothar Maier + Rémy Mouton ("DiGiMö") und Jörg Schmiedekind (Fotografie) sind die aktuellen GastkünstlerInnen en passants:

Druckgrafik ist für Uschi Krempel eine Technik zur freien, abstrakten Improvisation mit Farbe und Strukturen. Jenseits des Gegenständlichen lässt sie abstrakte, kraftvolle Kompositionen entstehen - aus dem Zusammenspiel von Fläche, Struktur und Linie. Die intensive Beschäftigung mit Druckgrafiken begann für Uschi Krempel parallel zu ihrer Auseinandersetzung mit den realistischen, gegenstandsbezogenen Objekten der Architektur.
Weitere Infos: www.u-krempel.de

Das DiGiMö von Lothar Maier + Rémy Mouton ist eine Plattform zur Präsentation digitaler Prozesskunst. Es ist sozusagen die Bühne zur Aufführung dieser digitalen Kunstform. Es macht - ganz bewusst - das Innenleben eines Computers bzw. des Bildschirms sichtbar.
Was ist digitale Prozesskunst? Digitale Prozesskunst ist keine fixierte Darstellung. Sie ist eine immer wieder neue - noch nie da gewesene - Umsetzung ihrer vielen möglichen Realisierungen. Das Ergebnis ist eine sich immer nur ähnelnde, aber nie genau gleiche Visualisierung des Programmiercodes. Die Umsetzung des Sourcecodes in seinen visuellen oder auch auditiven Nuancen ist praktisch unerschöpflich.
Weitere Infos: www.maier-lothar.de/digimoe

In Berlin wird viel fotografiert - vom klassischen Postkartenmotiv bis zum Touristen-Schnappschuss. Jörg Schmiedekind interessiert weder das eine, noch das andere. Stattdessen geht es um die Darstellung alltäglicher Orte und ihrer Brüche - in städtebaulicher, architektonischer sowie geschichtlicher Hinsicht. Die Aufnahmen Jörg Schmiedekinds sind bewusst menschenleer, um den Blick auf die Bebauung und die von ihr geschaffenen Stadträume inklusive deren Möblierung zu konzentrieren.
Weitere Infos: www.schmiedekind-fotografie.de

Die Vernissage findet am Samstag, 06. Mai 2006 um 19 Uhr statt.
Uschi Krempel Druckgrafik, Lothar Maier + Rémy Mouton DiGiMö, Jörg Schmiedekind Fotografie
6. bis 30. Mai 2006

Galerie en passant , , ,Di - Sa 16 -19 Uhr
Mommsenstraße 35
10629 Berlin
 , , ,www.galerie-enpassant.de
Kontakt: Christine Keruth , , ,keruth@galerie-enpassant.de Tel: 0174-2908709
Kontakt: Ono Ludwig ono@galerie-enpassant.de Tel: 0163-7334998
Kontakt: Sabine Wild wild@galerie-enpassant.de Tel: 0177-2665911


Kultur Beitrag vom 02.05.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken