Penelope Lively - Wechselspiele - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.03.2009

Penelope Lively - Wechselspiele
Claire Horst

Lorna wächst vor dem Zweiten Weltkrieg in der Londoner Oberschicht auf. Von ihr wird erwartet, dass sie sich wie ein wohlerzogenes junges Mädchen benimmt. Sie soll irgendeinen jungen Mann aus ...



... gutem Hause heiraten und eventuell einen Hauswirtschaftskurs besuchen. Andere Lebensentwürfe gibt es für sie nicht. Doch Lorna weiß schon sehr früh, dass sie mehr vom Leben will: "Sie wusste, dass sie nicht wie die anderen Mädchen aus ihren Kreisen war. [...] Im Gegensatz zu ihnen konnte sie sich nicht in das fügen, was die Zukunft für sie als Alltag bereithielt: Einkaufsbummel, Anproben bei der Schneiderin, gesellschaftliche Pflichtbesuche in Begleitung ihrer Mütter."

Nach einem Streit mit ihrer Mutter flüchtet Lorna in den Stadtpark. Dort lernt sie einen jungen Mann kennen, in den sie sich verliebt. Gegen den Wiederstand ihrer Eltern heiratet Lorna Matt und zieht mit ihm in ein Cottage auf dem Land. Für sie beginnt ein härteres, aber auch glückliches Leben. Lorna lernt zum ersten Mal, was Kartoffeln kosten, wie ein Mittagessen zubereitet wird, wie man Windeln wäscht – denn bald bekommen die beiden ein Kind.

Die preisgekrönte Autorin Penelope Lively schildert die Lebensgeschichten dreier selbstbewusster Frauen im Laufe des 20. Jahrhunderts. Nach Lorna ist das ihre Tochter Molly, die in den Fünfziger- und Sechzigerjahren erwachsen wird. Sie wächst unter ganz anderen Umständen auf als ihre Mutter. In ihrer Welt ist es möglich, als Frau einen Beruf zu ergreifen, sie verdient schon früh ihr eigenes Geld. Doch auch sie hat ihre eigenen Vorstellungen von einem glücklichen Leben und verstößt damit gegen gesellschaftliche Konventionen. Ihren ersten Job als Bibliotheksassistentin verliert sie, als sie eine Diskussion über den Skandalroman "Lady Chatterley´s Lover" vorschlägt – der Roman von D.H. Lawrence war in Großbritannien bis 1960 verboten, weil er eine sexuelle Beziehung zwischen einer Adeligen und ihrem Wildhüter beschreibt.

Bald darauf lehnt sie die Heirat mit ihrem Liebhaber, einem wohlhabenden Verleger, ab, weil sie ihn nicht liebt. Lieber zieht sie das gemeinsame Kind allein auf. Wie ihre Mutter lässt Molly sich nicht von den Moralvorstellungen der Allgemeinheit einengen. Auch im Beruf tut sie bald nur noch, was ihr gefällt, und organisiert landesweit Literaturfestivals. Dabei lernt sie auch den Mann kennen, mit dem sie alt werden möchte. Molly ist mit sich und ihren Entscheidungen so zufrieden, dass sie auch tragische Ereignisse verkraften kann. Von Schicksalsschlägen bleiben Livelys Figuren alle nicht verschont.

Mollys Tochter Ruth wird einen ganz anderen Lebensweg einschlagen. Im Gegensatz zu ihrer Mutter und Großmutter plant Ruth strategisch. Es wird geheiratet, ein Haus gekauft, zwei Kinder geboren – wie es sich gehört. Glücklich ist sie dabei allerdings nicht. Ruths Leben ändert sich erst, als sie sich auf die Spuren ihrer Großeltern macht. Sie stößt auf eine künstlerische Hinterlassenschaft ihres Großvaters, des Künstlers Matt, und entdeckt vielleicht auch für sich selbst einen neuen Weg, das eigene Leben zu gestalten.

AVIVA-Tipp: Penelope Lively hat mit "Wechselspiele" einen fesselnden Roman vorgelegt, der sich gut auf dem Sofa verschlingen lässt – ein richtiger Schmöker. Neben den Lebensgeschichten der Frauen aus drei Generationen vermittelt der Roman ein gutes Gefühl für das England verschiedener Epochen – eine kleine Zeitreise von den Dreißigerjahren bis in die heutige Zeit.

Zur Autorin: Penelope Lively, in Kairo geboren, lebt seit 1945 in England. Sie studierte in Oxford Geschichte und hat zahlreiche preisgekrönte Kinderbücher, Romane und Erzählungen veröffentlicht, darunter den Roman "Moon Tiger", der mit dem renommierten Booker-Preis ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschien bei C.Bertelsmann der Roman "Das Photo". Weitere Infos und Kontakt: www.penelopelively.net.
(Verlagsinformationen)

Penelope Lively
Wechselspiele

Originaltitel: Consequences
C. Bertelsmann Verlag, erschienen Februar 2009
Hardcover, 336 Seiten
ISBN: 978-3-570-01098-3
19,95 Euro

Weiterlesen für Schmökerfans:

"Die Zeit der roten Früchte" von Wiebke Eden.
"Kleine Aussichten" von Alice Munro.
"Eine englische Art von Glück" von Andrea Levy.
"Meine Antonia" von Willa Cather.

Literatur Beitrag vom 16.03.2009 Claire Horst 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken