Das Weiberlexikon - Hrsg. Florence Hervé und Renate Wurms - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 31.10.2012

Das Weiberlexikon - Hrsg. Florence Hervé und Renate Wurms
Clarissa Lempp

1985 zum ersten Mal erschienen und jetzt wieder erhältlich in der fünften und neu bearbeiteten Auflage. Das Weiberlexikon – mit dem geballten Wissen über Weiblichkeit(en) von Abenteuerin bis Zyklus



Florence Hervé und Renate Wurms darf mensch getrost als Wegbereiterinnen in der Archivierung und Publikation (deutscher) Frauengeschichte bezeichnen. Beide waren Mitbegründerinnen der Zeitschrift und des parallel jährlich erscheinenden Kalenders "Wir Frauen". Seit 1982 ist die links-feministisch positionierte Zeitschrift ein Raum für theoretische und praktische Frauenfragen. Aber auch feministische Geschichtsschreibung und Frauen-Biografien waren von Anfang an wichtige Bestandteile in der Arbeit der Herausgeberinnen. In der ersten Auflage des "Weiberlexikons" versammelten Hervé und Wurms bereits 1985 die wichtigsten Informationen, Erklärungen und Biografien aus aktuellen und vorangegangenen Frauenbewegungen und –Welten. Jetzt ist die, zwischenzeitlich vergriffene, fünfte bearbeitete Auflage wieder erhältlich.

Nachschlagen, schmökern, weiterlesen

Griffig und kompakt beschrieben finden sich unter Schlagworten, wie der Untertitel sagt: Von Abenteurerin bis Zyklus, (bio-)Politisches, Philosophisches, Kulturelles, Soziologisches, Biografisches, Kritisches und mehr Wissenswertes aus der Frauengeschichte. Aufbereitet in einzelnen Artikeln von unterschiedlichen Autorinnen. Auch wenn die deutsch(sprachig)en Frauenbewegungen im Detail hier vielleicht ein wenig mehr Platz erhalten haben, gibt es aber auch über die Basis hinaus Beiträge zu internationalen Diskursen und Kämpfen. Die Literaturhinweise am Ende jedes Textes sind der perfekte Anknüpfungspunkt, wenn mensch sich in ein Thema vertiefen will. Bildzeugnisse von Demonstrationen, Portraits und Filmplakate illustrieren die einzelnen Artikel und sorgen hier und da für einen Schmunzler und Perspektivwechsel, wenn zum Beispiel unter dem Begriff "Nonne" ein schwarz-weiß Bild einer selbigen mit Hula Hoop-Reif zu finden ist.

Zu den Herausgeberinnen:

Florence Hervé
wurde 1944 in Boulogne-sur-Seine, geboren und arbeitet seit Mitte der 60er Jahre in Deutschland als Journalistin, Publizistin und Wissenschaftlerin unter anderem in den Bereichen Frauengeschichte, Widerstand und Grenz- und Konfliktregionen. Sie war außerdem Lehrbeauftragte an den Universitäten Marburg, Duisburg und Münster. Ihr umfangreiches Werk umfasst Aufsätze, Monographien und Rundfunkbeiträge. Als Herausgeberin veröffentlichte sie auch Sammelwerke zur "Geschichte der deutschen Frauenbewegung" oder einen Band über Frauen und Berge ("Sehnsucht nach den Bergen").
Mehr zu vergangenen und aktuellen Publikationen von Florence Hervé finden sich auf ihrer Internetseite.

Renate Wurms wurde 1941 in Hessen geboren und studierte Soziologie. Sie war Aktivistin der zweiten deutschen Frauenbewegung und unter anderem beim Arbeitskreis der Demokratischen Fraueninitiative (DFI) seit 1979 engagiert. Seit den 1980er Jahren war Renate Wurms auch vermehr publizistisch und redaktionell aktiv, wie für den Kalender "Wir Frauen" und veröffentlichte Portraits zu den "Radikalen der ersten Frauenbewegung" wie Hedwig Dohm oder Minna Cauer. Renate Wurms starb leider bereits 2009.
Nachruf der Zeitschrift "Wir Frauen": Frauenrecht ist Menschenrecht

AVIVA-Tipp: Das "Weiberlexikon" verschafft einen Ein- und Überblick zu einer Vielzahl feministischer und frauenpolitischer Themen, die durch die Nachbearbeitungen der Auflagen immer aktuell bleiben.

Florence Hervé/Renate Wurms (Hg.)
Das Weiberlexikon – Von Abenteuerin bis Zyklus

PapyRossa Verlag, 5. Auflage erschienen 2012
Gebundene Ausgabe, 508 Seiten
ISBN: 389438333X
29,90 EUR (D)

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin

Publikationen von Florence Hervé:

"Sehnsucht nach den Bergen"

"Frauen der Wüste"

Frauengeschichte aktuell:

"Die essentielle Frauen-Chronik 2009" – eine Kooperation von AVIVA-Berlin und dem Verlag Dashöfer

"Writing Girls" – Projekt von AVIVA-Berlin zur Entdeckung verborgener Frauenbiographien in der Stadt, in Kooperation mit der Stiftung ZURÜCKGEBEN

Literatur Beitrag vom 31.10.2012 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken