Irene Dische - Lieben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 28.08.2007

Irene Dische - Lieben
Annegret Oehme

Angela Winkler liest neun Kurzgeschichten von Irene Dische, die sich mit den Höhen und Tiefen menschlicher Empfindungen beschäftigen. Ergänzt wird die Sammlung durch Audiokommentare der Autorin.



Schon wieder ein Hörbuch, das mit romantischen Geschichten über und für Verliebte aufwartet? Keineswegs!
Irene Dische beschreibt facettenreich zwischenmenschliche Beziehungen und daraus resultierende Handlungen.

Da ist zum Beispiel die von Stalin favorisierte Opernsängerin, die einen kranken Spitzel umsorgt, oder der verrückte alte Deutsche, der in seiner Jugend aus Liebe in der Sowjetunion blieb, dann der Vater, der die Familienehre retten will, und die treu sorgende Haushälterin, die sich um das Seelenheil eines Kindes sorgt.
Irene Disches ProtagonistInnen haben ihre Vorzüge und Fehler und sind dabei so realistisch gezeichnet, dass sie uns in der U-Bahn gegenüber sitzen könnten.
Das mag daran liegen, dass sich Irene Dische auf Erlebtes und Gehörtes bezieht, das sie weitererzählt und verdichtet.

Gleich die erste Kurzgeschichte "Wie Huseyn gefasst wurde" konfrontiert die HörerIn mit einer Thematik, die kaum Raum für Romantik lässt. Eine gefährliche Mischung aus Vaterliebe und fundamentalistischer Auffassung von Ehre bringt Huseyn dazu, den Mord an seinem Schwiegersohn zu planen und fast ohne Fehler auszuführen. Der nüchterne Erzählstil und das überraschende, fast komische Ende bilden eine interessante Mixtur, die aber nicht über die traurige Realität von Ehrenmorden hinwegtäuscht.

Eine andere Geschichte verfasste Irene Dische auf die Bitte eines befreundeten Musikers hin, etwas über Scarlatti zu schreiben. Diese Idee faszinierte sie und "Scarlattis Reinkarnation in Reno" entstand, mit dem Ziel, den Stil seiner Sonaten auf die Literatur zu übertragen. Dazu versetzte sie den Komponisten als jungen Pianisten Ambrose ins 20. Jahrhundert und beschreibt hier weniger dessen Liebe zur Musik, als die konfliktreiche Liebe zwischen einem Vater und seinem Sohn.

Die "Ballade vom schönen Frank" skizziert einen Mann, der, nach seiner kurzen Karriere bei einer Fernsehserie, den Lebensunterhalt durch verschiedene Liebschaften bestreitet. Überraschender Weise findet Frank stets eine Frau, die ihn umsorgt und alles tut, um ihm ein schönes Leben zu ermöglichen. Er sagt seinen jeweiligen Gönnerinnen nicht einmal, dass er sie liebe, doch sie sehen und hören, was sie wollen.
Als Frank langsam alt wird, muss er sich etwas anders einfallen lassen, um zu Geld und Ruhm zu gelangen...

Irene Disches unkonventionelle Liebesgeschichten zeichnen sich durch eine originelle Sprache und völlig unvorhersehbare Wendungen aus, die nicht immer zum erhofften Happy End führen, sondern manchmal sogar zur Katastrophe.

Von den 25 Erzählungen aus dem gleichnamigen Buch "Lieben" (2006) finden sich leider nur neun auf der CD, dabei könnte man Angela Winkler und den Texten Irene Disches noch lange lauschen.
Ein besonderer Leckerbissen sind die von der Autorin selbst eingesprochenen Kommentare und eine Erzählung, die sie im englischsprachigen Original selbst liest.

AVIVA-Tipp: "Lieben" ist eine wunderschöne Sammlung von Irene Disches Kurzgeschichten, die mit ihren vielfältigen Themen für kurzweilige Unterhaltung sorgen. Dabei handelt es sich nicht immer um leichte Kost und manchmal ist es nötig, eine Pause einzulegen, und das eben Gehörte noch einmal zu durchdenken und auf sich wirken zu lassen.
Mit all den Wendungen und Verwicklungen der Liebe ist das Hörbuch spannender als so mancher Krimi und gleichzeitig ein wunderbares Geschenk für Menschen, die einem am Herzen liegen.

Zur Autorin: Die Deutsch-Amerikanische Schriftstellerin mit jüdisch-katholischem Hintergrund, Irene Dische, wurde 1952 als Tochter eines Biochemikers und einer Ärztin in New York geboren. Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichtensammlungen und Romane, wie "Fromme Lügen" (1989), Der Doktor braucht ein Heim" (1990), "Das zweite Leben des Domenico Scarlatti" (1995), den Kriminalroman "ein Job" (2000) und die Geschichte ihrer Großmutter "Großmama packt aus" (2005). Heute lebt die Autorin in Berlin und Rhinebeck.

Zur Sprecherin: Angela Winkler, die mit ihrer sympathisch tiefen, leicht rauchigen Stimme den Worten Irene Disches Leben einhaucht, begann in Stuttgart die Ausbildung zur Medizinisch-Technischen Assistentin, gab dann aber ihrer Liebe zum Theater nach und nahm bei Ernst Fritz Fürbringer in München Schauspielunterricht. Mit ihrer Rolle in "Jagdszenen aus Niederbayern" von Peter Fleischmann gelang es ihr auch in Film und Fernsehen anerkannt zu werden. Durch ihre beeindruckenden Leistungen in "Die verlorene Ehre der Katharina Blum"(1975) und "Die Blechtrommel" (1979) erlangte sie auch internationalen Ruhm.
In den letzten Jahren konzentrierte sie sich auf ihre Bühnentätigkeit und war häufig unter der Regie von Peter Zadek zu sehen, unter anderem im Berliner Ensemble.


Irene Dische
Lieben
Sprecherin: Angela Winkler
2 Audio CDs
Hoffmann und Campe Verlag, erschienen Juli 2007
ISBN: 3455305350
Preis: 19,95 Euro

Lesen Sie auch unsere Rezension zu
"Großmama packt aus" und "Fromme Lügen".

Literatur Beitrag vom 28.08.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken