Bandidas - Western-Ladys - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 24.08.2006

Bandidas - Western-Ladys
Tatjana Zilg

Mexiko, 1880. Zwei sehr gegensätzliche junge Frauen werden zu gefürchteten Revolverheldinnen - in Robin Hood-Manier und mit edlen Absichten. Mit Penélope Cruz und Salma Hayek ("Frida Kahlo")!



Viel Feuer, nicht nur aus Pistolenläufen, starke Charaktere, die dabei unbeschreiblich weiblich bleiben, ein Western, wo die Damenwelt nicht nur schmückendes Beiwerk der männlichen Gut und Böse-Kämpfer ist, sondern selber die Revolver schwingen lassen darf - das ist lobenswert.

Leider ist die Story weniger originell: Ein unsympathischer Bösewicht hat es auf das Land der mexikanischen Kleinbauern abgesehen. Tyler Jackson (Dwight Yoakam) ist der Repräsentant der New Yorker Bank And Trust Company, die den Bau der amerikanischen Eisenbahn im Hispano-Nachbarland durchsetzen will - um jeden Preis, ohne Respekt für Leben, Hab und Gut der einheimischen Bevölkerung.

Maria (Penélope Cruz) ist die Tochter eines dieser Kleinbauern, der sie über alles liebt und zu einer willensstarken jungen Dame großgezogen hat. Eines Tages erscheint eine Abordnung des Bösewichtes auf ihrem Bauernhof und schießt kaltblütig auf den Vater, weil er angeblich seine Schulden nicht bezahlen hat.

Sara (Salma Hayek) scheint alles zu haben, was sich eine knapp Zwanzigjährige wünschen kann. Gerade erst ist sie aus Europa zurückgekehrt, wo sie die teuersten Schulen besucht hat. Zurück in Mexiko muss sie miterleben, wie ihr wohlhabender Vater in seiner Villa von Tyler Jackson und seinen Männern vergiftet wird. An der bildhübschen Sara hingegen hat der skrupellose Mann ein anderes Interesse gefunden und macht ihr einen Heiratsantrag. Aber der athletisch-geschickten Tochter aus höheren Hause gelingt eine spektakuläre Flucht.

Sie begegnet Maria, die sich aufgemacht hat, ihren Vater zu rächen. Nach anfänglicher großer gegenseitiger Abneigung, die nicht unwesentlich von Vorurteilen gegenüber der jeweiligen Klassenzugehörigkeit bestimmt wird, schließen sich die beiden Temperamentbündel zusammen, um in einem hochriskanten Vergeltungsfeldzug die Filialen der Bank And Trust zu überfallen und das Geld für den Wiederaufbau der Höfe der Kleinbauern einzusetzen. Ein Pfarrer unterstützt die Entrechteten und hat im Untergrund seiner Kirche einen geschützten Ort für sie eingerichtet.
Dort findet Maria auch ihren Vater wieder.

Doch um ihre hochgesteckten Pläne in die Tat umzusetzen, müssen die zänkischen Revolverheldinnen-in-Spe zunächst ein Wild-Life-Training beim Alt-Westernhelden Bill Buck (Sam Shepard) absolvieren. Die harte Schule der Natur und des körperlichen Trainings schweißt die beiden Ex-Zicken zusammen. Als beste Freundinnen treten sie ihr riskantes Outlaw-Vorhaben an. Nichts kann sie mehr daran hindern, den amerikanischen Koloß das Handwerk zu legen - und schon gar nicht der naive Stadtmensch Inspektor Quentin (Steve Zahn), der von der New Yorker Polizei zwecks Aufklärung der Banküberfallserie auf die Querulantinnen eingesetzt wurde. Klar, dass der junge Mann in Windeseile von den Western-Lady-Gespann um die Finger wickeln lässt und sich, ohnehin im Herzen rein und gut, auf die Seite der Entrechteten und Edlen schlägt.

Da der Film oft mehr durch die Klischees schlittert als mit ihnen spielt, erstaunt es nicht, dass die beiden Regisseure Joachim Roenning und Espen Sandberg bisher in der Werbefilmbranche tätig waren: Über 300 Fernsehspots gehen auf ihr Konto, unter anderem für so bekannte Namen wie Budweiser, Fanta oder Renault. Die beiden, die seit ihrer Kindheit Freunde sind, legen mit "Bandidas" ihren ersten abendfüllenden Spielfilm vor.

AVIVA-Tipp: Größtenteils amüsant, wenn auch die Handlung teils zu vorhersehbar ist und das Spiel mit den Klischees nicht wirklich gelingt, sondern letztlich klischeehaft bleibt.



Bandidas

Frankreich/Mexiko/USA 2005, 95 Minuten
Regie: Joachim Roenning, Espen Sandberg
Drehbuch: Luc Besson, Robert Mark Kamen
DarstellerInnen: Penélope Cruz, Salma Hayek, Steve Zahn, Joseph D. Reitman, Denis Arndt, Audra Blaser, Karl Braun, Gary Cervantes, Humberto Elizondo, Daya Fernandez, Ernesto Gómez Cruz, Aidel D. Herrera, Julian Sedgwick, Dwight Yoakam, Sam Shepard
Kinostart: 31.08.2006
Verleih: Buena Vista International, universum film
www.bandidas-film.de

Kultur Beitrag vom 24.08.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken