Die Wilden Hühner und die Liebe... - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 02.04.2007

Die Wilden Hühner und die Liebe...
AVIVA-Redaktion

Liebe ist... ganz schön aufregend! Das bekommen auch die "Wilden Hühner" und ihre Fans zu spüren. Am 11. Oktober 2007 ist es endlich soweit: Sprotte & Co sind auf DVD zu erleben.



Wie kann das Glück so wunderlich doch sein… "
Fotos: © 2006 Constantin Film, München

… und wie toll wäre es, mit Frau Rose (Jessica Schwarz) in Ruhe den "Sommernachtstraum" für die Schulaufführung zu proben. Aber - wie schon bei Shakespeare - "waltet das Glück gar wunderlich" für Sprotte (Michelle Von Treuberg), Melanie (Paula Riemann), Frieda (Lucie Hollmann), Wilma (Jette Hering) und Trude (Zsá Zsá Inci Bürkle). Denn irgendwie haben alle Wilden Hühner mit diesem verflixten Gefühl namens Liebe zu kämpfen. Sprottes Freundschaft mit Pygmäenboss Fred (Jeremy Mockridge) läuft zwar gut, aber zu Hause wartet neuerdings der "Klugscheißer", auch bekannt als Fahrlehrer Thorben Mossmann (Oliver Stokowski), auf sie. Schlimm genug, dass dieser Pedant Rechtschreibfehler auf Sprottes Einkaufszetteln korrigiert. Aber dass er auch noch ihre Mutter Sybille (Veronica Ferres) heiraten will und sich Sprotte deshalb kitschige Brautkleider angucken muss, ist einfach zuviel. Ob die Dinge wohl anders lägen, hätte Sprottes Vater die Familie nicht vor Jahren sang- und klanglos verlassen?

Auch die restlichen Hühner sind mit ihren Gedanken und Gefühlen nicht bei den Theaterproben: Melanie wurde von Willi wegen der zwei Jahre älteren Nana (Nora Quest) sitzen gelassen. Melli ist gleichzeitig tief verletzt und kocht vor Eifersucht. Das macht sie für die anderen Hühner manchmal nur schwer erträglich. Dabei ist auch Frieda dieses bohrende Gefühl nicht fremd. Seit Frieda sich in den letzten Reitferien verliebt hat, hat sie ihren Schwarm Maik (Jannis Niewöhner), der auf dem Reiterhof wohnt, kaum mehr gesehen. Und Briefe sind eben kein echter Ersatz. Bei Sprotte und Fred wäre eigentlich alles in Butter, wenn da nicht Sprottes ewiges Misstrauen wäre, wenn Fred ein anderes Mädchen nur ansieht oder sich mit Nana zum Englisch lernen trifft. Trude ergeht sich derweil in aussichtsloser Schwärmerei für den lässigen Ricky (Nikita Wokurka) aus der Nebenklasse. Doch am kompliziertesten ist Wilmas erste Liebe, ausgerechnet zu ihrer Partnerin Leonie aus dem "Sommernachtstraum". Anfangs bekommen die Hühner gar nichts von den Gefühlen ihrer Freundin mit. Nur Steve weiß davon. Er erzählt es Fred, und so landet die Neuigkeit bei Sprotte und Frieda.

Daneben plagen das Oberhuhn aber auch noch ganz andere Sorgen: Das Auftauchen von Sprottes Vaters versetzen die Gefühle ihre Mutter Sybilles ganz schön in Unruhe. Die komplizierteste Beziehung von allen aber pflegt Wilma! Dabei müssen die Hühner lernen, dass Liebe nicht unbedingt immer was mit Jungs zu tun hat! Auch wenn über den ganzen Irrungen und Wirrungen die Bande auseinander zu brechen droht, am Ende halten sie doch wieder zusammen. Wie wilde Hühner

Die Wilden Hühner und die Liebe
DarstellerInnen: Michelle von Treuberg, Paula Riemann, Jette Hering, Lucie Hollmann, Zsá Zsá Inci Bürkle, Veronica Ferres, Thomas Kretschmann, Oliver Stokowski, Jessica Schwarz, Doris Schade und Benno Fürmann als Lehrer Grünbaum
Regie: Vivian Naefe
DVD_Start: 11.10.2007
Deutschland (FSK): Ohne Altersbeschränkung
Länge: 108 Minuten
www.huehner2.film.de


Kultur Beitrag vom 02.04.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken