Geht nich gibt´s nich – Fotoausstellung im Museum für Kommunikation - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.10.2007

Geht nich gibt´s nich – Fotoausstellung im Museum für Kommunikation
AVIVA-Redaktion

Die Fotos von Beate Nelken zeigen den Alltag außergewöhnlicher Frauen zwischen Beruf und Familie - vom 9.11.07 bis 6.1.08 in Berlin. Dazu gibt es Filmvorführungen und Lesungen, u.a. mit Jenni Zylka.



"Geht nich, gibt´s nich" ist das Motto, mit dem viele erfolgreiche Frauen Familie und Beruf vereinbaren. Zehn Powerfrauen hat die Berliner Fotografin Beate Nelken in einer Ausstellung porträtiert, die vom 9.11.2007 bis 6.1.2008 im Museum für Kommunikation zu sehen ist. Ihre Bilder fangen unterschiedliche Szenen des alltäglichen Lebens zwischen Regiestuhl, Wahlkampfpodium und Küchentisch ein und dokumentieren weibliche Strategien, Kind und Karriere zu vereinbaren.

Die Fotofeatures zeigen das Leben ganz unterschiedlicher Frauen, von denen die meisten künstlerisch, pädagogisch oder politisch tätig sind und dadurch im steten Dialog mit der Gesellschaft stehen. Beate Nelken hat diese Frauen vom Aufstehen bis zum Schlafengehen begleitet und Szenen und Momente ihres Alltags festgehalten. Entstanden sind zehn ganz persönliche Portraits, die sich durch ihren realistischen Blick auf Details ebenso auszeichnen wie durch einen Blickwinkel, der die Frauen aus nächster Nähe zeigt ohne ihre Privatsphäre zu verletzen. Unter den Portraitierten sind unter anderem die Regisseurin Aelrun Goette, die für ihren Film "Unter dem Eis" den Grimme-Preis 2007 erhielt, und Ekin Deligöz, die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Bundnis 90/Die Grünen. Nelkens Fotografien erzählen aber auch vom Alltag der Lehrerin Isa Kittler oder der Artistin Friederike Krahl, die ihren extremen Künstlerberuf mit einem Familienleben mit zwei Kindern vereinbart.

Das Museum für Kommunikation richtet mit der Ausstellung den Blick auf ein aktuelles Thema, das derzeit besonders heftig diskutiert wird. Beate Nelkens Fotofeatures sind ein künstlerischer Kommentar auf die öffentliche Frage nach weiblichen Lebensentwürfen und sozialen Erwartungen an moderne Frauen zwischen Arbeit und Familie.

Zur Fotografin: Beate Nelken arbeitet seit 2000 als Fotografin. Ihr Schwerpunkt liegt auf Reportagen und Portraits für diverse internationale Gesellschaftsmagazine. In den vergangenen Jahren präsentierte sie ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen, unter anderem im Goethe-Institut in Sevilla und in der Galerie Fotografie am Schiffbauerdamm in Berlin.

Veranstaltungsort: Museum für Kommunikation Berlin
Leipziger Straße 16
D-10117 Berlin-Mitte
www.mspt.de/berlin
Ausstellungsdauer 9.11.2007 – 6.1.2008
Eröffnung 8.11.2007, 19 Uhr

Weitere Informationen unter:
"Geht nich, gibt’s nich": www.48-Stunden-sind-ein-Tag.de

Rahmenprogramm
Samstag, 10.11.2007, 17 Uhr
Zwei unmögliche Filmgeschichten: "Made in GDR" und "AlleAlle"
Filmvorführung und Gespräch mit der Filmproduzentin Annekatrin Hendel, vorgestellt von Anna Edingshaus von Laßberg, Publizistin.

"Made in GDR", D 2007. DVD-Release des Kinodokumentarfilms von Olaf Kaiser
Vorführung des Making Off von "AlleAlle", D 2007, 90 min Kino-Spielfilm von Pepe Planitzer mit Milan Peschel und Marie Gruber.
Eintritt frei!

Sonntag, 11.11.2007, 11 Uhr
"Wir Muttis schaffen das"
Lesung mit Jenni Zylka und Sonja Hilberger aus Texten von Gretchen Dutschke, Barbara Noack und Jenni Zylka.
Eintritt 3 Euro, ermäßigt: 1,50 Euro

Sonntag, 18.11.2007, 11 Uhr
Die Kinder sind tot
Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin Aelrun Goette
"Die Kinder sind tot". Kinodokumentarfilm, D 2003, 80 min.
Eintritt 3 Euro, ermäßigt: 1,50 Euro

Sonntag, 25.11.2007, 11 Uhr
Unter dem Eis
Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin Aelrun Goette
"Unter dem Eis". Kinospielfilm, D 2005, 80 min., Grimme Preis 2007.
Eintritt 3 Euro, ermäßigt: 1,50 Euro

Kultur Beitrag vom 25.10.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken