Amelie Kim Weinert - Deutsch lernen auf Augenhöhe - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 30.04.2016

Amelie Kim Weinert - Deutsch lernen auf Augenhöhe
Britta Leudolph

Der Ordner "Mein Deutschland" und das Wörterbuch "Wie heißt das?" (beides Langenscheidt) bieten Flüchtlingen und Ehrenamtlichen eine bildreiche Unterstützung zum Erlernen alltagsrelevanter Grundbegriffe der deutschen Sprache.



Mein Deutschland. Ein Ordner für Flüchtlinge und Ehrenamtliche

In der jüngsten Vergangenheit sind viele Menschen auf der Flucht vor Krieg oder Unterdrückung aus den unterschiedlichsten Ländern wie etwa Syrien, Afghanistan oder Eritrea nach Deutschland gekommen. Nicht alle hatten in ihren Heimatländern die Möglichkeit, lesen und schreiben zu lernen. Auch die lateinische Schrift ist für einige unbekannt. Umso schwieriger ist es, sich in einer neuen, anderen Kultur mit einer fremden Sprache zurecht zu finden.

Es hat sich gezeigt, dass es hierzulande viele BürgerInnen gibt, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren und Flüchtlingen längerfristig zur Seite zu stehen.

Der Ordner "Mein Deutschland" bietet Unterstützung für die Kommunikation von Flüchtlingen ohne Lese-und Schreibkenntnisse mit Ehrenamtlichen. Er ist thematisch unterteilt, der Fokus liegt auf den Grundkenntnissen über den deutschen Alltag. Dabei steht die Kommunikation zwischen den Tandem-PartnerInnen im Vordergrund. Es beginnt mit dem Kennenlernen und dem Austausch über die Familie und Hobbies. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit der Herkunft, wichtigen Begriffen aus dem Alltag, dem Alphabet und den Zahlen.

"Mein Deutschland" wurde von der Gestalterin Amelie Kim Weinert aus der Erfahrung ihres ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe entwickelt. Die Grafiken sind einfach und gut verständlich gestaltet, außerdem sind Sticker für Räume und Gegenstände des Zuhauses enthalten, die das Einprägen erleichtern sollen.

Zur Autorin: Amelie Kim Weinert erwarb in 2015 ihren Bachelor of Arts in Visueller Kommunikation an der Hochschule Pforzheim. "Mein Deutschland" ist ihre Abschlussarbeit. Weitere Infos finden Sie unter: www.amelieweinert.de

AVIVA-Tipp: "Mein Deutschland. Ein Ordner für Flüchtlinge und Ehrenamtliche" bietet Sprach-Tandem-PartnerInnen eine gute Kommunikationsbasis, ohne dass dafür eine gemeinsame Sprache gesprochen werden muss. Er unterstützt das gemeinsame Lernen voneinander. Die Grafiken sind liebevoll gestaltet und selbsterklärend, zudem bleibt viel Platz für Kreativität und eigene Ideen.


Wie heißt das? Die ersten 1.000 deutschen Wörter

Der Alltag in Deutschland stellt viele Flüchtlinge vor große Herausforderungen. "Wie sage ich dem Arzt, was mir fehlt oder wie frage ich nach einem bestimmten Produkt im Supermarkt?" Diese und viele andere Alltagsfragen sind ohne deutsche Sprachkenntnisse oft kaum zu klären.

Das Bilderwörterbuch "Wie heißt das?" bildet hier eine Unterstützung. In ihm sind alltagsrelevante und für Flüchtlinge besonders wichtige Themen leicht verständlich abgebildet. Die Kapitel sind thematisch geordnet und enthalten die Grundbegriffe, zum Beispiel aus den Bereichen "Familie und Freunde", "Geld und Einkaufen" oder "Arbeit und Beruf". Unter jeder Abbildung steht der deutsche Begriff, zudem ist Platz, um den Begriff selbst zu schreiben. Das Bildwörterbuch ist am deutschen Alltag orientiert, so werden beispielsweise die unterschiedlichen Mülltonnen aufgezeigt und welcher Inhalt in welche Tonne gehört.

AVIVA-Tipp: Um das Wörterbuch "Wie heißt das?" im Selbststudium zu nutzen, ist die Kenntnis der lateinischen Schrift Voraussetzung, allerdings enthält es keine Informationen zur phonetischen Aussprache. Für das gemeinsame Lernen von Flüchtlingen und HelferInnen ist das Wörterbuch sinnvoll, durch die eindeutigen Abbildungen kann es außerdem in Alltagssituationen hilfreich benutzt werden.



Mein Deutschland. Ein Ordner für Flüchtlinge und Ehrenamtliche
Amelie Kim Weinert

Langenscheidt, Ordner mit Einlagen und Beiheft, erschienen 2016
206 Seiten, Set, 1552g, 316x275x40mm
ISBN: 978-3-468-49090-3
19,99 Euro
www.langenscheidt.de



Wie heißt das? Die ersten 1.000 deutschen Wörter
Langenscheidt, erschienen 2016
180 Seiten mit ca. 800 Bildern, vierfarbig, kartoniert, 227g, 190x125x13mm
ISBN 978-3-468-29837-0
4,99 Euro
www.langenscheidt.de

Literatur Beitrag vom 30.04.2016 Britta Leudolph 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken