Lutz van Dijk erzählt die Geschichte der Juden - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 12.04.2008

Lutz van Dijk erzählt die Geschichte der Juden
Kristina Tencic

Obgleich ein Nichtjude hier die Geschichte der Juden erzählt, ist es ein gelungenes Jugendbuch, das anschaulich und verständlich in die Religion und die Geschichte des jüdischen Volkes einführt.



Staunend liest man die ersten Worte in dem Buch über "Die Geschichte der Juden", da ein Nicht-Jude diese Geschichte schreibt. Man fragt sich, ob die Geschichte dennoch den Ansprüchen an solch ein Buch genügen kann. Es kann.

Der aus der protestantischen Kirche ausgetretene Lutz van Dijk möchte mit diesem Buch neugierig auf die Geschichte der Juden machen, so wie er damals von einer Holocaust-Überlebenden neugierig gemacht wurde, die ihm dieselbe Geschichte erzählte. Im Gedenken an diese Frau ist das Sachbuch entstanden, um Vorurteile auszuräumen, zu überraschen und eine keineswegs vollständige, aber lehrreiche Sichtweise auf das Judentum zu geben.

So führt der Autor den/die LeserIn von den Anfängen bei Abraham, Sara und Hagar, über die Diaspora und die ersten Pogrome bis hin zu Emanzipation und Zionismus und der Zukunft Israels. Jedes Kapitel ist mit einer Einleitung, Landkarten und Zitaten versehen. Diese Einschübe lassen Menschen der jeweiligen Zeit zu Wort kommen, sei es Maria, die von ihrer unerklärlichen Schwangerschaft spricht, Anne Frank über ihr Leben im Versteck, oder ein Mädchen im heutigen Israel.

Die Zitate tragen sehr zu der Anschaulichkeit und Lebendigkeit der Geschichte bei, obwohl man/frau sich fragt, in wie weit diese Beiträge authentisch sein können. Jedoch hat der Autor gut recherchiert und für Jugendliche ist dies eine große Hilfe beim Verständnis dieses komplexen Themengebietes.

AVIVA-Tipp: Lutz van Dijk erzählt "Die Geschichte der Juden" sehr lebensnah und phantasievoll. Somit ist das Buch hervorragend geeignet für das Herantasten Jugendlicher an Religion und Historie. Über 4000 Jahre Judentum kommen hier in einer verständlichen Weise zu einer Übersicht, die sowohl lehrreich als auch unterhaltsam ist. Insgesamt eine sehr schöne Idee.

Zum Autor: Lutz van Dijk, geboren 1955 in Berlin, war Lehrer in Hamburg und später Mitarbeiter des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Seit 2001 lebt er in Kapstadt als Schriftsteller und Mitbegründer der Stiftung HOKISA, die sich für von Aids betroffene Kinder und Jugendliche einsetzt. Seine Jugendbücher erhielten mehrere internationale Preise und wurden in viele Sprachen übersetzt. " Die Geschichte der Juden" war nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2002. Lesen Sie auch unsere Rezension zu "Überall auf der Welt", Coming-out-Geschichten von Lutz van Dijk.
Weitere Infos und Kontakt: www.lutzvandijk.co.za

Lutz van Dijk
Die Geschichte der Juden

Campus Verlag, erschienen März 2008
Gebunden, 213 Seiten, mit Lesebändchen
EAN 9783593385372
19,90 Euro

Literatur Beitrag vom 12.04.2008 Kristina Tencic 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken