Jhumpa Lahiri - Einmal im Leben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 13.11.2008

Jhumpa Lahiri - Einmal im Leben
Clarissa Lempp

Der neue Roman des Ausnahmetalents Jhumpa Lahiri trägt den passenden Untertitel "Eine Liebesgeschichte", und nur ein kleines Adjektiv fehlt der korrekten Beschreibung noch: Sie ist atemberaubend.



Hemas und Kaushiks Familien verbindet vor allem eines: Sie sind Bengalen, die als Einwanderer in die USA gekommen sind. Hier haben sich auch Hema und Kaushik das letzte Mal gesehen, in Massachusetts, und das liegt über zwanzig Jahre zurück. Jetzt treffen sie sich zufällig wieder in Rom.

Zwei erfolgreiche Erwachsene am Ende ihrer 30er Jahre, bei einem Essen das von ebenso erfolgreichen Freunden gegeben wird. "Ihr habt euch sicher viel zu erzählen", wissen die Gastgeber. Dass die beiden als Kinder unter einem Dach lebten, ahnt keine/r in der Runde und Hema und Kaushik belassen das so. Denn die Geheimnisse und Konflikte aus den alten Tagen setzen sich genauso selbstverständlich mit an den Tisch wie Hemas Gefühle, die sie als Teenie-Schwärmerei längst verdrängt hatte. Zwei Weltreisende finden sich im fernen Italien am Ausgangspunkt ihrer Kindheit wieder: Noch heute sind sie beide Fremde zwischen den Welten, das verbindet und dieses mal scheint es, als seien sie mutig und alt genug, dieses Band zu knüpfen. Doch können und wollen sie wirklich ihr Leben für eine neuentfachte Jugendliebe aufgeben?

Jhumpa Lahiri lässt die beiden Liebenden einander ihre Geschichte erzählen und die/der LeserIn wird zur/m unbemerkten ZuhörerIn. Zuerst spricht Hema, dann Kaushik. Ihre Worte sind an die/den Andere/n gerichtet, und sie unterbrechen sich nicht, bis jede/r die eigene Sicht der Wahrheit ausgesprochen hat. Die Intimität, die Jhumpa Lahiri damit schafft, ist eine unaufgeregte. Eine melancholische Bilanz zweier Leben, die völlig unterschiedlich verliefen und doch von den gleichen Wurzeln genährt wurden, die schicksalhaft miteinander verwebt sind, ohne dem anderen je länger als einen Moment nahe gewesen zu sein.

Zur Autorin: Jhumpa Lahiri ist in den USA der literarische Shootingstar. Sie wurde1967 in London geboren und ist indischer Abstimmung. Mit ihrem Debüt Interpreter of Maladies gewann sie den Pulitzerpreis. Sie lebt heute mit ihrem Mann und den zwei Kindern in Brooklyn, New York.
Lesen Sie auch unsere Rezension zu "Der Namensvetter"von Jhumpa Lahiri.

AVIVA-Tipp: Präzise und sprachgewandt erzählt Jhumpa Lahiri auf 176 Seiten fast vier Jahrzehnte Menschenleben und schafft so eine ungeheure emotionale Dichte. Eine atemberaubende Liebesgeschichte über zwei Rastlose, die eben deshalb auch kein ruhiges Ende versprechen kann.


Jhumpa Lahiri
Einmal im Leben

Rowohlt Verlag, erschienen Oktober 2008
Hardcover, 176 Seiten
16,90 Euro
ISBN: 978-3-498-03929-5


Literatur Beitrag vom 13.11.2008 Clarissa Lempp 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken