Antje Wagner - Vakuum - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 23.12.2012

Antje Wagner - Vakuum
Clarissa Lempp

Die mehrfach ausgezeichnete Autorin packt den Horror in ihre Jugendbücher - ohne liebestolle Vampire. Im neuen Roman bleibt die Welt in einem unerklärlichen Nebel stehen, der alles verschluckt bis..



... auf fünf Jugendliche.

Passend zum diesjährig angekündigten Weltuntergang meldet sich die ausgezeichnete Jugendbuch-Autorin Antje Wagner mit einem apokalyptischen Szenario zurück. Ihr neuer Roman "Vakuum" spielt wie bereits der Vorgänger "Unland" mit Elementen aus Horror, Fantasy und Mystery. Und wie "Unland" ist auch "Vakuum" ein Jugendbuch, das auch viele Erwachsene ansprechen wird. Denn Antje Wagner hat keinen kitschig verklärten Blick auf die Teenager-Welt oder fantasiert sich durch schnöde Liebesklamotten. Die Welt in Antje Wagners Romanen ist eine bedrohliche und die ProagonistInnen haben meist schon ziemlich viel sehen und erleben müssen für ihr zartes Alter.

In "Vakuum" passieren seltsame Dinge an einem eigentlich gewöhnlichen Samstag in Süddeutschland. Punkt 15:07 Uhr bleibt die Zeit stehen und alle Menschen und Tiere verschwinden. Nun ja alle, bis auf unsere fünf ProtagonistInnen, die über seltsame Nachrichten geleitet in Mannheim aufeinander treffen. Die 14-jährige Tamara, die Geschwister Alissa und Leon, der schöne Hannes und schließlich Kora, die sie aus dem Jugendgefängnis befreien, kannten sich vorher nicht und scheinen sich doch seltsam vertraut. Auf ihrer gemeinsamen Reise von Süddeutschland bis nach Tannwalde in Sachsen, wird den Jugendlichen klar, dass dies keine gewöhnliche Katastrophe ist und sie nur miteinander überleben können. Über allem breitet sich ein seltsamer Nebel aus, der die Jugendlichen in Gefahr bringt. Bis schließlich klar wird, das es der Nebel selbst ist, der tödliche Absichten pflegt.

Während der Nebel immer dichter wird, lichten sich langsam die Geheimnisse, die die Jugendlichen mit sich herumtragen. Tamaras Krankheit, Alissa und Leons gespanntes Verhältnis, Hannes Verschlossenheit und der Grund für Koras Gefängnisaufenthalt offenbaren sich. Aus den unterschiedlichen Erzählebenen der Jugendlichen wird ein immer klareres Bild der einzelnen ProtagonistInnen. Die Wut, Verzweiflung, die Unnahbarkeit, Scham und die Angst die sie umgibt, werden durch ihre Geschichte verständlich und durch das teilen leichter.
Die schnippische Tamara, die Hannes erst mal nicht leiden kann, weil sie schöne Menschen nicht mag, findet einen Freund in dem jüngeren Leon. Kora fühlt sich zum ersten Mal seit langem wie sie selbst, weil es da keinen Richter, Jugendamtsmitarbeiter oder ähnliches gibt, der sie be- oder verurteilt. Sie ist nicht die Strafgefangene Viktoria, sondern einfach das Mädchen Kora. Und schließlich Hannes und Alissa, die sich mit Schuld- und Verlustgefühlen quälen. In Tannwalde finden sie nicht nur die Lösung für den rätselhaften Nebel, sondern kommen auch zu sich selbst.

Zur Autorin: Antje Wagner , 1974 in Wittenberg geboren, erhielt bereits mehrfach Auszeichnungen für ihre Jugendromane. Zuvor erschienen bereits "Schattengesicht" und "Unland" – das mit verschiedensten Jugendbuchpreisen ausgezeichnet wurde. Auch "Vakuum" wurde bereits mit dem "Mannheimer Feuergriffel für Kinder- und Jugendliteratur" ausgezeichnet. Die studierte Literaturwissenschaftlerin und Amerikanistin arbeitet auch als Übersetzerin.
Mehr Infos unter: www.wagnerantje.de

AVIVA-Tipp: Über das Jugendalter und seine Herausforderungen in die Welt des Mystischen und Horror-Genres zu schreiben, ist vielleicht nicht neu. Sowie Antje Wagner es tut, ist es aber im wahrsten Sinne des Wortes unheimlich gut. Ihre mal widerspenstige mal blumige Sprache und das feine Gespür dafür, ihre Charaktere in aller Verletzlichkeit zu offenbaren, ohne sie bloß zu stellen, machen ihre Jugendromane im deutschen Sprachraum so einzigartig. Wer Teenies einfach für bockig und die Pubertät eben nur für ein stressiges Alter hält, sollte unbedingt Antje Wagners Jugendbücher lesen. Alle anderen auch.

Antje Wagner
Vakuum

Bloomsbury Verlag, erschienen 2012
ISBN 978-3-8270-54371-1

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Unland Jugendroman von Antje Wagner

Schattengesicht Krimi von Antje Wagner

Ein Zimmer im Briefumschlag. Liebesbriefe aus Erfurt - Literarisches Tagebuch von Antje Wagner aus der Zeit als Erfurter Stadtschreiberin

Unter Verdacht - Jugendbuch von Joyce Carol Oates

Nach dem Unglück schwang ich mich auf... - Jugendbuch von Joyce Carol Oates

Mottenlicht Eine musikalisch-literarische Gratwanderung


Literatur Beitrag vom 23.12.2012 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken