Simone Buchholz - Revolverherz - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 03.07.2008

Simone Buchholz - Revolverherz
Silvy Pommerenke

Als Staatsanwältin Chas Riley morgens um halb acht vor der toten Frauenleiche steht, muss sie gegen ihre Ohnmacht ankämpfen: Die Leiche wurde nicht nur stranguliert sondern auch noch skalpiert.



Normalerweise werden Staatsanwältinnen gerne in Kostümen oder maßgeschneiderten Anzügen gezeichnet, fahren mit Luxuskarossen durch die Gegend, trinken teure Weine und gehen zur Entspannung in die Oper. Nicht Chastity Riley, die Protagonistin aus Simone Buchholz` "Revolverheld". Die läuft am liebsten zu Fuß mit ihrer "Die-geht-immer-Jeans" durch das Rotlichtviertel von Hamburg, betrinkt sich mit Astra, raucht Kette und geht einmal die Woche zum Drittligisten St. Pauli, um mit ihrer besten (und einzigen) Freundin Carla den Jungs beim Verlieren zuzusehen.

Chas, Halbamerikanerin, ist eine Frau, die Haare auf den Zähnen hat, und genau das macht sie so sympathisch. Das Milieu, in dem sie und ihre Kollegen ermitteln, ist ebenfalls nur was für starke Nerven. Nach der ersten ermordeten Frau gibt es bald eine Serie von strangulierten und skalpierten Opfern. Die Spuren führen schnell zu einem Striplokal, aber weswegen wurde Basso umgebracht - ein Möchtegerngeldeintreiber -, und wer hat den Revolver der Staatsanwältin gestohlen?

Simone Buchholz ist ein spannender und glaubwürdiger Krimierstling gelungen. Sie skizziert ihre ProtagonistInnen lebendig, mit leichten Macken und kleineren Verschrobenheiten, aber jede/r ist für sich unglaublich liebenswert und man hat wirklich Lust, mehr davon zu lesen. Die Dialoge sind frisch und amüsant – vor allem die vielfach eingefügten inneren Monologe der Protagonistin -, die der LeserIn manches Mal ein Schmunzeln entlocken. Die Wahlhamburgerin versteht es wirklich, die LeserIn in ihren Bann zu ziehen. Kein Wunder, ist sie doch quasi alte Häsin was das Schreiben betrifft: Ausgebildet an der Henri-Nannen-Schule arbeitet sie seit einigen Jahren für diverse Magazine und Zeitungen. "Revolverherz" ist ihr erster Roman und wirklich fulminant geraten. Der Droemer-Verlag hat Simone Buchholz bei Vertragsabschluss gleich zwei Folgen des Krimis abgekauft, so dass man jetzt nur noch ein bisschen warten muss (und freuen darf), um in den Genuss einer weiteren spannenden Erzählung aus dem Hamburger Schmuddelbezirk St. Pauli und der verschrobenen Staatsanwältin Chas zu kommen.

Weiterlesen: "Dunkelzeit" von Monika Buttler und "Die Blütenfrau" von Sandra Lüpkes

AVIVA-Tipp: Die Wahlhamburgerin Simone Buchholz hat ein erfrischendes Krimi-Debut geschrieben, das fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite und gleichzeitig eine Liebeserklärung an den Hamburger Stadtteil St. Pauli ist. Durch die Mordserie führt eine sympathisch-sperrige Staatsanwältin, die ganz nach dem klassischen Hard Boiled Detective geformt ist. Super!

Zur Autorin: Simone Buchholz, geboren 1972, schreibt als freie Autorin für verschiedene Magazine über die Beziehung zwischen Männern und Frauen. Ihr Debütroman "Revolverherz" erschien im Frühjahr 2008 bei Droemer. Heute lebt Simone Buchholz in Hamburg. (Quelle: Verlagsinformationen)

Simone Buchholz
Revolverherz

Droemer Verlag, erschienen April 2008
Klappenbroschur, 272 Seiten
ISBN: 9783426198131
14,95 Euro

Literatur Beitrag vom 03.07.2008 Silvy Pommerenke 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken