Identität - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 18.09.2003

Identität
Anja Kesting

Zehn Menschen, die sich noch nie zuvor gesehen haben, suchen in einer sturmdurchpeitschten Nacht durch eine Verkettung merkwürdiger Zufälle in demselben, heruntergekommenem Motel in der Wüste Zuflucht



Ein sintflutartiger Wolkenbruch und überschwemmte Straßen lassen alle hoffnungslos festsitzen. Auf den ersten Blick haben sie nichts gemeinsam - abgesehen davon, dass das Schicksal sie hier zusammengeführt hat. Doch bald wird deutlich: Jeder von ihnen verbirgt ein Geheimnis - der Limousinen-Chauffeur (John Cusack), eine TV-Schauspielerin (Rebecca DeMornay), ein Cop (Ray Liotta), sein Gefangener, ein Schwerverbrecher (Jake Busey), ein Callgirl (Amanda Peet), ein gerade frisch verheiratetes Pärchen (Clea DuVall und William Lee Scoutt), eine Familie in Not (John C. McGinley, Leila McKenzie, Bret Loehr) und ein nervöser Motelmanager (John Hawkes).

Aber die geteilte Freude über den gefundenen Schutz währt nur kurz: Das Motel entpuppt sich als Falle - und für einige von ihnen zur Grabstätte. Als ein grausamer Countdown einsetzt, bei dem einer nach dem anderen auf brutalste Weise zu Tode zu kommen droht, macht sich Angst breit ... und mit ihr eine Erkenntnis: Wollen sie überleben, müssen sie das große Geheimnis lösen, das sie in dieser Nacht des Sterbens zusammengebracht hat.

Ein Schocker der ebenso packenden wie intelligenten Art: In "Identität" treffen klassische Horrormotive auf eine höchst ungewöhnliche, nervenzerreißend spannende und immer wieder völlig überraschende Geschichte, die das Publikum auf einen Spießrutenlauf der Emotionen schickt. Auch in diesem Fall bleibt Regisseur James Mangold (Durchgeknallt - Girl, Interrupted, Kate & Leopold, Cop Land) bleibt seinen bekannten Motiven treu, stellt seine Themen von Gruppen in Extremsituationen und vom Durchsetzen des Außenseiters dar und integriert diese ganz in den Sinn einer Handlung, die sich mit der Präzision eines Uhrwerks abspielt. John Cusack (High Fidelity, Con Air) führt mit Ray Liotta (Hannibal), Amanda Peet (Spurwechsel), Alfred Molina (Frida) und Rebecca DeMornay (Die Hand an der Wiege) ein hochkarätiges Ensemble durch eine Nacht des Schreckens, die Sie nie wieder vergessen werden.



Identität
(Thriller)

Regie James Mangold
Rebecca DeMornay, John Cusack, Ray Liotta, John Hawkes
Kinostart: 18. September 2003
FSK 16 Jahre
90 min
Verleih Columbia TriStar
www.identitaet-der-film.de

Kultur Beitrag vom 18.09.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken