Patricia McCormick - Verkauft - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.07.2008

Patricia McCormick - Verkauft
Sabine Grunwald

Erzählt wird der Leidensweg der dreizehnjährigen Lakshmi, die ihr Zuhause verlässt, um als Dienstmädchen ihre bitterarme Familie zu unterstützen und in einem Bordell in Kalkutta landet



Lakshmi ist der Name einer nepalesischen Göttin, "die die Erde umkreist und die Demütigen und Reinen segnet". Lakshmi ist auch der Name der Heldin in Patricia McCormicks Buch "Verkauft", das mit der tragischen Geschichte der Ich-Erzählerin den unzähligen Opfern des Mädchenhandels ein Gesicht verleiht.

Lakshmi lebt, zusammen mit ihrer geliebten Mutter, dem kleinen Bruder und dem Stiefvater in einem kleinen abgeschiedenen Bergdorf in Nepal. Sie muss schwer arbeiten und geht gerne in die Schule, in der sie eine der Besten ist. Während Mutter und Tochter um das Überleben der kleinen Familie kämpfen, vertrinkt und verzockt der Stiefvater das wenige Geld, das sie durch den Ertrag von Garten und Feld erwirtschaften. Nach einer langen Dürreperiode, der ein schlimmer Monsun folgt, verkauft der Stiefvater seine Tochter an eine Mädchenhändlerin. Im Glauben, dass sie als Dienstmädchen für eine reiche Familie arbeiten wird und genug Geld zusammenbekommt, um den Daheimgebliebenen ein Blechdach für die armselige Hütte zu finanzieren, folgt das Mädchen, der "Tante" in die unbekannte Stadt und landet in einem Bordell in Kalkutta.

Hier wird sie von der gefühllosen Besitzerin geschlagen, mit Essensentzug bestraft und gedemütigt, um sie gefügig zu machen. Letztendlich unter Drogen gesetzt, muss sich das Mädchen ihrem Schicksal ergeben. Doch obwohl ihr Körper geschändet und vergewaltigt wird, bleibt sie mitfühlend und bewahrt sich ihr gutes Herz. Nach einem langen Jahr, in dem aus dem naiven dreizehnjährigen Mädchen zu früh eine junge Frau wird, gelingt ihr die Kontaktaufnahme zu einer amerikanischen Hilfsorganisation, die es ihr ermöglicht, dem Elend zu entkommen.

Mädchenhandel ist eines der erschreckendsten Probleme Nepals. Schätzungen von Hilfsorganisationen zufolge werden jedes Jahr allein 10.000 bis 15.000 Mädchen und junge Frauen in indische Bordelle entführt und zur Prostitution gezwungen. Sie werden gefoltert, vergewaltigt und mit Drogen gefügig gemacht. Viele von ihnen sterben, da auch die Zahl der Infektionen an HIV, Hepatitis und Geschlechtskrankheiten erschreckend hoch ist.
(Quelle: MAITI NEPAL, eine Institution, die durch Prävention und Aufklärung den Mädchen- und Kinderhandel bekämpft). Weitere Infos unter: www.maitinepal.org

Lesen Sie auch unsere Rezension zum Film "Trade - Willkommen in Amerika"

Zur Autorin: Patricia McCormick lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in New York. Zunächst arbeitete sie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Dann studierte sie Kreatives Schreiben. Heute ist sie als Autorin tätig.
Für "Verkauft" hat sie mehrere Monate in Nepal und Kalkutta recherchiert und viele Interviews mit Betroffenen geführt. Sie erhielt für dieses Buch in 2006 mehrere Auszeichnungen, darunter "Publisher´s Weekly Best Book of the Year", "Chicago Tribune Best Book of the Year" und war Finalistin beim "National Book Award 2006".

Zur Übersetzerin: Alexandra Ernst wurde 1965 geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft. Seit 2000 übersetzt sie historische Romane, Fantasy- und Jugendliteratur aus dem Englischen.
2005 und 2007 wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. (Verlagsinformation)

AVIVA-Tipp: Ein Jugendbuch, das auch erwachsene Leserinnen nicht unberührt lassen wird. Das Schicksal von Lakshmi wird authentisch und ohne Pathos erzählt und steht für das Schicksal unzähliger Mädchen und Frauen weltweit.


Patricia McCormick
Verkauft

Aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst
Fischer Schatzinsel
978-3-596-85243-7
312 Seiten
ab 14 Jahren
13,90 Euro

Literatur Beitrag vom 08.07.2008 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken