Aude Le Corff - Bäume reisen nachts - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 30.08.2014

Aude Le Corff - Bäume reisen nachts
Philippa Schindler

Von Frankreich nach Marokko – im Debütroman der Autorin und Bloggerin macht sich ein kleines Mädchen auf die Suche nach ihrer verschwundenen Mutter. Ihre Begleitung: Könnte sonderbarer kaum sein.



Der Brief zum Abschied und ein Halstuch. Mehr bleibt Manon nicht, als ihre Mutter vor zwei Monaten spurlos verschwand. Seitdem wartet das Mädchen Tag für Tag unter der Birke im Vorgarten auf ihre Rückkehr - unbemerkt vom Vater, der seine Trauer im Alkohol ertränkt und ihrer Tante Sophie, die Manons Verzweiflung nur hilflos zusieht.

Erst dem mürrischen Rentner Anatole gelingt es, die Kleine auf andere Gedanken zu bringen. Ein besonderes Buch, Saint-Exupérys Märchen vom kleinen Prinzen, hilft ihm dabei. In dem ehemaligen Französischlehrer findet Manon einen treuen Gefährten, jeden Nachmittag verbringt sie von nun an bei ihm. Als bald darauf ein rätselhafter Brief der Mutter aus Marokko eintrifft, ist schnell klar: Die Familie und der alte Herr werden die Vermisste suchen. Eine abenteuerliche Reise quer durch Europa beginnt.

Herzzerreißend und optimistisch – das Debüt der Schriftstellerin aus Nantes

Als "Bäume reisen nachts" – im Original Les arbres voyagent la nuit - 2013 in Frankreich erschien, war das Publikum begeistert. "Ein wahres Lese-Glück.", "Eine schöne Lektion in Sachen Hoffnung." hieß es in den Literaturkritiken – und auch die deutsche Übersetzung des Romans wurde positiv aufgenommen. Im März 2014 brachte der Suhrkamp Verlag das Erstlingswerk der Autorin und Bloggerin Aude Le Corffs heraus.

Durch Europa auf 200 Seiten

Ein missmutiger alter Herr, die rätselhafte Tante Sophie, ein liebeskranker Vater und Manon, das Mädchen mit den traurigen Augen. Diesem außergewöhnlichen Figurenquartett folgen die LeserInnen, durch Frankreich und Spanien bis in das weißgetünchte Dorf an der marokkanischen Küste. Rund 200 Seiten füllt das Romandebüt der Schriftstellerin Aude Le Corff. In kurzen Erzählpassagen führt sie uns durch eine Geschichte voll Poesie und Menschlichkeit – ganz ohne dabei in abgegriffene und kitschige Klischees zu verfallen.

Das Gute sehen, mit dem Herzen

Vielmehr ist es die Widersprüchlichkeit des Menschen, die in der Geschichte von Manon den Ton angibt. Aude Le Corff erzählt von guten Vorsätzen, großen Idealen und den inneren Konflikten, die sie ins Wanken bringen. Ihren Charakteren ist dabei gemeinsam, dass sie ver-rückt oder besser: ent-rückt sind. Sie mussten ihren angestammten Platz verlassen, stehen außerhalb gesellschaftlicher Normen oder sind ganz bewusst ausgebrochen.

Doch trotz der Ernsthaftigkeit der Thematik – "Bäume reisen nachts" kommt leichtfüßig und beschwingt daher. Der Grund dafür liegt in dem liebevollen Blick, den alle Figuren auf die Makel, Eigenarten und ja, auch die Fehler ihres Gegenübers haben. Wie ein roter Faden zieht sich daher auch Saint-Exupérys kluge und poetische Erkenntnis durch die Geschichte: "Nur mit dem Herzen siehst du gut. Das Wesentliche..."

AVIVA-Tipp: Ein Reisebericht? Die Aufzeichnungen einer Suche? Oder das Porträt von vier liebenswerten, wie sonderbaren Charakteren? Der Roman "Bäume reisen nachts" ist all dies – vor allem jedoch ist er: Unterhaltsam. Schriftstellerin und Bloggerin Aude Le Corff ist ein eindrucksvolles Buch gelungen, kurzweilig und anregend von der ersten bis zur letzten Seite.

Zur Autorin: Aude Le Corff, geboren 1977 in Tokio, studierte Wirtschaft und Psychologie. Ihr Blog Nectar du Net wurde 2009 mit dem Prix ELLE ausgezeichnet. "Bäume reisen nachts" ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrer Familie im französischen Nantes.

Zur Übersetzerin: Claudia Steinitz übersetzt seit mehr als zwanzig Jahren die Werke von zeitgenössischen SchriftstellerInnen aus Frankreich und der Schweiz. Darunter auch "Astragalus" von Albertine Sarrazin und Pascale Gautiers´ "Wo die alten Damen wohnen". Bevor Claudia Steinitz ihre Arbeit beginnt, bittet sie die AutorInnen häufig, einige Seiten aus ihrem Roman vorzulesen: um die Stimme hinter dem geschriebenen Satz zu hören.

Bäume reisen nachts
Aude Le Corff

Original: Les arbres voyagent la nuit
Aus dem Französischen von Claudia Steinitz
Suhrkamp / Insel Verlag, erschienen im März 2014
Klappbroschüre, 201 Seiten
ISBN: 978-3-458-36019-3
12,99 Euro
www.suhrkamp.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Eshkol Nevo - Wir haben noch das ganze Leben

Gail Jones - Ein Samstag in Sydney


Literatur Beitrag vom 30.08.2014 Philippa Schindler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken