Annette C. Anton - Raus aus der Mädchenfalle - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 23.08.2007

Annette C. Anton - Raus aus der Mädchenfalle
Stefanie Denkert

"Wie Frauen sich im Job nicht mehr selbst im Weg stehen" erklärt uns die Berliner Literaturagentin in ihrem Ratgeber, bei dem sie facts und fiction mit ihrer Erfahrung verbindet.



"Frauen sind zwar auf dem Bildschirm präsent, nicht aber in den Chefetagen." sagte Anne Will, ehemalige Tagesthemen-Moderatorin, in der Wochenzeitung "Die Zeit". Dass der berufliche Erfolg von Frauen nicht immer von den Männern behindert wird, sondern dass Frauen sich häufig selbst bei ihrer Karriere im Weg stehen, zeigt Anette C. Anton in "Raus aus der Mädchenfalle". Darin hat sie eine Ich-Erzählerin – beeinflusst von ihrer eigenen Biographie und ihren Beobachtungen im Bekanntenkreis – kreiert, die nun rückblickend die Mädchenfalle(n) beschreibt, in die sie selbst und ihre Freundinnen getappt sind. Gut ausgebildet, übermäßig fleißig und dennoch schlecht bezahlt und/oder in einer Position ohne einen Aufstieg in Sicht – damit können sich leider viele Frauen identifizieren.

Cool bleiben! rät die Autorin. Von Anfang an, sprich bereits beim Vorstellungsgespräch, treten Männer cooler auf und deshalb traut man ihnen mehr zu. Und Männer trauen sich wiederum auch selbst mehr zu – da klaffen zwar Selbstwahrnehmung und reales Können oft auseinander, dennoch fahren Männer damit offensichtlich besser als Frauen, die ihr Können herunterspielen und zu ängstlich sind, um neue Herausforderungen anzunehmen (self-fulfilling prophecy?!).
Männer bleiben auch bei Kritik an ihrer Arbeit ruhig, und nehmen es nicht persönlich - Frauen neigen zum Gegenteil.

Auch bei übermäßigem Stress reagieren Frauen weniger gelassen - Männer hingegen sieht man wohl nie am Arbeitsplatz weinend zusammenbrechen. Männer tratschen zudem weniger, um sich mit anderen KollegInnen zu verbünden. Das wichtigste für viele Frauen ist eine angenehme Arbeitsatmosphäre, deshalb mögen sie auch nicht anecken und mal ´Nein´ sagen, wenn schon wieder Überstunden anstehen.
Problematisch ist außerdem, wenn frau sich als ewiges Girlie kleidet (Snoopy-T-Shirt, Hello Kitty-Handtäschchen und Ballerinas...) und sich wundert, wenn ihr Auftreten nicht seriös wirkt. Natürlich sollten Äußerlichkeiten keine Rolle spielen, doch zu häufig wird das Girlie - Outfit von mädchenhaftem Verhalten begleitet.

Anette C. Anton rät den berufstätigen Frauen: Ziele setzen! Frauen setzen sich zu selten konkrete berufliche Ziele und neigen dazu eher abzuwarten, was sich so ergibt. Bei der privaten Lebensplanung sieht das häufig ganz anders aus, da planen viele Frauen ganz genau: mit 30 verheiratet, bis 35 Mutter und Eigenheim...

AVIVA-Tipp: Nicht jede Frau hat die Möglichkeit oder die Lust, beruflich Karriere zu machen, daher wendet sich das Buch in erster Linie an die gut ausgebildeten berufstätigen Frauen, die sich nicht bis zur Rente in der selben Position aufhalten möchten. Für diese Zielgruppe gelingt es Anette C. Anton, die Mädchenfalle(n) deutlich zu machen und Auswege daraus aufzuweisen. Über 30 Jahre nach der Frauenbewegung macht den meisten Frauen noch immer die rollenkonforme Sozialisation einen Strich durch die Karriere-Rechnung. Nicht alle machen dieselben Fehler, doch gibt es typische "Mädchenfehler", die frau beheben sollte.
Sehr hilfreich ist auch die abschließende Zusammenfassung der wichtigsten Thesen in einer abschließenden "Do & Don´t" – Liste.

Die Autorin:
Annette C. Anton
, geboren 1962 in Pforzheim, hat in Stuttgart und San Diego Anglistik und Germanistik studiert. Nach ihrer Promotion arbeitete sie zunächst als Dozentin an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd und als Redakteurin bei Reader´s Digest und war dann Lektorin beim Aufbau-Verlag. Annette C. Anton lebt in Berlin und ist als Literaturagentin tätig. (Verlagsinfo)

Annette C. Anton
Raus aus der Mädchenfalle! Wie Frauen sich im Job nicht mehr selbst im Weg stehen.

BVT Berliner Taschenbuch Verlag, erschienen August 2007
207 Seiten
ISBN-10: 3833304480
ISBN-13: 978-3833304484
Preis: 7,95 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Martina Haas: "Was Männer tun und Frauen wissen müssen: Erfolg durch Networking".

Literatur Beitrag vom 23.08.2007 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken