Catherine O´Flynn - Der vierte Versuch - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 10.02.2012

Catherine O´Flynn - Der vierte Versuch
Sabine Grunwald

Mit leisen Tönen, sensibel und humorvoll erzählt die Autorin des gefeierten Romans "Was mit Kate geschah" die Geschichte einer lebenslangen Freundschaft zweier gänzlich unterschiedlicher Menschen.



Nach ihrem gefeierten Debütroman befasst sich Catherine O´Flynn auch in ihrem zweiten Buch mit den AußenseiterInnen der Gesellschaft und beleuchtet die Themen Einsamkeit und Entfremdung mit dem ihr eigenen Einfühlungsvermögen. Wehmut und Melancholie ihres Romans werden durch einen ironischen Witz gebrochen, der die bitteren Wahrheiten erträglich macht.

Der Protagonist der Geschichte, Frank Allcroft, ist Moderator von Heart of England Reports einem kleinen Birminghamer Fernsehsender. Er erzählt Witze ohne Pointen und Timing und avanciert unfreiwillig zur Witzfigur. Mit seinem Leben ist er im Großen und Ganzen zufrieden, seine Frau Andrea und seine kleine Tochter Mo sind sein Ein und Alles, außerdem besucht regelmäßig seine depressive Mutter im Altenheim.
Ganz das Gegenteil seines beliebten und gefeierten Vorgängers Phil, sein Freund und Mentor, der auf bisher unerklärte Weise bei einem Autounfall ums Leben kam. In seiner Sendung nimmt sich Frank dem Schicksal derer an, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, Menschen die vom Pech verfolgt werden und immer wieder Fällen in denen die Leichen einsam lebender Menschen erst nach Tagen und Wochen aufgefunden werden.

Für die Mehrzahl galt, dass ihr einsamer Tod nicht mehr Wellen schlug als ihr einsames Leben. Aber Frank fand, dass ihrer trotzdem gedacht werden müsse. Irgendetwas in ihm akzeptierte nicht, dass Menschen einfach verschwinden konnten, ohne eine Spur zu hinterlassen. Er notierte sie alle, ging sogar, wenn er konnte, zu ihrer Beerdigung oder legte vor ihrer Tür Blumen nieder.

Als Frank in der Zeitung über den kürzlich und einsam verstorbenen Michael Church liest, dessen Gesicht im bekannt vorkommt wird er neugierig und sucht dessen Zuhause auf. Dort findet er ein Foto, das ihn und Phil zusammen als Kinder zeigt. Mickey, wie sein Freund Phil ihn nannte, führte ein zurückgezogenes Leben, auch nach dem Tod seiner Frau, die er bis zu ihrem Ende pflegte, suchte er immer pünktlich seine Werkstatt auf.
Von da an verfolgt Frank das Geheimnis, das die beiden Männer verbindet und stößt auf die Geschichte einer Freundschaft zweier gänzlich unterschiedlicher Menschen, die bis in den Tod reicht.

Die Autorin Catherine O´Flynn zeichnet ihre Figuren mit Respekt und Anteilnahme. Frank, die Hauptfigur der Geschichte, wächst der Leserin im Laufe der Handlung ans Herz. Die Erfahrungen seiner Kindheit, die in Rückblicken erzählt wird, lassen ihn zu einem sensiblen Bewahrer und Spurensucher werden. Seine Geschichte verdeutlicht, dass sich hinter dem Trivialen und Unscheinbaren Sehnsüchte und Schicksale verbergen, die oft tiefer reichen als der äußerliche Schein des Erfolgs.
Aus unterschiedlichen Blickwinkeln werden die Höhen und Tiefen einer Freundschaft beleuchtet, die auf Achtung, Bewunderung und Vertrauen zweier gegensätzlicher Charaktere basiert.

AVIVA-Tipp: Catherine O´Flynn ist eine Schriftstellerin, deren Erzählkunst berührt. "Der vierte Versuch" ist eine melancholische aber auch durchaus humorvolle Spurensuche nach dem, was bleibt.

Zur Autorin: Catherine O´Flynn, geboren 1970 in Birmingham, arbeitete u.a. im Plattenladen, bei der Post, als Lehrerin und als Testkäuferin, bevor sie ihren ersten Roman schrieb. Mit ihrem Debütroman Was mit Kate geschah (Atrium Verlag, 2009), der in 24 Sprachen übersetzt wurde, gewann sie auf Anhieb zahlreiche wichtige Literaturpreise, darunter den renommierten Costa Book Award. Auch in Deutschland eroberte sie sich schnell ein großes Lesepublikum und wurde von der Presse gefeiert: "Spannend ... und mit feinem Humor", urteilte die FAZ. Nach einigen Jahren in Barcelona lebt Catherine O´Flynn heute wieder in Birmingham. (Verlagsinformation)

Zur Übersetzerin: Cornelia Holfelder-von der Tann, geboren 1950, übersetzte u.a. Marilyn French, Aldan Chambers, Marcia Muller und Philip Kerr. Sie ist Vorstandsmitglied im Freundeskreis zur internationalen Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V; 1999 erhielt sie das Ledig-Stipendium. Sie lebt in Freiburg.


Catherine O´Flynn
Der vierte Versuch

Originaltitel: The News Where You Are
Aus dem Englischen von Cornelia Holfelder-von der Tann
Arche Literatur Verlag Zürich-Hamburg, erschienen Januar 2011
Gebunden, 304 Seiten
ISBN 978-3-7160-2645-8
19,90 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Was mit Kate geschah" von Catherine O`Flynn


Literatur Beitrag vom 10.02.2012 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken