Die Vampirschwestern. Eine bissige Buchserie von Franziska Gehm - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 20.06.2008

Die Vampirschwestern. Eine bissige Buchserie von Franziska Gehm
Stefanie Denkert

Die Zwillingsschwestern könnten kaum unterschiedlicher sein: Daka ist eine punkige Rebellin, Silvania eine mädchenhafte Romantikerin. Dennoch meistern die Halbvampirinnen gemeinsam jedes Abenteuer



Onu, zoi, trosch (Transylvanisch für ´eins, zwei, drei´) - und los geht´s!

Familie Tepes zieht von Transsylvanien nach Deutschland. Das klingt zunächst nicht sehr ungewöhnlich, doch diese Familie ist alles andere als gewöhnlich: Elvira Tepes, eine Deutsche, die Klobrillen sammelt, um damit ihren eigenen Laden zu eröffnen, ist nämlich verheiratet mit einem transsylvanischen Vampirmann namens Mihai. Das ungleiche Paar lernte sich vor 16 Jahren kennen, als Mihai sich von hinten an Elvira heranschlich und ihr in den Hals beißen wollte. Es war Liebe auf den ersten Biss, bzw. kam es gar nicht zum Biss, weil Elvira eine Halskrause trug. Sie verliebten sich, heirateten und bekamen die Zwillinge Daka und Silvania. Da Mihai seine Heimatstadt Bistrien über alles liebte, einigte sich das Ehepaar darauf, zunächst in Transsylvanien zu leben und später in Elviras Heimat zurückzukehren. Und nun war es soweit.

Weder Mihai, noch Daka und Silvania sind jedoch von ihrem neuen Wohnort begeistert, denn in Deutschland müssen die Zwillinge tagsüber in die Schule gehen und täglich Dentiküre betreiben (d.h. ihre Eckzähne abfeilen, damit sie menschlich aussehen)! Für die Vampirschwestern ist sogar das Fahren mit der Rolltreppe und der Straßenbahn ein Abenteuer – in Transsylvanien wird schließlich geflopst und geflogen! Auch in der Schule fühlen sie sich zunächst gar nicht wohl, doch gibt es dort einen Lichtblick: Helene! Die Schwestern sind so begeistert von der schönen und schlauen Mitschülerin, dass sie Helene unbedingt als Freundin haben wollen. Aber wie? Als ob es Daka und Silvania nicht sowieso schon schwer genug hätten, weil sie ständig anecken, hat ihr Vater auch noch versucht Helenes Papa zu beißen! Ob Helene den Schwestern das verzeihen kann?

Elvira hingegen ist total happy, dass sie wieder in Deutschland ist und kann endlich ihren eigenen Klobrillen-Shop eröffnen. Die NachbarInnen, insbesondere der überkorrekte Dirk van Kombast, beobachten derweil die neue Familie mit Argwohn, weshalb die Tepes ihr Vampirgeheimnis besonders gut verbergen müssen. Und auch Helene merkt, dass die Zwillinge etwas verheimlichen. Sollen sie ihre potentielle neue Freundin einweihen?

Im zweiten Band "Ein bissfestes Abenteuer" nehmen die Vampirschwestern ihre Freundin Helene mit auf einen waghalsigen Ausflug über die Stadt. Dieser endet allerdings mit einer Bruchlandung. Und dann müssen die Daka und Silvania als Hausaufgabe über eine Ausstellung im Kunstmuseum schreiben und werden dabei unfreiwillig Zeuginnen eines Überfalls. Plötzlich schweben die Zwillinge selbst in Gefahr...

AVIVA-Tipp: Die beiden ungleichen Zwillingsschwestern erleben aufregende Abenteuer und halten dabei zusammen wie Pech und Schwefel! Die Autorin Franziska Gehm hat viele tolle Twists und Subplots entwickelt, die die Vampirschwestern-Reihe zu einem lustigen und spannenden Lesevergnügen für große und kleine Leserinnen ab ca. 10 Jahren macht! Übrigens: Im September 2008 erscheint der dritte Band!

Zur Autorin: Franziska Gehm wurde 1974 in Sondershausen geboren. In Jena, Limerick und Sunderland studierte sie Anglistik, Psychologie und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Nach dem Studium unterrichtete sie an einem Gymnasium in Dänemark, arbeitete bei einem Wiener Radiosender und als Kinderbuchlektorin. Sie lebt als Autorin und Übersetzerin in München. (Verlagsinfo)

Franziska Gehm
Die Vampirschwestern. Eine Freundin zum Anbeißen
(Band 1)
Coverillustration: Dagmar Henze
Loewe Verlag, erschienen im Januar 2008
Gebundene Ausgabe: 173 Seiten
Ab 10 Jahren
ISBN-13: 978-3785561089
ca. 9,90 Euro

Franziska Gehm
Die Vampirschwestern. Ein bissfestes Abenteuer
(Band 2)
Coverillustration: Dagmar Henze
Loewe Verlag, erschienen im Januar 2008
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Ab 10 Jahren
ISBN 978-3785561096
ca. 9,90 Euro

Literatur Beitrag vom 20.06.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken