Die Erbschaft des Herrn de Leon – Anna Enquist - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 23.07.2008

Die Erbschaft des Herrn de Leon – Anna Enquist
Sabine Grunwald

Nach einer Karriere als gefeierte Konzertpianistin hat sich Wanda Wiericke in ein einsames Dorf in den französischen Pyrenäen zurückgezogen und lässt ihr Leben Revue passieren



Wanda Wiericke hätte sich einen anderen Namen gewünscht, Laura zum Beispiel. Doch ihre Mutter Emma, eine Operettensängerin, liebte die Alliteration und den musikalischen Klang. Die Musikalität hatte ihre Tochter ebenfalls im Blut, und noch bevor das Kind an die Pedale des Klaviers heranreichte, spielte sie bereits zusammen mit ihrer Mutter.

Als Wanda sechs Jahre alt und ihre Mutter mit ihrem Bruder schwanger ist, erhält sie Unterricht von ihrem geliebten Lehrer Max de Leon. Bei ihm kann sie den Krieg vergessen, die Mühsal mit ihrem behinderten Bruder und alles andere, was sie bedrückt.

Eines Tages, als sie wie immer zur Klavierstunde geht wird sie Zeugin, wie Herr de Leon von den Nazis abgeholt wird. Alles, was Wanda bleibt, ist ein Koffer voller Noten.
Kurz vor dem Abitur macht Wanda, gegen den Willen ihres Vaters, die Aufnahmeprüfung am Konservatorium. Als sie Bouw kennen lernt und von ihm schwanger wird, scheint das Glück perfekt zu sein.
Doch Wanda verliert das Ungeborene und verfolgt ihre geplante Auslandstournee. Die Musik ist ihr wichtiger als die Beziehung, was auch Bouw schmerzlich feststellen muss.

"Sie ist eine Betrügerin, sie gehört zu niemandem, sie will keinen dicken Bauch, und sie leidet nicht. Sie will nur spielen. Spielen, was Mozart geschrieben hat. Dessen ist sie sich sicher. Helles Licht auch zerstörtem Land. Sie wird auf Reisen gehen, sie wird spielen. Sie wird gehen."

Zur Autorin: Anna Enquist wurde 1945 in Amsterdam geboren, ist ausgebildete Konzertpianistin und arbeitete lange Jahre als Psychoanalytikerin. Seit 1991 veröffentlicht sie Gedichte, Erzählungen und Romane und gehört zu den bekanntesten und angesehensten Autorinnen der Niederlande. Ihre Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet und sind in fünfzehn Sprachen übersetzt. Anna Enquist lebt in Amsterdam.

Zur Übersetzerin: Hanni Ehlers, geb. 1954 in Ostholstein, studierte Niederländisch, Englisch und Spanisch am Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg und ist die Übersetzerin von u.a. Joke van Leeuwen, Connie Palmen und Leon de Winter. (Verlagsinformation)

AVIVA-Tipp: Anna Enquist beschreibt den Lebensweg der Wanda Wiericke, die sich nur in ihrer Musik zuhause und sicher fühlt, mit guter Beobachtungsgabe und großem Einfühlungsvermögen. Der Verlust, den Wanda durch das Verschwinden ihres Klavierlehrers erleidet, wird sie ihr ganzes Leben lang begleiten. Ein melancholisch-zarter Roman, der auch die Kehrseite des Erfolgs nicht außer Acht lässt.

Anna Enquist
Die Erbschaft des Herrn de Leon

Originaltitel: Het geheim
Deutsch von Hanni Ehlers
btb Verlag, erschienen August 2008
Paperback, 224 Seiten
ISBN 978-3-442-73747-5
8 Euro

Literatur Beitrag vom 23.07.2008 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken