Linda McCartney - Life in Photographs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 05.10.2011

Linda McCartney - Life in Photographs
Sharon Adler

Ein Rückblick auf Linda McCartneys Leben und Fotografie, erschienen im Taschen Verlag, zeigt nicht nur die ganze Bandbreite ihres Könnens. Vor allem die privaten Aufnahmen sind es, die berühren.



Linda McCartney, die am 24. September 1941 in New York City als Linda Louise Eastman und als Tochter russisch-jüdischer Einwanderer geboren wurde, konnte am Ende ihres Lebens nicht nur auf eine beachtliche Karriere als Fotografin zurückblicken. Auch als Musikerin, Kochbuchautorin und Unternehmerin war sie äußerst kreativ und erfolgreich. Sie, die weit mehr war als nur die "Frau von (Ex-)Beatle Paul McCartney) war die erste Frau überhaupt, die eine ihrer Arbeiten auf dem Cover des Rolling Stone veröffentlichte.

Dem Porträt von Eric Clapton aus dem Jahr 1968 ging eine Kette von glücklichen Umständen voraus, die schließlich dazu führte, dass Linda McCartney zu einer der führenden Rock-FotografInnen ihrer Zeit wurde.

Als Linda Eastman 1966 kurzzeitig als Empfangsdame für die Zeitschrift Town and Country arbeitete, gelangte sie durch Zufall an einen Presseausweis für einen äußerst exklusiven Werbeauftritt der Rolling Stones auf einer Yacht auf dem Hudson River. Der Legende nach waren Fotos nicht erlaubt, doch sie konnte die Security von sich überzeugen und ihre Kamera mit an Bord nehmen.

Es entstanden authentische Aufnahmen der Stones, die mensch bis dahin so nicht gesehen hatte. Linda war mit ihrer Kamera ganz dicht an den Akteuren dran – eine Eigenschaft, die sie auch später noch beibehalten und die zu ihrem Markenzeichen werden sollte.

Während ihrer Zeit als führende Fotografin der Musikszene der späten 1960er-Jahre hatte sie zahlreiche der bedeutendsten MusikerInnen der Pop- und Rockszene vor ihrer Linse, darunter Aretha Franklin, Jimi Hendrix, Bob Dylan, Janis Joplin, Simon & Garfunkel, The Who, The Doors und Grateful Dead. Linda ging 1967 nach London, um die "Swinging Sixties" zu dokumentieren, in dem Szene-Club "Bag O´Nails" begegnete sie Paul McCartney und fotografierte die Beatles auf einer Präsentation ihres Albums "Sgt. Pepper´s Lonely Hearts Club Band". Paul und Linda verliebten sich ineinander und heirateten am 12. März 1969. In den nächsten drei Jahrzehnten bis zu ihrem frühen Tod widmete sich Linda ihrer Familie, dem Vegetarismus, dem Tierschutz und der Fotografie.

Linda hielt beinahe jeden Moment ihres Lebens auf Film fest – von den frühen Rock-Porträts über die letzten Jahre der Beatles bis zu den Tourneen mit den Wings und dem Großziehen von vier Kindern gemeinsam mit ihrem Mann. Ihre Fotos reichen von privaten Familienbildern, Detail- und Naturaufnahmen bis zu Studiosessions mit Stevie Wonder und Michael Jackson sowie den Künstlern Willem de Kooning und Gilbert and George. Ihre präzisen und dabei unprätentiösen Arbeiten leben von Wärme und Respekt vor den porraitierten Menschen, Tieren oder Dingen. Ganz besonders deutlich wird ihre Fähigkeit, sensibel den "richtigen Moment" einzufangen.

Diese Retrospektive – ausgewählt aus ihrem mehr als 200.000 Fotos umfassenden Archiv – entstand in enger Zusammenarbeit mit Paul McCartney und ihren Kindern. Mit Vorworten von Paul, Stella und Mary McCartney.

AVIVA-Tipp: Nicht nur die Fotografien selbst und ihre Auswahl ist gelungen, auch das Format des Buches, der Druck und das schöne matte Papier machen es zu einem Liebhaberinnenstück. Doch "Linda McCartney - Life in Photographs" ist weit mehr als "nur" ein wunderschönes Fotobuch. Es ist die Chronik eines ausgefüllten Lebens, das Vermächtnis einer ganz besonderen Frau und Künstlerin und eine Verbeugung ihrer Kinder vor ihrer Mutter.

Die Fotografin:

Linda McCartney (geb. Eastman)
wurde 1941 in New York geboren. Sie nahm an einem Fotografiekurs bei Hazel Archer teil und studierte Fotografie und Kunst an der University of Arizona, bevor sie sich in New York City niederließ, wo sie ihre Foto-Karriere damit begann, Steine zu porträtieren. Ihre Fotos wurden in mehr als 50 Museen und Galerien ausgestellt, u.a. im Victoria and Albert Museum, London, in der National Portrait Gallery, London, in der Bonni Benrubi Gallery, New York, und im International Center of Photography, New York. Darüber hinaus war Linda McCartney für ihren leidenschaftlichen Einsatz für Tierrechte und ihren standhaften Vegetarismus bekannt. Sie hat Kochbücher geschrieben und ihre eigene Marke vegetarischer Tiefkühlkost etabliert, während sie daneben Familienarbeit leistete, fotografierte und mit Paul McCartney in der Band Wings mitwirkte. 1997 wurde sie mit ihrem Ehemann Paul von der Britischen Königin geadelt. Sie starb am 17. April 1998 in Tucson, Arizona im Alter von 56 Jahren an Brustkrebs. Am 24. September 2011 hätte sie ihren 70. Geburtstag gefeiert.

Die Herausgeberin:

Alison Castle
erwarb ihren B.A. in Philosophie an der Columbia University und ihren M.A. in Fotografie und Film an der New York University (Masters-Programm des NYU/International Center of Photography). Sie ist Herausgeberin von Büchern zu Fotografie, Film und Design, darunter Some Like it Hot und The Stanley Kubrick Archives.

Die Co-AutorInnen:

Annie Leibovitz
ist seit 40 Jahren als Fotografin aktiv. Sie war Chef-Fotografin für Rolling Stone und lieferte die ersten fotografischen Beiträge für die wiederbelebte Vanity Fair. Neben ihrer redaktionellen Tätigkeit bei Vanity Fair und später auch Vogue schuf sie mehrere preisgekrönte Anzeigenkampagnen. Leibovitz wurde von der Library of Congress als "Lebende Legende" ausgezeichnet.

Martin Harrison ist Kunst- und Fotografiehistoriker sowie Ausstellungskurator. Gemeinsam mit Linda McCartney arbeitete er bei den Vorbereitungen von Roadworks (1996), Light from Within (2001) und bei ihren Ausstellungen am National Museum of Photography, Film and Television in Bradford und am International Center of Photography, New York. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zum Thema Fotografie, zuletzt auch eines über die Malerei Francis Bacons.

Linda McCartney - Life in Photographs
Linda McCartney, Annie Leibovitz, Martin Harrison, Alison Castle

Taschen Verlag, www.taschen.com, erschienen Herbst 2011
Hardcover, 26.5 x 37.4 cm, 280 Seiten
Euro 49.99
ISBN: 978-3-8365-2728-6
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch

Weitere Infos zu finden Sie unter:

www.lindamccartney.com und www.lindamccartneyfoods.com und www.fembio.org

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Annie Leibovitz – Life Through A Lens. Die Dokumentation wurde gedreht von Schwester Barbara Leibovitz.

"Susan Sontag. Geist und Glamour", die erste Biographie von Daniel Schreiber.

Annie Leibovitz - A Photographer´s Life. 1990 – 2005



(Quelle: Taschen Verlag)

Literatur Beitrag vom 05.10.2011 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken