Lorraine Adams - Crash - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 29.12.2011

Lorraine Adams - Crash
Britta Meyer

Als mitten in der Nacht ein Kampfjet über Washington D.C. abstürzt, ist den Medien dies zunächst nur eine Randmeldung wert. Warum auch nachfragen, kein Gebäude wurde getroffen, kein Protokoll...



... verletzt, selbst die Pilotin hat überlebt.

Doch ein Bericht, welcher der ständig in Habachtstellung auf Skandale lauernden Presse zugespielt wird, lässt den Unfall nicht mehr als solchen erscheinen. Als dem altgedienten Redakteur Stanley Belson auffällt, wie schnell, gründlich und unspektakulär der Vorfall aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwindet wird er misstrauisch. Er setzt Vera Hastings, "die Neue" in der Zeitung, auf den Fall an. Der fällt es auffallend leicht, schnell ZeugInnen des Absturzes zu finden, während die Pilotin des Jets so rasch wie möglich außer Landes und zu ihrem nächsten Einsatz geschafft wird.

Sowohl in der Redaktion, als auch im benachbarten Büro der CIA wittern ehrgeizige EinzelkämpferInnen ihre Chance. Kompetenzrangeleien und Bürointrigen kochen hoch. Auf der anderen Seite der Welt flieht ein iranischer Atomphysiker und nebenberuflicher Spion vor den HäscherInnen seiner eigenen Regierung, und der gelangweilte Agent Will Holmes beschließt, den Washingtoner Presseleuten einmal zu demonstrieren, dass das Spiel um Integrität, Erpressung und Glaubwürdigkeit von beiden Seiten aus gespielt werden kann...

Gnadenlose interne und externe Machtkämpfe beherrschen die Welt von "Crash" auf allen Ebenen und in allen Nischen. Es wird manipuliert, intrigiert, hintergangen und vertuscht, was die Buchseiten hergeben. Die Charaktere sind dabei glaubwürdig gestaltet, aber oft in ihrem Innenleben nur mit einem flüchtigen Blick gestreift, Figuren, die zwar real erscheinen, um die mensch sich aber nicht ernsthaft sorgt.

Zur Autorin: Lorraine Adams, geboren 1959 in Coaldale, war Redakteurin für die Washington Post und die Dallas Morning News und wurde 1992 mit dem Pulitzer Preis für Investigativen Journalismus ausgezeichnet. Für "Harbor", ihren ersten Roman, erhielt sie 2006 den VCU First Novelist Award.

AVIVA-Tipp: "Crash" erzählt in schnellem Tempo und verwöhnt die Lesenden mit lyrischer Sprache voller kleiner, unerwarteter Momente von Schönheit inmitten des Chaos´. Obwohl der in viele Seitenstränge zerteilte Plot sich nicht zu einem befriedigenden Ganzen zusammen zieht, bleibt der Wirtschaftskrimi ein spannendes, wenn auch antiklimaktisches Leseerlebnis.

Lorraine Adams
Crash

Verlag: Arche Literatur, erschienen 2011
Originaltitel: The Room and the Chair
Aus dem Amerikanischen von Miriam Mandelkow
400 Seiten, mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7160-2670-0
19,90,- Euro

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.arche-verlag.com


Literatur Beitrag vom 29.12.2011 Britta Meyer 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken