Sally Nicholls - Wie man unsterblich wird. Jede Minute zählt. - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 18.08.2008

Sally Nicholls - Wie man unsterblich wird. Jede Minute zählt.
Franziska Nixdorf

Der Mut der Jungschriftstellerin Sally Nicholls, die Sorgen, Leiden und Hoffnungen eines leukämiekranken, todgeweihten Jungen zu thematisieren, macht dieses Buch zu einem Feuerwerk an Emotionen.



Wieso lässt Gott Kinder krank werden? Warum müssen Menschen überhaupt sterben? Diese und viele andere Fragen gehen dem 11-jährigen Sam Oliver McQueen nicht mehr aus dem Kopf, seit er weiß, dass Leukämie seinem kurzen Leben bald ein Ende setzen wird. Doch im Gegensatz zu seiner Familie und seinen Verwandten bleibt er tapfer und stellt sogar eine Liste mit Wünschen auf, die er sich vor seinem Tode noch erfüllen möchte.

Sam ist ein unglaublich neugieriger Junge, dessen größter Wunsch es ist, ein erfolgreicher Forscher zu werden und auf alle unbeantworteten Fragen des Universums Antworten zu finden. Gleichzeitig träumt er unter anderem davon einen Weltrekord aufzustellen, ins Weltall zu fliegen und Teenager zu werden.
Doch so unrealistisch dies auch scheinen mag: Sam und sein ebenfalls leukämiekranker Freund Felix finden einen kreativen Weg all diese Pläne umzusetzen und verzaubern die LeserIn mit ihrer kindlichen Unbeschwertheit.
Sam beschließt sogar ein Buch zu schreiben, um all seine Erfahrungen für die Nachwelt festzuhalten. Dabei geht er mit beeindruckend weltkritischen und tiefgründigen Denkansätzen auf eine Reise durch ein Netz von Fragen über den Tod, die selbst ein Erwachsener nicht besser zu analysieren weiß.

Die literarische Newcomerin Sally Nicholls beweist mit ihrem Debut "Wie man unsterblich wird. Jede Minute zählt." ihr unglaubliches Talent die tiefsten Gefühle von Menschen in ergreifenden Lebenssituationen nicht nur zu sehen, sondern auch zu beschreiben. Sie stellt auf sehr realistische Art und Weise die Konflikte zwischen Sams Eltern, den Ärzten und zwischen Sam und seiner sich vernachlässigt fühlenden kleinen Schwester Ella dar. Gleichzeitig verdeutlicht Nicholls den inneren Konflikt, den jedes Familienmitglied mit sich selbst austragen muss, wenn ein geliebter Mensch todkrank ist. Sie zeigt die Tragik und Aussichtlosigkeit, angefangen vom Selbstschutz des Vaters vor möglicher Trauer bis hin zum nervlichen Zusammenbruch der Mutter.

Dennoch stellt dieser Roman kein ausschließlich tränenreiches Drama über den Tod von Kindern dar, sondern vermittelt in vielerlei Hinsicht Hoffnung, Humor und Optimismus. Die Autorin lässt nicht vergessen, dass Sam und sein Freund Felix trotz Leukämie ganz gewöhnliche Kinder sind, die Abenteuer erleben möchten, Berufswünsche haben und gelangweilt vom üblichen Schulunterricht sind. Ebenso gelingt es Nicholls der LeserIn durch die Kinderstreiche - und teilweise sehr zynischen Bemerkungen der beiden Jungen über den Tod - ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Sie verdeutlicht, dass gerade die Kleinen im Umgang mit ihrer Krankheit oft zu den ganz Großen gehören.

Zur Autorin: Die in London lebende literarische Neuentdeckung Sally Nicholls wurde 1983 in Stockton, England, geboren. Schon früh wusste sie, dass sie ihr Geld als Schriftstellerin verdienen wollte. Dementsprechend begann sie nach Reisen durch Japan, Neuseeland und Australien ihr Studium in Philosophie und Literatur. Innerhalb des Schreibseminars Writing for Young People at Bath Spa verfasste sie schließlich ihren Debütroman mit dem Originaltitel "Ways to Live Forever". Dieses Werk brachte ihr bereits mit dreiundzwanzig Jahren mehrere Literaturpreise in England ein, wie den Waterstone Children´s Book Prize. Zusätzlich ist die Übersetzung des Buches in sechzehn Sprachen und Nicholls bald erscheinender zweiter Roman ein deutliches Zeichen für den fortwährenden Erfolg der Jungautorin.
Sally Nicholls im Netz: www.sallynicholls.com

AVIVA-Tipp: Sally Nicholls gelingt erfolgreich der Spagat zwischen einem einerseits zu Tränen rührenden und andererseits die Lachmuskeln strapazierenden Roman über das Leben mit einer schweren Krankheit und allem was danach kommt. Obwohl sich die Geschichte vor allem auf die Erlebnisse des 11-jährigen Sam stützt, ist das Werk kein typisches Kinderbuch. Nicholls lässt Sam über Fragen nachdenken, die jeden tief im Inneren beschäftigen, unabhängig davon, ob man fünfzehn oder fünfzig Jahre alt ist. Sie gibt denjenigen Kraft, die ein ähnliches Schicksal teilen und lässt auch gesunde Menschen verinnerlichen, wie wertvoll jeder einzelne Tag des Lebens ist.

Sally Nicholls
Wie man unsterblich wird. Jede Minute zählt.

Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
Carl Hanser Verlag, erschienen im August 2008
Klappenbroschur, 200 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-446-23047-7
ca. 12,90 Euro

Literatur Beitrag vom 18.08.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken