Else Buschheuer - Zungenküsse mit Hyänen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 22.10.2013

Else Buschheuer - Zungenküsse mit Hyänen
Clarissa Lempp

Meikel, die "männliche Jungfrau" vom Land, verfängt sich im lasterhaften Dschungel der Großstadt. Ein grotesker und amüsanter Roman über Leben, Liebe, Leidenschaft und wider den kalten Kapitalismus



Else Buschheuer kommt gerne auf den Punkt. In knappen Sätzen und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, entwirft sie in ihrem nun mehr fünften Roman eine groteske Medien- und Krimi-Satire. Dabei erinnert nicht nur das Cover an schmuddelige und voyeuristische Groschenromane aus dem letzten Jahrhundert. Buschheuer bedient sich ohne Scheu an den gängigen Klischees aus der Medien- und Krimiwelt, um ihren Figuren und Szenen das richtige Maß an Überzogenheit zu entlocken. Da ist Meikel, Hauptfigur und Anti-Held der Geschichte. Ein jungfräuliches Landei von 33 Jahren, das sich aufmacht um in der großen Stadt ein berühmter Journalist zu werden. Hier trifft er auf Medienmogule, Boulevard-Ethik, Huren, Ruhm und Leidenschaften. Ein irrer Reigen um Geld, Macht und Liebe entspinnt sich und eine Leiche gibt es selbstverständlich auch.

Buschheuer hat bereits in ihren vorangegangen Romanen gezeigt, dass sie die Kunst des "noch einen draufsetzen" bestens beherrscht. Auch sprachlich reizt sie gerne Authentizität und das Spiel mit Stilelementen der Parodie aus, es kann dabei auch durchaus mal grob oder vulgär werden. Ihre Figuren lieben den Exzess, ihre Welt ist besonders tough und die Mächtigen und Machthungrigen gewinnen am Ende – ein "gruseliges Happy End" also. "Es geht uns gold. Wir sind verlogen. Wir sind käuflich. (...) Ganz oben."

Zur Autorin: Else Buschheuer wurde als Fernsehmoderatorin und Buchautorin bekannt. Von 2001-2005 lebte sie in New York City und berichtetet von hier unter anderem über die Anschläge vom 11. September 2001. Heute lebt Else Buschheuer in Leipzig und ist u. a. für den mdr, "Spiegel", "Süddeutsche" und "Tagesspiegel" tätig. Bisher erschienen die Romane "Ruf! Mich! An!" (2000), "Masserberg" (2001), "Venus" (2005) und "Der Koffer" (2006), die teils als Bestseller gelistet wurden.

AVIVA-Tipp: "Ein Bastard von einem Roman" prangt es auf dem Buchrücken und besser kann es eigentlich nicht zusammengefasst werden. Wenn Buschheuer richtig loslegt, macht es ebenso Spaß, wie dass es weh tut – so wie es von guter Satire eben erwartet werden darf.

Else Buschheuer
Zungenküsse mit Hyänen

Aufbau Verlag, erschienen 2013
352 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-351-03536-5
19,99 Euro


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Liebesbriefe von Simone de Beauvoir, Else Buschheuer, Marlene Dietrich und vielen mehr – gesammelt von Sibylle Berg: Und ich dachte, es sei Liebe

Erzählungen und Romane der großen BRD-Satirikerin und Kritikerin Gisela Elsner:
Gesammelte Erzählungen in zwei Bänden

Otto der Großaktionär (Roman)

Kritische Schriften in zwei Bänden (Essays)

Marina Lewycka: Die Werte der modernen Welt unter Berücksichtigung diverser Kleintiere (Roman)


Literatur Beitrag vom 22.10.2013 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken