Down with Love. Ein Film von Peyton Reed - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Lucian Freud Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 29.12.2003

Down with Love. Ein Film von Peyton Reed
Sabine Grunwald

Wer die zuckersüß-bonbonfarbige Welt der Doris Day und Rock Hudson - Klassiker der 60er Jahre mag, wird auch diesen Film lieben - ein Remake der Komödie "Pillow Talk" - Bettgeflüster



Die bis dato unbekannte Autorin Barbara Novak (Renée Zellweger) bringt mit ihrem Debutroman "Down with Love" - die "heilige Ordnung der Männerwelt" durcheinander.
Sie empfiehlt ihren Leserinnen:
"Nehmt dieses Buch Schwestern, und setzt euch am besten bequem hin. Denn es ist höchste Zeit, dass wir Frauen uns dem Zeitalter des Düsenantriebs anschließen und folgende Down-with Love-Regeln beachten:

  • Down-with-Love-Regel Nr. 1

  • "Frauen können nicht glücklich sein, solange sie sich nicht verwirklichen."
  • Down-with-Love-Regel Nr. 2

  • "Frauen können sich nicht verwirklichen, solange sie nicht gleichberechtigt sind und als unabhängige Individuen gleichen Anteil am Arbeitsleben nehmen."
  • Down-with-Love-Regel Nr. 3

  • "Frauen sollen Abstand von der Liebe nehmen, keinesfalls jedoch dem Sex abschwören. Mann kann einem Mann seinen Körper darbieten, aber nicht sein Herz."

Nach einem Auftritt in der populären "Ed Sullivan Show" wird Barbara Novak eine Heroine für die Selbstbestimmnung der Frauen. Ihr Buch avanciert schnell zum Bestseller und tritt weltweit einen Siegeszug rund um den Globus an.

Ein Auszug aus dem Buch:
"Bist du glücklich?" "Doch Barbara", werdet ihr verheirateten Frauen vielleicht antworten. "Ich liebe meine Aufgabe als Köchin, Zimmermädchen, Krankenschwester, Babysitter und Taxifahrer für Mann und Kinder, denn ich liebe sie. Mir macht es nichts aus, keine Zeit für mich und meine Träume zu haben..."

Der Star-Journalist und Schürzenjäger Catcher Block (Ewan McGregor) soll die Autorin interviewen. Doch unter einer Frau, die den Verzicht auf Liebe propagiert und Gleichberechtigung im Berufs- und Privatleben fordert, kann er sich nur eine Furie oder ein altjüngferliches Mauerblümchen vorstellen.
Als Barbara den Frauenhelden Catcher Block in einem Fernsehinterview als arroganten und gewissenlosen Verführer verunglimpft und seine Geliebten sich mehr für den Bestseller "Down with Love" als für eine Liebesnacht mit ihm interessieren, holt er zum Gegenschlag aus.
Inkognito versucht er, Barbara zu verführen und ihren Mythos mit einer Enthüllungsstory zu demontieren. Doch hat er nicht mit den gleichermaßen fiesen Tricks seiner Gegnerin gerechnet.

Eine romantische Komödie voller Irrungen und Wirrungen, mit einem wenig überraschenden Happy-End, glamouröser Ausstattung, beliebten Evergreens und spritzigen Dialogen. Der Film spielt mit der derzeitigen Vorliebe für das damalige Design. Er ist eine Mischung aus "Historienfilm" und moderner, zeitgenössischer Komödie. Die gemalten Kulissen versuchen erst gar nicht, ihre Künstlichkeit zu vertuschen. Die Apartments der beiden Hauptdarsteller, exakt auf die Bedürfnisse der beiden Stars zugeschnitten, verbinden höchsten Luxus und modernste Technik der 60er. Die Garderobe zeigt sich farblich passend zur Umgebung, poppig-bunt.
Trotz der ultraglamourösen Ausstattung berührt einen der Film im Gegensatz zu dem Original nicht wirklich, da er zu glatt und perfekt gemacht ist.

Aviva-Tipp: Das Original ist gegenüber diesem glatt inszenierten Remake um Klassen besser. Dennoch: Für Liebhaberinnen der 60er Jahre ein Muss




Down with Love (Zum Teufel mit der Liebe)
Regie: Peyton Reed
DarstellerInnen: Renée Zellweger, Ewan McGregor, David Hyde Pierce, Sarah Paulson, Tony Randall
101 Min.
Kinostart: 25.Dezember 2003
Deutschland (FSK): Keine Altersbeschränkung
Hollywood, 2003
Der Soundtrack ist erschienen bei Warner Bros. Records
www.downwithlove.de



Die Schöne 60´s-Party!Passend zum Film: Die Schöne 60´s-Party! am 24.01.04 in der Kalkscheune. Eine Zeitreise zurück in das soulige Minirock-Jahrzehnt mit dem Riff Raff Club: Acht Herren im Anzug live auf der Bühne verwandeln den Saal in einen brodelnden Tanzpalast mit dem "old-school-sound" von Otis Redding über Van Morrison bis zu James Brown etc. Auch DJ Peter Tinius hat sich ganz den 60´s verschrieben, Rockin´ Beats legt DJ Dr. M auf. DJ E-Punkt hat Electro-House dabei und zum Schöne-Party-Mix von DJ Pasi wird getanzt bis in den Morgen. Weitere Infos unter www.schoeneparty.de



Kultur Beitrag vom 29.12.2003 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken