Esther Freud – Liebe fällt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.05.2008

Esther Freud – Liebe fällt
Anna-Lena Berscheid

Der erste Urlaub mit dem Vater, die erste große Liebe: Lara macht auf ihrer Reise in die Toskana erste Schritte in die Erwachsenenwelt. Doch am Ende droht sie alles zu verlieren.



Lara, die Protagonistin, ist gerade 17 geworden. Sie lebt mit ihrer Mutter, einer Buddhistin, in einem heruntergekommenen Viertel in London. Mit ihrem Vater Lambert Gold, einem Geschichtswissenschaftler, hat sie nur wenig Kontakt, da dieser gänzlich von seiner Arbeit eingenommen ist und kaum das Haus verlässt. Doch eines Tages wird er von seiner schwerkranken Freundin Caroline in deren Haus in der Toskana eingeladen – und Lara soll mitkommen. So tritt sie zum ersten Mal in ihrem Leben eine Reise mit ihrem Vater an, der ihr eigentlich fremd ist.

In Carolines Haus bei Siena angekommen, verliebt sich Lara sofort in die Umgebung. In vollen Zügen genießt sie die freien und unbeschwerten Tage. Ihr Herz schlägt höher, als sie Kip kennen lernt, der mit seiner Großfamilie in unmittelbarer Nähe wohnt. Kip sieht nicht nur atemberaubend gut aus, er sucht auch noch Laras Nähe. Die beiden Jugendlichen knüpfen erste zarte Liebesbande.

Die Dreiecksbeziehung zwischen Lambert, einer verheirateten Frau und Andrew, der bezweifelt, Kips Vater zu sein, erweckt in Lara einen ungeheuerlichen Verdacht, der ihre junge Liebe zu zerstören droht. Und dann ist da auch noch Roland, Kips Schwager, der sich allzu sehr für Lara zu interessieren scheint.

Zur Autorin: Esther Freud wurde 1963 in London geboren. Sie ist die Tochter des Künstlers Lucian Freud und die Urenkelin von Sigmund Freud. 1991 veröffentlichte sie ihren ersten Roman, "Marrakesch", der mit Kate Winslet verfilmt wurde. Seither sind von Esther Freud zahlreiche Romane erschienen, die in über 15 Sprachen übersetzt wurden.
Lesen Sie auch unsere Rezension zu "Haus am Meer"

AVIVA-Tipp: "Liebe fällt" besticht in erster Linie durch seine Atmosphäre, denn Esther Freud hegt eine große Liebe zum Detail, die die Leserin in den italienischen Sommer eintauchen lässt. Laras Entwicklung, ihre ersten Liebes-Erfahrungen und ihre Unsicherheit sind authentisch und erinnern an die eigene Jugend. Schade ist es, dass die Autorin einige wichtige Fragen nicht beantwortet. "Liebe fällt" ist dennoch ein lesenswerter Roman, der den Wunsch nach Urlaub erwachen lässt.

Esther Freud- Liebe fällt
Bloomsbury Berlin, erschienen im April 2008
Gebunden, 286 Seiten
ISBN-13: 9783827007612
18 Euro

Literatur Beitrag vom 16.05.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken