Der salzige Kuss. Von Gerda van Erkel, übersetzt von Mirjam Pressler - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 04.02.2008

Der salzige Kuss. Von Gerda van Erkel, übersetzt von Mirjam Pressler
Sabine Grunwald

Die Liebesgeschichte zwischen Kobe und Nienke ist für beide die Erste. Für die todkranke Nienke wird es auch die Letzte sein und umso intensiver genießen die beiden ihr kurzes Glück.



Kobe und Nienke lernen sich im Sanatorium kennen, in dem er wegen seiner Fettsucht therapiert wird und sie gegen eine genetische, bedingte Stoffwechselkrankheit kämpft, die unweigerlich früher oder später mit dem Tod enden wird.

Die zarte Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich zu einer starken und verlässlichen Bindung. Kobe schafft es, Verantwortung für sich und die todkranke Nienke zu übernehmen, und das todgeweihte Mädchen kann sich bis zu ihrem letzten Atemzug auf Kobe verlassen.

In wechselnden Kapiteln kommen die beiden zu Wort und berichten von ihrem familiären Hintergrund, den Schwierigkeiten mit Eltern, MitschülerInnen und LeidensgenossInnen. Wir erfahren viel über die jeweiligen Krankheitsbilder. Die unsagbare Kraft, die nötig ist, mit einer tödlichen Krankheit zu leben und die Versuchungen, die überwunden werden müssen, wenn täglich der Magen knurrt und die Diät mal wieder durch "Fressatacken" an den freien Wochenenden sabotiert wird.

Trotz des traurigen Themas sprüht die Geschichte vor Lebensfreude, erzählt von Mut und Stärke. Neben der Verzweiflung wird viel gelacht und die Zwangsgemeinschaft entwickelt sich allmählich zu einer Gruppe mit Zusammengehörigkeitsgefühl.

AVIVA-Tipp: Ein besonderes Buch, das nicht nur Verständnis für das Krankheitsbild Obesitas (Fettsucht) weckt, sondern auch die Macht der Liebe feiert, die keine Ewigkeit braucht, um zu existieren.

Zur Autorin: Gerda van Erkel wurde 1954 bei Antwerpen geboren und arbeitet als Schriftstellerin und Psychotherapeutin. Sie schreibt seit vielen Jahren erfolgreich Kinder- und Jugendbücher sowie Romane für Erwachsene. Ihre Arbeit als Therapeutin inspiriert sie immer wieder zu starken Charakteren, die in den lebensnahen Geschichten wichtige Erfahrungen sammeln und Entwicklungen durchlaufen.

Mirjam Pressler wurde 1940 in Darmstadt geboren. Sie schreibt Bücher für Kinder und Erwachsene und übertrug mehr als 300 Titel aus dem Hebräischen, Englischen, Niederländischen, Flämischen und Afrikaans ins Deutsche, unter anderem die Werke von Anton Quintana, Uri Orlev oder Amos Oz. Als ein Hauptwerk gilt die von ihr übertragene Kritische Werkausgabe der Tagebücher von Anne Frank. Mirjam Pressler lebt in Landshut. (Verlagsinformation)


Gerda van Erkel
Der salzige Kuss

Übersetzt von Mirjam Pressler
Rowohlt Taschenbuch Verlag, erschienen, Januar 2008
ISBN 978-3-499-21426-4
8,95 Euro

Literatur Beitrag vom 04.02.2008 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken