Esther Freud - Große Besetzung - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 27.06.2012

Esther Freud - Große Besetzung
Sabine Grunwald

In ihrem halbbiografischen Roman verfolgt die Autorin von "Liebe fällt" und "Das Haus am Meer" von 1992 bis 2006 das Leben einer Gruppe junger SchauspielerInnen, die an der renommierten London...



... Drama Arts School studieren und davon träumen, berühmt zu werden.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die zugleich tragik-komischen Erfahrungen von Nell, Charlie und Dan, die an dem Elite Institut nach der Method Acting Technik Unterricht in Darstellung, Gesang und Tanz erhalten.

Der Traum vom Ruhm und der Glaube an das eigene Talent ist für viele junge Menschen ein starker Antrieb. Der Weg dorthin ist mühsam und oft bedeutet Glück, einen beschwerlichen Pfad einzuschlagen.
Nach zwei Jahren harter Ausbildung kommen nur die Besten weiter und Nell wird zusammen mit anderen MitschülerInnen mangels Talent der Schule verwiesen.

"Niemand würde je erfahren, dass sie innerlich blutete und dass sich ihr Magen zu einem Stein verhärtete. Lag es daran, dass sie eine hervorragende Schauspielerin war? Oder bewies es nur, dass ihr wenig außergewöhnliches Gesicht unfähig war, Gefühle auszudrücken?"

Obwohl es ihr an Selbstbewusstsein mangelt, gibt sie ihren großen Traum, Schauspielerin zu werden, nicht auf. Sie hält sich mit Aushilfsjobs als Kellnerin über Wasser, gründet ihre eigene Theatertruppe und wartet auf den großen Durchbruch. Für die selbstsichere Charlie scheint es besser zu laufen, sie erhält lukrative Filmrollen und wird als neuer Star gehandelt, um doch am Ende in eine völlig gegensätzliche Richtung zu gehen.

"Charli Adedayo-Martin war das schönste Mädchen in ihrem Jahrgang. Es gab andere Mädchen, von denen manche mehr ins Auge stachen... doch Charlie hatte Glamour."

Mit viel sprachlichem Witz und Leichtigkeit erzählt Esther Freud von den positiven und negativen Erfahrungen, die ihre ProtagonistInnen auf der Suche nach ihrem beruflichen und privaten Glück machen. Die großen Träume, Leidenschaften und Enttäuschungen der Eleven werden nachvollziehbar erzählt, der Autorin gelingt eine einfühlsame Darstellung der Konflikte und persönlichen Dramen, die sich zwischen den SchauspielschülerInnen abspielen. Das Theaterleben, die harten Bedingungen beim Drehen am Set und die Skrupellosigkeit der Stars, Sternchen und RegisseurInnen werden beim Lesen lebendig.

Zur Autorin: Esther Freud wurde 1963 in London geboren. Sie ist die Tochter der Lehrerin Bernardine Coverley und des Künstlers Lucian Freud, der 1933 im Alter von zehn Jahren nach der Machtergreifung der Nazis mit seiner Familie aus Berlin nach London emigrierte, und die Urenkelin Sigmund Freuds. Im Alter von sechzehn Jahren absolvierte sie eine Schauspiel Ausbildung am Drama Center in London und arbeitete für Fernsehen und Theater. Zusammen mit Kitty Aldridge gründete sie die Frauen Theater Gruppe Norfolk Broads. Als Kind reiste sie zusammen mit ihrer Mutter Bernadine Coverley quer durch Marokko, eine Erfahrung, die in ihren Erstling Marrakesch (1991) einfloss, der mit Kate Winslet verfilmt wurde. Seither sind von Esther Freud zahlreiche Romane erschienen, die in über 15 Sprachen übersetzt wurden. In ihren Romanen thematisiert Freud häufig den Verlust der Heimat, der Teil der eigenen Familiengeschichte ist, die fehlende Vaterfigur sowie die Suche ihrer ProtagonistInnen nach Liebe und Geborgenheit. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, dem Schauspieler David Morrissey und ihren drei Kindern in London.
Weitere Infos unter: www.estherfreud.co.uk
(Verlagsinformationen)

Zu den ÜbersetzerInnen: Anke Kreutzer, geboren 1963, studierte Anglistik und Kunstgeschichte, Eberhard Kreutzer, geboren 1937, Anglistik und Germanistik. Zusammen übersetzten sie unter Anderem Carey Wallace, Helen und Morna Mulgray, Maureen Lindley und Justine Picardie. Sie leben in Potsdam.

AVIVA-Tipp: Ein kurzweilig und unterhaltsam erzählter Roman, der mit viel Witz die kleinen und großen Dramen junger SchauspielschülerInnen erzählt, die ihren großen Traum vom Ruhm verwirklichen wollen.

Esther Freud
Grosse Besetzung

Originaltitel: Lucky Break
Übersetzt von Anke und Eberhard Kreutzer
Bloomsbury Berlin, erschienen März 2012
Gebunden, 432 Seiten
22,90,- Euro
ISBN 978-3-8270-1053-7
www.berlinverlage.com


Weitere Informationen finden Sie unter:

www.estherfreud.co.uk


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Das Haus am Meer" von Esther Freud

"Liebe fällt" von Esther Freud




Literatur Beitrag vom 27.06.2012 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken