Alexandra Friedmann - Besserland - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J├╝disches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.08.2015

Alexandra Friedmann - Besserland
Sharon Adler

Die in Wei├črussland geborene Journalistin und ├ťbersetzerin kam 1989 ├╝ber Umwege mit ihrer Familie nach Krefeld und lebt heute in Berlin. In ihrem temporeichen Deb├╝troman schildert sie mit j├╝dischem



... Humor die abenteuerliche Reise der Familie Friedmann von Wei├črussland in den Westen.

"Der Westen", Synonym f├╝r das so verhei├čungsvolle wie unerreichbare Paradies, wird nur hinter vorgehaltener Hand gefl├╝stert, denn wer erstmal einen Ausreiseantrag gestellt hat, begibt sich ins Visier der KGB-Sp├Ąher.
Dennoch, Familie Friedmann wagt es, erkl├Ąrt "Amerika" zur Erf├╝llung ihrer Tr├Ąume und hat von nun an mit allen nur erdenklichen Schwierigkeiten zu k├Ąmpfen.

Gomel, Wei├črussland 1987: Mama Lena, eine leidenschaftlichen Bauzeichnerin, die auf Beschluss des KGB von ihrer T├Ątigkeit entbunden wurde, f├╝hrt das Regiment. Papa Edik ist ein gutm├╝tiger Hausmann, der unter dem Pantoffel seiner Frau steht, und am liebsten mit seinen Freunden das Wechselgeld vom Markt verspielt und dabei unz├Ąhlige filterlose Prima-Zigaretten raucht.

"┬┤Stell Dir vor, wir machen bald eine lange Reise. Eine Abenteuerreise. In ein fernes, wundersames Land. Es ist ein Versprechen, das ich Dir gebe Sanetschka!┬┤ Dann beugte sich Papa vor und fl├╝sterte den magischen Namen in mein Ohr."

Alles ist wie immer: Er besucht sein jammerndes T├Âchterchen im Kindergarten und l├Ąsst sich nach sowjetischer Manier f├╝r immer neue sinnlose T├Ątigkeiten einspannen. Als Cousin Mischa Goldstein jedoch eines Tages eine M├Âglichkeit findet, zu seiner Tante Raja nach Brooklyn auszureisen, setzt sich eine Lawine in Gang. Denn seit Perestroika herrscht und damit die gem├╝tlichen staatsfinanzierten Jobs wacklig sind, zugleich der Antisemitismus weiter Bl├╝ten treibt, lassen sich die Friedmanns von der allgemeinen Auswanderungsbegeisterung anstecken. Als sie endlich das Visum in H├Ąnden halten und der chaotisch-liebenswerte Familien-Tross schlie├člich zusammen mit den befreundeten Grosmanns gen Westen aufbricht, lernen die Leser_innen neben dem sympathischen Familien-Clan noch einen ganzen Reigen von skurrilen Charakteren kennen, als da sind: Sima Semjonowna, Jossik, das Schlitzohr, bei dem sie in Wien Unterschlupf finden, Oma Anna und am Ende den hilfsbereiten Asylhelfer Klaus Kr├Ąmer.

Und w├Ąhrend ihrer abenteuerlichen Tour durch Europa inclusive unz├Ąhliger Beh├Ârdeng├Ąnge stellen Edik und Lena fest, dass sie gar nicht bis nach Amerika m├╝ssen, um das zu haben, wonach sie sich so lange gesehnt haben: Freiheit und Gl├╝ck liegen direkt vor ihnen!

Die Autorin gibt aus der Sicht der kleinen Sanetschka/Alexandra einen pers├Ânlichen Einblick in gro├če Tr├Ąume und mittlere Katastrophen, in das ├ťberleben in der korrupten Sowjetunion und das Ankommen in einer neuen Welt. "Besserland" ist wie ein altes russisches M├Ąrchen, phantastisch, weise, urkomisch und wehm├╝tig zugleich. Diese kurzweilig erz├Ąhlte wahre Geschichte gibt einen wunderbaren Einblick sowohl in das j├╝disch-sowjetische als auch das j├╝disch-deutsche Leben vor und nach dem gro├čen Abenteuer Aus- und Einwanderung.

AVIVA-Tipp: Ebenso lakonisch wie liebevoll und mit einer guten Prise Humor vermittelt der Deb├╝troman von Alexandra Friedmann vor allem Eines: Aus allem das Beste zu machen.

Zur Autorin: Alexandra Friedmann, geboren am 26.08.1984 in Gomel, Wei├črussland, kam 1989 ├╝ber Umwege mit ihrer Familie nach Krefeld. Schon in der Grundschule schrieb Alexandra Aufs├Ątze und Geschichten, sp├Ąter versuchte sie sich an Lyrik, die sie in Anthologien und Zeitschriften ver├Âffentlichte. Nach ihrem Abitur 2004 verbrachte sie acht Jahre in Paris, wo sie Literatur und Journalismus studierte. 2010 machte sie ein Praktikum bei der taz, zahlreiche Ver├Âffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Alexandra Friedmann arbeitete als freie Journalistin und ├ťbersetzerin und lebt heute mit Mann und Tochter in Berlin. "Besserland" ist ihr erster Roman.
Mehr Infos und Kontakt: www.alexandra-friedmann.com und in einem Beitrag in auf den Verlagsseiten, in dem Alexandra Friedmann sich mit dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine auseinandersetzt. Diesen sp├╝rt sie ├╝berall ÔÇô in ihrer Familie hier in Deutschland und in ihrem Freundeskreis: www.resonanzboden.com


Alexandra Friedmann
Besserland

Hardcover, gebunden mit Schutzumschlag, 272 Seiten
ISBN-13 9783862200528
Graf Verlag, erschienen: 30.09.2014
18,00 Euro
www.ullsteinbuchverlage.de

Alexandra Friedmann
Besserland

EPub, 272 Seiten
ISBN-13 9783843709248
Graf Verlag, erschienen: 30.09.2014
14,99 Euro
www.ullsteinbuchverlage.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin

Alina Bronsky - Nenn mich einfach Superheld

Alina Gromova - Generation koscher light. Urbane R├Ąume und Praxen junger russischsprachiger Juden in Berlin

Interview mit Olga Grjasnowa - Der Russe ist einer, der Birken liebt (2012, anl├Ąsslich der israelisch-deutschen Literaturtage)

Olga Grjasnowa - Die juristische Unsch├Ąrfe einer Ehe

Lena Gorelik - Verliebt in Sankt Petersburg. Meine russische Reise

Rena Dumont - Paradiessucher




Quelle: Graf Verlag


Literatur Beitrag vom 16.08.2015 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken