Vivienne Parry - Der Tanz der Hormone - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 22.08.2007

Vivienne Parry - Der Tanz der Hormone
Marietta Harder

Ob Pubertät, erstes Date oder Schwangerschaft – Botenstoffe entscheiden in vielen Lebenslagen über unsere Gefühle. Wie das funktioniert, erläutert Vivienne Parry in ihrem 2007 erschienenen Ratgeber.



Adrenalin, Testosteron oder Insulin sind die wohl geläufigsten Hormone. Doch außer ihren Namen ist unter Nicht-MedizinerInnenn kaum etwas bekannt. Wie funktioniert das System der chemischen Wirkstoffe, welche Aufgaben erfüllen sie? Warum bin ich jeden Morgen schlecht gelaunt, während mein Bruder fröhlich singend aus dem Bett steigt? Fragen wie diese beschäftigen nicht nur WissenschaftlerInnen, sondern begleiten uns im Alltag. Darauf Antworten zu finden ist oft mühsam und unverständlich. Aus Fachbüchern wird man selten schlauer, und auch die Weiten des Internets geben meist noch mehr Rätsel auf.

Wird das Hormonsystem allerdings mit einem Staffellauf verglichen, oder lässt die Beschäftigung mit diesem biologischen Thema eine Reise in die Zeit der ersten Verliebtheit zu, finden LeserInnen schon eher Gefallen an der Welt der Wirkstoffe. Und genau das hat sich Vivienne Parry zu Nutze gemacht. Ihr Ratgeber "Der Tanz der Hormone" verbildlicht die Wirkungsweise der chemischen Botenstoffe. Durch Ausdrucksweisen wie "Wir reden hier über Chemie und Sex, bei dem das Gehirn den Amor spielt, und die Hormone die Pfeile zur Verfügung stellen", wird der LeserIn das Verständnis erleichtert.

Zu Beginn gibt die Autorin eine "Einführung in die geheime Welt der Hormone mit all ihrer Komplexität und Eleganz". Dadurch ist das erste Kapitel sehr informationsgeladen, und es fällt schwer alles aufzunehmen. Unzählige Fachbegriffe und die komplexen Zusammenhänge erfordern viel Konzentration von den LeserInnen, will er/ sie das Wichtige verinnerlichen. Ohne Vorwissen sind die ersten Seiten kaum verständlich, bilden jedoch die Grundlage der anderen Kapitel.

Im folgenden Abschnitt erläutert die Autorin anhand nachvollziehbarer Beispiele die Wirkung der Sexualhormone. Hier fällt es leichter, die umfassenden Vorgänge zu erfassen, denn es werden persönliche Geschichten beschrieben und verschiedene Studien zu dem Thema bewertet.
Ebenso verhält es sich mit den nachstehenden Kapiteln: Viele Beispiele machen das Thema greifbar und als Wissenschaftsjournalistin gelingt es Parry, Fachwissen auf unterhaltsame Weise zu vermitteln. Die Begriffe Kuschelhormon und Proteinflittchen prägen sich ein und erleichtern das Nachvollziehen der Fakten.

Störend sind allerdings die häufigen LeserInnenansprachen. Mit Satzanfängen wie "Sie hätten sicher nicht gedacht..." oder "Mittlerweile haben Sie sicher erraten...", stellt sie eher eine Distanz zu den LeserInnen her, als dass eine Bindung entsteht. Auch wirken die Anekdoten zum Teil übertrieben, und so verfehlt die Autorin hin und wieder ihr Ziel humorvoll zu sein. In dem Abschnitt zum Wachstum bringt sie einen ironischen, völlig taktlosen Satz ein: " Ein Glück, dass meine Mutter während der Schwangerschaft 40 Zigaretten am Tag rauchte, sonst wäre ich 1,90 Meter groß."

Dennoch beinhaltet das Buch eine Reihe wissenschaftlicher Informationen und wird dabei nicht langweilig. Ob zum Thema Umweltgifte oder "Hormone als Lifestyle-Medikamente", die Journalistin präsentiert aktuelle Kontroversen mit kritischem Blick und weist auf Gefahren und Krankheiten hin. Neben dem Zusammenhang zwischen Östrogen und Brustkrebs, geht Parry auch auf die Wirkung von Hormonen in Fleisch ein. Sie nimmt schließlich die Illusion der ewigen Jugend, die auch durch gezielten Einsatz der Botenstoffe nicht erreicht werden kann.

AVIVA-Tipp: Ist das erste Kapitel gelesen (oder übersprungen), bietet der Ratgeber einen verständlichen und meist unterhaltsamen Einblick in die Welt der Hormone. Beginnend mit den Vorgängen während der Geburt stellt Parry den Einfluss der Botenstoffe in fast jeder Lebenslage dar und erläutert, wann welches Hormon wofür verantwortlich ist. Ihr gelingt es durch eine anschauliche Sprache, biologische Zusammenhänge und geschichtliche Hintergründe einfach zu präsentieren.

Zur Autorin: Vivienne Parry ist Wissenschaftsjournalistin aus England und schreibt dort unter anderem für den Guardian. Außerdem moderierte sie eine Sendung des BBC (Tomorrow`s World), und ihr Buch "Tanz der Hormone" war 2006 nominiert für den Aventis Prize der wissenschaftliche Bücher auszeichnet.

Weiterlesen:

Wechseljahre ohne Hormone Alternativen bei Hitzewallungen und Co

Yoga und Gesundheit für Frauen. Linda Sparrowe, Patricia Walden

Heilpflanzen für Frauen. Sanfte Naturmedizin und die besten Hausmittel

Gesundheit hat ein Geschlecht

Vivienne Parry
Der Tanz der Hormone. Warum wir weinerlich, glücklich, ängstlich oder einfach unausstehlich sind.

Originaltitel: The truth about Hormones
Pendo Verlag (Februar 2007)
Gebunden mit Schutzumschlag: 384 Seiten
ISBN: 978-3-86612-116-4
19,90 Euro

Der Tanz der Hormone können Sie online und versandkostenfrei bei merio.de bestellen.



Literatur Beitrag vom 22.08.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken