Die Galerie Nehring + Stern präsentiert Bilder und Skulpturen der Moderne - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End 120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 21.11.2003

Die Galerie Nehring + Stern präsentiert Bilder und Skulpturen der Moderne
Sabine Grunwald

Ölbilder und farbige Holzschnitte der Malerin Vera Schwelgin sowie Steinskulpturen von Igor Kaschkurjewitsch werden bei Nehring + Stern vom 15. November `03 - 04.Januar 2004 ausgestellt



Die neugegründete Galerie Nehring und Stern in der Auguststraße öffnete am 15. November ihre Pforten. Präsentiert werden Ölbilder von Vera Schwelgin aus den 80er Jahren bis heute, großformatige farbige Holzschnitte der jüngsten Zeit, sowie eine Anzahl kleinerer Arbeiten. Archaische Skulpturen des Grafikers und Malers Igor Kaschkurjewitsch bilden den Kontrapunkt zur Ausstellung.

Das Hauptthema der in Litauen aufgewachsenen Malerin, ist ihre Liebe zum Meer, aber immer in Verbindung mit der menschlichen Form. Das Rauschen der Wellen symbolisiert das Leben, widergespiegelt in ihren Werken.
Ihre Serie "Mensch und Meer" ist eine Symbiose aus Malerei und der Technik des Holzschnitts. Luzide und fröhlich, strahlen die Bilder Sinnlichkeit und Erotik aus.
Die Ölbilder, stehen dazu im krassen Gegensatz. Sie zeigen fast ausschließlich nach innen gewandte, zurückgezogene Menschen, die eine Aura von Wehmut, Verlust, Trauer und Sehnsucht umgibt. Letztendlich ist die Künstlerin auch von ihrer Vergangenheit in der ehemaligen DDR und dem Auszug aus ihrer Heimat geprägt.
Wichtig ist ihr immer das Körperliche, Flächige. In ihren neueren Arbeiten legt sie grössere Bedeutung auf die gegenständliche Form. "Die Frau am Meer", eine Projektion der eigenen Person, reflektiert die zahllosen Identitäten, die sich überall verstreut finden. Experimentiert hat Vera Schwelgin auch mit der Fotografie und der Collage.
Künstlerisch setzte sie sich mit den Werken von Paula Modersohn-Becker, Oskar Schlemmer, Karl Hofer auseinander, und ließ sich durch die Metaphysik eines Giorgio de Chirico inspirieren.

Igor Kaschkujewitsch arbeitet neben der Malerei an Skulpturen aus Feldsteinen. Die Suche nach seinem Material versteht er als Teil des künstlerischen Prozesses. Ihm geht es darum, die Eigenart dieses Urstoffes zu erhalten, nicht zu zerstören. Seine Arbeiten weisen sowohl archaische als auch klassische Züge auf.
"Steinbearbeitung ist wie eine Meditation mit dem Stein, man hat keine Vorstellung vorher. Es ist der Stein selbst, der das Ergebnis bestimmt, der Künstler ist nur der Handwerker, der ausführt", beurteilt Kaschkujewitsch sein Konzept.

Vera Schwelgin, 1943 in Litauen geboren, hat in Dresden Malerei studiert. Nach dem Studium lebte sie an der Ostsee im Fischland. 1986 Umsiedlung, mit ihrem Mann, dem Maler Wolfgang Reinke, nach Westberlin. Sie lebt und arbeitet in Kreuzberg. Ausstellungen in Deutschland, Schweden, dem Baltikum, Italien und Österreich.

Igor Kaschkurjewitsch, 1957 in Minsk geboren, studierte Grafik und Design. 1984 Mitglied der oppositionellen Künstlergruppe "Pluralis". 1992-1998 Dozent und Leiter der Malwerkstatt, der Universität Minsk. Seit 1998 lebt und arbeitet er in Charlottenburg. Ausstellungen in der ehemaligen UDSSR, Schweden, Polen und Deutschland



Galerie Nehring + Stern
Auguststraße 83
10117 Berlin-Mitte
Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag 14.00-20.00 Uhr
Sonntag nach Vereinbarung
Tel.: 030 - 3088 19 77
Weitere Informationen unter:
www.kunstfokus.de

Kultur Beitrag vom 21.11.2003 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken