Der Mann - Comeback eines Auslaufmodells von Martina Wimmer - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 29.03.2008

Der Mann - Comeback eines Auslaufmodells von Martina Wimmer
Stefanie Denkert

Männer können mehr als nur den Müll raustragen! Mit viel Augenzwinkern untersucht die Autorin das ehemals starke Geschlecht in seiner Krise und plädiert für ein Miteinander statt Geschlechterkampf.



Der Mann als Auslaufmodell?
Die Zeiten des ´alten Mann´ vom Typ John Wayne sind vorbei und dieser Typus wird bestimmt kein Comeback mehr erleben. Aber wer ist der ´neue Mann´? Sicherlich weder der weinerliche Softie, noch der Neo-Macho. Ist möglicherweise der metrosexuelle Typ á la David Beckham wegweisend? Martina Wimmer nimmt "alte Männerrollen" und "neue Posen" mit viel Ironie unter die Klischee-Lupe und stellt fest, dass sich seit den neunziger Jahren hauptsächlich männliche Wissenschaftler mit der Frage auseinandersetzen, "was den Mann umtreibt". Vorher war der Mann einfach "so wie er ist" und als Forschungsobjekt eher in Frauenmagazinen vertreten. In den letzten Jahren begannen jedoch die älteren Herren, in den Medien die Krise des Mannes zu konstatierten. Schuld ist selbstverständlich die Emanzipation der Frau, die ein neues Geschlechterrollenverständnis mit sich gebracht hat, bzw. dem Mann aufzwingt.

Wann ist ein Mann ein Mann?
Jetzt reicht es aber mal mit dem ´Kampf der Geschlechter´ und der beschworenen ´Männlichkeitskrise´, findet Martina Wimmer und hat mit "Der Mann - Comeback eines Auslaufmodells " eine ´Bestandsaufnahme der männlichen Eigenheiten´ aus weiblicher Sicht veröffentlicht. Hierbei handelt es sich nicht um eine wissenschaftliche Untersuchung, die Journalistin stellt ihre eigenen Erfahrungen mit dem männlichen Geschlecht in Relation zu statistischen Erhebungen und aktuellen Meinungsbildern sowie zu Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Wimmer setzt sich sowohl humorvoll als auch ernsthaft mit dem Forschungsobjekt ´Mann´ auseinander. Herausgekommen sind dabei 14 Kapitel mit Titeln wie "Mann und Kind", "Mann mit Schmerzen", "Mann und Macht", die sich mit dem Verhalten des männlichen Menschen in seinem natürlichen Umfeld sowie mit seinen Ängsten, Sorgen, Aufgaben und Herausforderungen beschäftigen.

Mann oder Maus?
Noch sind Männer in vielen Bereichen der Gesellschaft bevorteilt, doch die junge Frauengeneration ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Während die Frauen noch nie so gut ausgebildet und selbstbewusst waren, verharren viele Männer in der Neu-Orientierungslosigkeit. Die Anforderungen, die die ´neuen Frauen´ an Männer stellen, werden häufig als Druck empfunden, lösen tiefsitzende Versagensängste aus. Kein Wunder also, dass junge Männer in den Zeugungsstreik treten und sich sexuell verweigern – oder, im Gegenteil, für den Sex-Erlebensfall vorsorglich Viagra-Pillen schlucken, um ´ihren Mann zu stehen´. Mit Mitleid allein ist den Männern jedoch nicht geholfen und Selbstmitleid ist ebenfalls kontraproduktiv, weil das tendenziell zu anti-feministischen Ausbrüchen führt. Der Geschlechterkampf ´frisst´ lediglich die Zeit und Energie, die man/frau gemeinsam in den Kampf für eine bessere Welt investieren könnte.

AVIVA-Tipp: Ja, wir brauchen den Mann noch! Nicht "nur zum Kinderzeugen und Müll runtertragen". Die Welt braucht allerdings keine wortkargen, gewaltbereiten Cowboy-Typen. Der Mann der Zukunft sollte "einfühlsam, sozial kompetent, kinderlieb, kooperativ" sein, mit "mutigen Ideen, mit souveränen Entscheidungen, mit Charme und Witz und Tatkraft". So sollte der Mann nach seinem Comeback aussehen! Das momentane Rumeiern der Männer in ihrer Identitätskrise hat Martina Wimmer großartig beobachtet und gibt die Ergebnisse ihrer persönlichen Feldforschung herrlich ironisch, gespickt mit sachlichen Informationen, wider. Die erfahrene Kolumnistin hat eine tolle Lektüre, zum Schmunzeln und Nachdenken, für beide Geschlechter geschaffen!

Zur Autorin: Martina Wimmer ist Journalistin (wenn es sein muss) und Lebenskünstlerin (wann immer Zeit dazu ist). Sie lebt in Berlin und schreibt Kolumnen über Männer, Frauen und den Rest der Welt in "Maxi", "Myself" und Reportagen und Porträts für "SZ-Magazine", "Geo Saison", "Merian", "Greenpeace Magazin". Ihre Bücher "Der Bettseller", "Sex Survival Guide für Frauen" und "Champagner für alle - Wie man in Würde altert, ohne erwachsen zu werden" sind bei Marion von Schröder im Ullstein Verlag erschienen. (Verlagsinfo)

Martina Wimmer
Der Mann - Comeback eines Auslaufmodells

Marion von Schröder Verlag, erschienen März 2008
Taschenbuch, 316 Seiten
ISBN-10: 3547711355
ISBN-13: 978-3547711356
16,90 Euro

Weiterlesen auf AVIVA Berlin:

"Männer wären vollkommen überflüssig, wenn Vibratoren Rasen mähen könnten! Prominente Frauen über Sex"

Neue deutsche Mädchen. Von Jana Hensel und Elisabeth Raether

Literatur Beitrag vom 29.03.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken