Das Rote Licht des Mondes - Silvia Kaffke - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.10.2008

Das Rote Licht des Mondes - Silvia Kaffke
Andrea Petzenhammer

Eine neue Heldin der Autorin Silvia Kaffke betritt die Bühne: Lina Kaufmeister kämpft in einem fesselnden Roman zu Zeiten der Industrialisierung erst um ihre Selbständigkeit und dann um ihr Leben.



Nach drei Kriminalromanen um die BKA-Profilerin Barbara Pross hat Silvia Kaffke für ihre neue Heldin einen historischen Hintergrund gewählt. "Das Rote Licht des Mondes" reflektiert die Selbstsuche und –findung einer bürgerlichen Frau im 19. Jahrhundert, die neben ihren eigenen Vorbehalten gegen gesellschaftliche und gesetzlichen Benachteiligungen kämpfen muss.

Deutschland kurz vor der Industrialisierung

Die durch eine steife Hüfte behinderte Carolina (Lina) Kaufmeister ist eine begnadete Schneiderin, die ihre Tage allerdings mit der Führung des Haushaltes ihres Bruders verbringen muss. Für eine unverheiratete Frau ist es in 1854 nicht möglich, ohne Erlaubnis ihres gesetzlichen Vormunds eine eigene Wohnung zu unterhalten oder einen Beruf auszuüben.

Nach dem Tod ihres Vaters will sie sich endlich ein eigenes Leben aufbauen, denn ihr Vater hatte ihr in einem Schreiben die Vormundschaft übertragen. Doch ihr Bruder Georg versucht das mit allen Mitteln zu verhindern, er verweigert Lina ihr Erbe und versucht sie mit Schlägen und Rufmord in das Haus ihrer Familie zurückzuzwingen.

Bei Vollmond verschwinden Schwangere und Neugeborene

Aber Lina gibt nicht auf und mit Unterstützung ihrer FreundInnen etabliert sie sich als Schneiderin in Ruhrort. Doch dann geschehen in dem beschaulichen Duisburger Stadtteil unheimliche Dinge. Es werden Frauenleichen gefunden, denen das Herz und das ungeborene Kind herausgeschnitten wurde. Aufmerksam und feinfühlig beginnt Lina zusammen mit dem neuen Kommissar Robert Borghoff bei den einflussreichen Familien Ruhrots nachzuforschen – und muss bald nicht nur um ihr wirtschaftliches Überleben kämpfen...

Die Autorin: Silvia Kaffke wurde 1962 in Duisburg geboren und studierte Publizistik und Germanistik. Bereits ihr Debutroman um die BKA-Profilerin Barbara Pross wurde für SAT 1 verfilmt, außerdem erhielt sie den Kulturförderpreis für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf. Silvia Kaffke lebt in Duisburg-Ruhrort, dem Schauplatz ihres Romans "Das rote Licht des Mondes". Bereits von ihr erschienen sind die Kriminalromane "Messerscharf" (2000), "Herzensgut" (2002), "Totenstill" (2005) und "Blutleer" (2006).

AVIVA-Tipp: Nach zweijähriger Vorarbeit hat Silvia Kaffke einen authentischen und äußerst spannenden Kriminalroman veröffentlicht. Angesiedelt in den Anfängen der Industrialisierung, gelingt ihr mit zeitnaher Sprache und einer präzisen Darstellung politischer und gesellschaftlicher Gegebenheiten ein griffiger Rahmen um die Entwicklung der Hauptperson Lina Kaufmeister. Mit einem starken Willen und dem Blick für die Belange ihrer Mitmenschen entwächst diese beeindruckende Frauengestalt der alten Zeit.

Silvia Kaffke
Das rote Licht des Mondes

Wunderlich Verlag, erschienen Oktober 2008
Gebunden, 512 Seiten, mit Lesebändchen
ISBN: 3805208634
Euro 19,90

Literatur Beitrag vom 08.10.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken