Irene Ruedel - Workshops - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 18.03.2008

Irene Ruedel - Workshops
Dorothée Putzier

Ein praktischer Ratgeber für alle, die bisher mit dem Thema Workshops noch nicht viel zu tun hatten. Praxisorientiert und übersichtlich mit vielen Checklisten und Schaubildern.



Workshops – optimal vorbereiten, spannend inszenieren, professionell nachbereiten, so der Untertitel und auch der Anspruch dieses umfassenden Ratgebers von Irene Ruedel.

Wer wenig Erfahrung mit Workshops hat, findet in diesem Buch eine Menge guter Tipps, wie man einen Workshop erfolgreich plant, durchführt und auswertet. Der Inhalt ist übersichtlich in fünf große Abschnitte aufgeteilt: "Die wichtigsten Fragen vor einem Workshop", "Vorbereitung des Workshops", "Durchführung des Workshops", "Nachbereitung und Visualisierung" und "Nachhaltigkeit und Messen". Diese klare Struktur gibt den LeserInnen auch die Möglichkeit zum Quereinstieg. Gespickt mit Schaubildern, Checklisten und Beispielen aus der Praxis geht die lizenzierte TMS-Trainerin Schritt für Schritt vor und erklärt viel Wissenswertes. Man merkt dem Buch an, dass die Autorin eine erfahrene Trainerin ist und bereits viele Workshops geleitet hat.

Besonderen Wert legt Irene Ruedel auf die sorgfältige Vorbereitung eines Workshops. Dazu gehören beispielsweise eine klare Zielsetzung, die Budgetplanung und TeilnehmerInnenauswahl, ein Workshop-Konzept, aber auch die Einbettung des Workshops in das Projektmanagement. Auch die – oft vernachlässigte – Nachbereitung wird von der Autorin intensiv behandelt. Ruedel versteht unter einem Workshop eine zwei- bis dreitägige Auftaktveranstaltung zu einem Projekt. Folgerichtig kommt es ihr auf eine konkrete Maßnahmenplanung als Ergebnis des Workshops an. Daher findet sich im letzten Abschnitt des Buches noch ein Kurzabriss zum Thema Projektmanagement.

Allerdings hat das Buch auch einige Schwachstellen. Weder AnfängerInnen, die ihren ersten Workshop vorbereiten, noch fortgeschrittene Workshop-ModeratorInnen finden sich dort vollkommen wieder. Ruedel verliert sich an einigen Stellen in Nebensächlichkeiten, wenn sie beispielsweise akribisch beschreibt, dass ModeratorInnen "am besten kleine Karten" benutzen sollen, "in drei Zeilen und maximal 15 Wörtern die Facts notieren" und wichtige Punkte mit einem Leuchtstift markieren sollen. Andererseits setzt sie bei ihren LeserInnen plötzlich sehr viel voraus, wenn beispielsweise die für Workshops relevanten Kreativitätstechniken zwar benannt, aber nur teilweise erläutert werden. Fraglich ist ob jeder LeserIn Begriffe wie "Bionik", "Synektik" oder "6-3-5" geläufig sind. Hier wird zwar auf weiterführende Literatur verwiesen, aber eine - zumindest kurze – Erläuterung wäre hilfreich.

Das Kapitel Kreativitätstechniken ist insgesamt so kurz geraten, dass es die meisten LeserInnen kaum zufrieden stellen dürfte. Gerade für Jung-ModeratorInnen ist aber genau diese Information von großem Interessen: Welche Techniken setzt man wann am besten ein und welche Ziele kann man damit jeweils erreichen. Eine solche hilfreiche Einführung in Kreativitätstechniken sucht die LeserIn bei Irene Ruedel vergeblich, auch wenn sie an anderer Stelle anhand von ein paar praktischen Beispielen beschreibt, wie ein/e ModeratorIn die Phantasie der Teilnehmer mit Hilfe von kreativen Bastelarbeiten anregen kann, die eine Fragestellung des Workshop aufgreifen.

Die Autorin im Netz: www.i-rene.de

AVIVA-Fazit: Das Workshop-Buch von Irene Ruedel ist immer dann am stärksten, wenn sie auf ihre praktische Erfahrung als Workshop-Moderatorin zurückgreift. LeserInnen, die das erste Mal einen Workshop organisieren und leiten müssen, finden in diesem umfassenden Ratgeber eine Menge guter Ratschläge für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Wer insbesondere nach Kreativitätstechniken und Workshop-Methoden sucht, muss jedoch zusätzliche Literatur zu Rate ziehen.

Zur Autorin: Irene Ruedel ist seit zehn Jahren in den Bereichen Werbung und Kommunikation tätig und lizenzierte TMS-Trainerin. Sie betreut Workshops und Programme von der Analyse- und Vorbereitungs- bis hin zur Umsetzungsphase. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Themen interne Kommunikation sowie Führungskräfte- und Mitarbeitertraining und –coaching. (Quelle: Verlagsinformationen)

Irene Ruedel
Workshops optimal vorbereiten, spannend inszenieren, professionell nachbereiten

Linde Verlag, erschienen Februar 2008
Gebunden, 186 Seiten
ISBN: 3709301939
22,00 Euro

Literatur Beitrag vom 18.03.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken