Sammellust und Sammelfrust - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.08.2006

Sammellust und Sammelfrust
AVIVA-Redaktion

Ohne die oft ruinöse Sammelwut einzelner LiebhaberInnen wäre die Welt um etliche Kuriositäten ärmer, davon zeugt auch die 20. Lange Nacht der Museen am Samstag, 28. August 2006, von 18 bis 2 Uhr.



Hiervon künden einige der aktuellen Ausstellungen, auch viele Programme in den Häusern ranken sich um dieses Thema. Zum Jubiläum präsentieren sich rund 100 Häuser, verteilt über die gesamte Stadt (auf einer Fläche von fast 400 km²). Wie gewohnt ist die Berliner Museumslandschaft mit ihren Museen, Sammlungen, Archiven, Gedenkstätten und Ausstellungshäusern in ihrer Vielfalt beeindruckend vertreten.

Zum ersten Mal dabei sind: Gaslaternen-Freilichtmuseum, Historischer Hafen Berlin - Humboldthafen, Kunstraum im Deutschen Bundestag, Kunstzentrum Tegel-Süd, Lernwerkstatt der Staatlichen Museen zu Berlin (15-18 Uhr), Literaturhaus Berlin, Medienfassade Park Kolonnaden Potsdamer Platz, Museum im Böhmischen Dorf und das Projekt NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide. Nach längerer Pause wieder geöffnet sind das wunderschön restaurierte Heimatmuseum Treptow und das Brauereimuseum Berliner Bürgerbräu in Friedrichshagen.

"Berlin - Hollywood - New York"- Im Museumsgarten des Jüdischen Museums inszenieren Christoph Stölzl (Kontrabass, Gitarre und Banjo) und Christine Eichel (Gesang/Piano) inszenieren im Museumsgarten des Jüdischen Museums die Sternstunde "Berlin 1930". Im Berlin der zwanziger und dreißiger Jahre entstand eine Unterhaltungsmusik, von der heute noch nostalgisch geschwärmt wird. Hier waren es vor allem jüdische Komponisten und Texter, die mit den neuen Formen experimentierten. Friedrich Hollaender oder Kurt Weill produzierten mit Textern wie Robert Gilbert ("Das gibts nur einmal") Hit auf Hit. Jüdischer Esprit und Berliner Witz, Jazz-Tempo und ironisierte Sentimentalität verschmolzen zu dem für uns heute so authentischen Klang Berlins.

Auf 11 festen Routen sorgen Shuttle-Busse für einen bequemen Transfer zwischen den beteiligten Häusern. Viele haben ihren Ausgangspunkt am Platz vor dem Berliner (Roten) Rathaus.

Das Fest am Berliner Rathaus 15.00-18.00 Uhr
Museumsroute für Kinder
(Bus-Shuttle im 20-Minuten-Takt, 15.00-18.00 Uhr)
Das Fest stimmt auf die Museumsnacht ein, die wie jedes Jahr viele spezielle Angebote für die jüngeren BesucherInnen bereithält. Der Mix aus Mitmach-Aktionen, Live-Musik, Theater und vielen Informationen rund um den Neptun-Brunnen richtet sich speziell an Kinder und Jugendliche. Mit dabei: Labyrinth-Kindermuseum, Rixdorfer Schmiede, Feuerwehr-Museum, Kinderschutzbund, UNICEF, Museums-Berufsberatung, KLAX-Kinderkunstgalerie, Puppentheater Felicio, Hip-Hop aus Berlin, afro-brasilianischer Kampftanz Capoeira, das Jugend-Museumsprojekt Reclaim the Arts!, zitty-Kontaktbörse u. a. Neu ist auch der Bus-Shuttle am Nachmittag, der auf einer Museumsroute für Kinder insgesamt 11 Stationen verbindet, die bereits ab 15.00 Uhr mit speziellen Programmen aufwarten. Das Berliner Rathaus ist eine Station dieser Ringlinie.

Weitere Programminformationen
MDinfoline der Berliner Museen: Tel. 030 - 90 26 99 444
Mo-Fr 9.00-16.00 Uhr, Sa/So 9.00-13.00 Uhr
in der Langen Nacht am 26.8.2006 9.00-24.00 Uhr
www.lange-nacht-der-museen.de
Die Website ermöglicht die Zusammenstellung eines individuellen Tourenplans.


AVIVA-Berlin verlost 3x2 Freitickets für die 20. Lange Nacht der Museen. Bitte beantworten Sie folgende Frage: Welche technische Errungenschaft kam während der 14. Langen Nacht der Museen, 26. August 2003, erstmalig zum Einsatz? Senden Sie bis zum 24.08.2006 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de




20. Lange Nacht der Museen
26. August 2006, 18.00-2.00 Uhr

Der Vorverkauf läuft
Das Kombiticket (12 Euro, ermäßigt 8 Euro) und das kostenlose Programmheft zur 20. Langen Nacht der Museen an folgenden Stellen erhältlich:
alle teilnehmenden Museen
Theaterkassen
Kundencenter der Berliner Zeitung
Tourist-Info-Center Brandenburger Tor, Europa-Center und Fernsehturm
Kasse im Podewils´schen Palais, Klosterstraße 68, tgl. 12.00-19.00 Uhr
www.lange-nacht-der-museen.de

Kultur Beitrag vom 11.08.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken