Hanna Friedrich - Das Erbe der Lady Eleanor - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.11.2008

Hanna Friedrich - Das Erbe der Lady Eleanor
Nicole Bruschkeit

Eigentlich ist die Autorin Psychotherapeutin. In ihrem ersten Roman erzählt sie ein (Liebes-)Abenteuer im England des 12. Jahrhunderts von zwei Frauen, die große Aufgaben bewältigen müssen.



Die bevorstehende Vermählung mit Lord Brian ist für Lady Isabelle kein Grund zur Freude. Die gebildete und warmherzige junge Frau willigt nur in die Verbindung mit dem skrupellosen Rohling ein, um ihr Volk vor Eroberung, Hunger und Seuchen zu bewahren.
Während der Festlichkeiten anlässlich der Verlobung verliebt sie sich in den gefürchteten wappenlosen Ritter Sir Ross, den ärgsten Widersacher ihres künftigen Angetrauten. Was niemand außer Isabelle erkennt: Hinter der Fassade des stolzen Ritters verbirgt sich eine Frau: Lady Rose, die verhasste Schwester Lord Brians, welche es wagte, sich von der Familie loszusagen.

Doch es gibt noch mehr Aufregungen: Ein mystisches Amulett wird entwendet und muss unbedingt wieder in die richtigen Hände gelangen. Diese Aufgabe wollen Rose und Isabelle gemeinsam bewältigen. Das ist kein leichtes Unterfangen, sondern eine hindernisreiche, gefährliche und abenteuerliche Unternehmung, die sie in sagenumwobene Gefilde führt...

Zur Autorin: Hanna Friedrich, Jahrgang 1967, arbeitet als Psychotherapeutin in einer Beratungsstelle für Frauen. Nach der Veröffentlichung eines Fachbuchs über die therapeutische Arbeit mit schwer traumatisierten Frauen überkam sie das dringende Bedürfnis, etwas fürs Herz zu schreiben. Aus ihrem Leben nicht wegzudenken sind die Musik, das Meer und die Freundschaft.

AVIVA-Tipp: Auch ohne eine ausgesprochene Schwäche für historische Romane ist es ein Leichtes, in "Das Erbe der Lady Eleanor" ein- und abzutauchen, mit den Heldinnen einer längst vergangenen Epoche mitzufiebern. Spannend, mit Herz und wohlplatziertem Humor: ein herrlicher Schmöker!
Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Verfasserin dieser Schrift recht bald wieder in ihre Gemächer zurückziehen möge, um zum Wohle ihrer getreuen Leserinnen weitere Geschichten zu ersinnen.

Hanna Friedrich
Das Erbe der Lady Eleanor

Verlag: Krug & Schadenberg, 1. Auflage Oktober 2008
Broschiert, 279 Seiten
Format: 18,2 x 11,6 x 1,8 cm
ISBN: 978-3-930041-64-0
Sprache: Deutsch
16,90 Euro


Literatur Beitrag vom 17.11.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken