Wir glauben alle an den Einen. Judentum, Christentum, Islam - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.02.2009

Wir glauben alle an den Einen. Judentum, Christentum, Islam
Britta Leudolph

Was ist das verbindende der drei großen monotheistischen Religionen? Diese Broschüre stellt die Gemeinsamkeiten leicht verständlich vor und gibt Einblick in den rituellen Lebenszyklus.



Die drei monotheistischen Religionen, Judentum, Christentum und Islam, haben die europäische Gesellschaft zu unterschiedlichen Epochen jeweils verschieden stark geprägt.

Heute werden oft die Unterschiede der Kulturen und Religionen betont, dabei verbindet sie mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Dr. Elke-Vera Kotowski und Larissa Marleen Weber stellen in dieser Broschüre die Gemeinsamkeiten vor.

Alle drei Religionen berufen sich auf den gleichen Urvater, Abraham oder Ibrahim, wie er im Islam genannt wird. "Er und seine Frau Sara waren alt und kinderlos, doch wie durch ein Wunder wurde Sara im hohen Alter schwanger und sie gebar Isaak. Dieser war jedoch nicht Abrahams einziger Sohn, denn der hatte auch einen Sohn mit seiner Magd Hagar, den sie Ismael nannten. Aus den Nachfahren Isaaks entstammten die Israeliten, das Judentum, und durch die Nachfahren von Ismael entstand der Islam. Die Christen entwickelten sich aus dem Judentum heraus, daher kennen sie auch die Erzählung von Abraham."

"Wir glauben alle an den Einen (Adonai – Gott – Allah)" trägt auf wenigen Seiten die wichtigsten Bestandteile der drei monotheistischen Religionen zusammen und konzentriert sich dabei auf das alltägliche Leben, sowie auf die zentralen Lebensstationen wie die Aufnahme in die Gemeinschaft, die Ehe und den Tod. Vorgestellt werden auch rituelle Formen wie das Gebet oder die Kleider- oder Speisevorschriften.

Die Broschüre ist leicht verständlich geschrieben und wird durch Comiczeichnungen ergänzt. In einem Glossar sind die wichtigsten Begriffe aus den drei Religionen zusammengefasst.

Zu den AutorInnen: Dr. Elke-Vera Kotowski und Larissa Marleen Weber sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Moses Mendelsohn Zentrum für europäische Studien an der Universität Potsdam.

AVIVA-Tipp: "Wir glauben alle an den Einen" bietet einen guten Einstieg für Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, die sich noch nie mit den monotheistischen Religionen befasst haben. Die Betonung der Gemeinsamkeiten der Religionen erlaubt einen vorurteilsfreien Blick und ist deshalb lobenswert.

Wir glauben alle an den Einen. Judentum – Christentum – Islam. Der rituelle Lebenszyklus im Vergleich
Dr. Elke-Vera Kotowski und Larissa Marleen Weber
Verlag Berlin-Brandenburg, 2008
Broschiert, 64 Seiten, 32 s/w-Abbildungen
ISBN 978-3-86650-333-5
7,95 Euro

Literatur Beitrag vom 12.02.2009 Britta Leudolph 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken