Elizabeth George - Glaube der Lüge - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im November 2017 - Beitrag vom 24.09.2012

Elizabeth George - Glaube der Lüge
Britta Meyer

Als Ian Cresswell tot im Wasser der Bucht gefunden wird, sieht alles nach einem tragischen Unfall aus - am Rande des Bootssteigs ausgerutscht, den Kopf angeschlagen, ertrunken. Ins Auge sticht...



… nur, wie vielen Menschen sein Tod gerade recht kommt: seinem Cousin, seiner Cousine, seinem Schwager, seiner Tante.

Sogar der einflussreiche Onkel, der sich diskret an Inspector Thomas Lynley von Scotland Yard wendet, profitiert indirekt von Ians Ableben.

Lynley selbst hat sich nach dem Tod seiner Frau gerade erst wieder halbwegs zur einer Art Normalität zurück gekämpft. Der Fall kommt ihm gelegen, um etwas Abstand zwischen sich und London zu bringen, wo, neben zu vielen Erinnerungen, die Komplikationen einer neuen Beziehung auf ihn warten. Mit Unterstützung seiner alten FreundInnen Deborah und Simon St. James stürzt er sich in die Familientragödien der Grafschaft Cumbria.

Aber wer sagt hier überhaupt noch die Wahrheit? Cresswell´s wütende Exfrau hatte eben so viel Grund, ihn unter die Erde zu wünschen, wie seine intrigante Cousine Mignon, die wiederum seit Jahren ihren Vater erpresst, damit dessen Frau nicht erfährt, wohin die regelmäßigen Geldgeschenke nach London hin verschwinden. Ganz zu schweigen von Nicholas Fairclough, dem verlorenen Sohn des reichen Fairclough-Clans und dessen Ehefrau Alatea mit der mysteriösen Vergangenheit...

Als Lynley nicht mehr weiter weiß, kontaktiert er die eine Person, deren Loyalität er nie bezweifeln musste: Detective Sergeant Barbara Havers, immer noch die bissigste Bulldogge des Yards.

AVIVA-Fazit: "Glaube der Lüge" bietet neben dem Wiedersehen mit Inspector Lynley eine viel versprechende Ausgangssituation voller Verstrickungen, Möglichkeiten und falschen Fährten. Leider verzettelt sich George schnell in zu vielen Erzählsträngen, die alle zu bemüht und klischeebeladen vor sich hinplätschern, statt einer Handlung zu folgen, die anhaltende Spannung erzeugen könnte.

Zur Autorin: Elizabeth George, geboren 1949 in Ohio, besuchte das Foothill Community College in Los Altos Hills, machte ihren Abschluß in Psychologie an der California State University und arbeitete anschließend als Lehrerin in Santa Ana. Ihr erstes Buch "Gott schütze dieses Haus" erschien 1988 und gewann den Agatha Award Best First Mystery Novel, den Anthony Award und den France´s Le Grand Prix de Literature Policiere. Seitdem veröffentlichte sie weitere 15 Romane und mehrere Kurzgeschichtenbände. George ist vor allem für ihre Inspector-Lynley-Romane bekannt, die um einen adeligen Kriminalkommissar und seine aus der Working-Class stammende Assistentin kreisen. Elizabeth George lebt in Huntington Beach in Kalifornien.

Elizabeth George
Glaube der Lüge

Originaltitel: Believing the Lie
Aus dem Amerikanischen von Norbert Möllemann und Charlotte Breuer
Goldmann Verlag, erschienen am 27. August 2012
Gebunden, 704 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31251-1
24,99 Euro
www.randomhouse.de

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.elizabeth-george.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Am Ende war die Tat. Von Elizabeth George

Elizabeth George (Hrsg.) – Denn dein ist die Sünde


Literatur Beitrag vom 24.09.2012 Britta Meyer 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken