Muschelseide. Von Federica De Cesco - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.12.2007

Muschelseide. Von Federica De Cesco
Sabine Grunwald

Ein wertvoller Schal aus Muschelseide ist das Verbindungsstück zu einem gut gehüteten Familiengeheimnis. Die resolute Beate ruht nicht eher, bis sie den Schlüssel zur Vergangenheit gefunden hat.



Beate Sforza ist unabhängig, dreißig Jahre alt und liebt ihre Arbeit als Meeresbiologin, die sie an die unterschiedlichsten Orte in der Welt führt. Als sie nachhause kommt um ihren verwitweten einsamen Vater auf Malta zu besuchen, erfährt sie, dass dessen exzentrische ältere Schwester, eine 90jährige vitale Malerin ebenfalls zurück nach Valetta kommt.

Francesca ist keine einfache Frau, sie war Zeit ihres Lebens unabhängig und stolz und denkt auch jetzt noch nicht daran sich zur Ruhe zu setzten. Mit ihrer Nichte versteht sie sich so gut, dass sie ihr ein Tuch aus Muschelseide schenkt, welches mit ihrer Vergangenheit eng verbunden ist. Beata erfährt, dass der Schal einst Francescas Mutter Cecilia gehörte, die blutjung im Kindbett verstorben ist und ihre leidvolle und kurze Liebe zu dem japanischen Kindsvater in einem Tagebuch niedergeschrieben hat.

Beata ist von der Qualität des kostbaren Tuches und der geheimnisvollen Vergangenheit gleichermaßen fasziniert. Mit Hilfe des Reisjournalisten Kazuo Tange gelingt es ihr, die Mosaiksteine der tragischen Liebesgeschichte zusammenzutragen und findet dabei ihre japanischen Wurzeln und das eigene Glück.

AVIVA-Tipp: Muschelseide ist ein Schmöker im besten Sinne. Frau sollte sich ein wenig Zeit nehmen, denn man kann das Buch kaum weglegen bevor die letzte Seite gelesen ist. Fesselnd erzählt der Roman eine dramatische Liebesgeschichte, der nur ein kurzer Moment vergönnt war und doch die nachfolgende Generation einschneidend prägte.

Zur Autorin: Federica de Cesco, geboren in der Nähe von Venedig, wuchs in verschiedenen Ländern mehrsprachig auf und studierte in Belgien Kunstgeschichte und Psychologie. Heute lebt sie mit ihrem Mann, einem japanischen Fotografen, in der französischen Schweiz. Sie hatte bereits über fünfzig höchst erfolgreiche Romane für Kinder und Jugendliche (z.B. "der rote Seidenschal") sowie mehrere Sachbücher verfasst, als ihr mit dem Roman "Silbermuschel" ein fulminantes Debüt in der Erwachsenen Belletristik gelang. Allein ihr Bestseller "Die Tibeterin" verkaufte sich bisher fast 200.000mal. (Verlagsinformation)


Federica de Cesco
Muschelseide

Blanvalet Verlag, erschienen Oktober 2007
Hardcover, 416 Seiten
19,95 Euro
ISBN 978-3-7645-0192-1

Literatur Beitrag vom 06.12.2007 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken