Lore Funk, Wenka Wentzel - Mädchen auf dem Weg ins Erwerbsleben: Wünsche, Werte, Berufsbilder. Forschungsergebnisse zum Girls´Day- Mädchen-Zukunftstag 2013 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD Happy End
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 25.07.2014

Lore Funk, Wenka Wentzel - Mädchen auf dem Weg ins Erwerbsleben: Wünsche, Werte, Berufsbilder. Forschungsergebnisse zum Girls´Day- Mädchen-Zukunftstag 2013
Laura Fricke

Wie sollte ein Girls´Day gestaltet sein, um Mädchen für naturwissenschaftliche oder technische Berufe zu begeistern? Welchen Einfluss hat die Vorstellung eines Betriebs durch eine Frau? Diese ...



... und andere Aspekte haben die Soziologinnen Lore Funk und Wenka Wentzel in ihrer Evaluation zum Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag 2013 untersucht und ausgewertet.

Der Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt von Frauen geben Technik neue Impulse e.V. und eine Gemeinschaftsaktion unter anderem von der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Seit mittlerweile 14 Jahren wird der Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag in Betrieben und Einrichtungen durchgeführt - mit wachsendem Interesse, wie die Teilnahmezahlen des letzten Jahres mit 108.000 Schülerinnen im Vergleich zum ersten Girls´Day mit 1.800 Teilnehmerinnen zeigen.

Barbara Schwarze, Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., zum Girls´Day im Vorwort der Publikation:
"Die Ergebnisse zeigen, dass die Mädchen am Aktionstag ein deutliches Interesse für die Bereiche bekunden, die sie dort kennenlernen. So geben 62% der Teilnehmerinnen an, dass sie sich für die Berufe, die ihnen vorgestellt worden sind, interessieren."

In der Evaluation wird deutlich, welchen Blick Mädchen auf naturwissenschaftliche und technische Berufe haben, was ihnen an einem Beruf generell wichtig ist und wie sich diese Einschätzungen nach Alter und Schultyp unterscheiden und verändern.

Die Autorinnen greifen zudem verschiedene Aspekte auf, wie die geschlechtsspezifische und gendersensible Kommunikation, die in Bezug auf Mädchen eine besondere Rolle spielt, zudem die Frage, ob und inwieweit weibliche Rollenvorbilder wirken. Ein eigenes Kapitel der Auswertung widmet sich den Mädchen mit Migrationshintergrund und ihren Wünschen bezüglich ihres Berufes. Funk und Wentzel unterscheiden die Mädchen hier in der Darstellung nach den Nationalitäten. Damit zeigen die Wissenschaftlerinnen, dass die Teilnehmerinnen je nach Herkunft andere Ansprüche an ihre zukünftigen Berufe stellen.

Zu kritisieren ist, dass einzelne statistische Methoden und Fachwörter teilweise nicht erklärt werden. Dies ist für LeserInnen ohne wissenschaftlichen Hintergrund, die die Vorgehensweise bei der Evaluation verstehen möchten, unbefriedigend.

Die Evaluation kann ein guter Anhaltspunkt für Betriebe und Einrichtungen sein, die den Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag für Mädchen attraktiver machen wollen. Basierend auf den Ergebnissen werden konkrete Handlungsvorschläge für die Betriebe vorgestellt. Dazu gehört unter anderem, bei Veranstaltungen für jüngere Mädchen, Frauen und gemischtgeschlechtliche Teams die Veranstaltungen leiten zu lassen und praktische Tätigkeiten in den Girls´Day einzubauen.

AVIVA-Tipp: Die hier vorgestellten Forschungsergebnisse richten sich insbesondere an WissenschaftlerInnen im Bereich Geschlechterforschung, an Gleichstellungsbeauftragte und diejenigen, die Mädchenarbeit leisten, wie LehrerInnen und Sozialpädagoginnen. Die Evaluation ist auch für Nicht-WissenschaftlerInnen lesenswert, die einen Einblick in die Wirksamkeit genderspezifischer Projekte erlangen möchten. Besonders hilfreich ist "Mädchen auf dem Weg ins Erwerbsleben" für Betriebe und Einrichtungen, die den nächsten Girls´Day planen.

Zu den Autorinnen:
die Diplom-Soziologinnen Lore Funk und Wenka Wentzel
sind zuständig für die Projektevaluation im Auftrag des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und führen den Girls´Day-Mädchen - Zukunftstag sowie den Boys‘ Day - Jungen-Zukunftstag durch. (Verlagsinformationen)

Lore Funk, Wenka Wentzel
Mädchen auf dem Weg ins Erwerbsleben: Wünsche, Werte, Berufsbilder. Forschungsergebnisse zum Girls´Day-Mädchen-Zukunftstag 2013

Budrich UniPress, erschienen im Juni 2014
Buch paperback, 192 Seiten
ISBN: 978-3863880552
22,90 Euro

Informationen und Unterstützung zum Girls´Day, dem Mädchen-Zukunftstag sowie den Girls´Day-Arbeitskreisen finden Sie unter:

www.girls-day.de

Weitere Informationen zum Thema:

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
www.kompetenzz.de

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft bietet einen Bachelorstudiengang ausschließlich für Frauen an, den Frauenstudiengang Informatik und Wirtschaft (FIW)
fiw.htw-berlin.de

Die Femtec. Hochschulkarrierezentrum für Frauen Berlin GmbH fördert den beruflichen Einstieg und Aufstieg von Frauen in Ingenieurs- und naturwissenschaftliche Berufe:
www.femtec.org

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Traditionelle Geschlechtsrollen verhindern gesellschaftliche Modernisierungsprozesse - Interview mit Dilek Kolat

Frauennetzwerke - Seiten für Ihren beruflichen Erfolg

Literatur Beitrag vom 25.07.2014 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken